Was haltet ihr von Fairtrade?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Ich kaufe nicht bewusst Fairtrade Produkte, einfach aus dem Grund da ich mir das nicht leisten kann. Davon abgesehen das ich versuche alles möglichst Regional und nach Saison zu kaufen und vieles auch selbst mache. 

Ansonsten ist Fairtrade auf jeden Fall ne gute Sache und ein Schritt in die richtige Richtung wie ich finde. 

Achja und Bundesland ist NRW ;) 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich kaufe auch nicht bewusst Fairtrade.
Aber ich achte auf viele andere Dinge, wie eben auch schon ein anderer schrieb: regional, saisonal bei Lebensmitteln.
Bei Kleidung kaufe ich keine Megatrends und achte auf bessere Qualität, so dass ich die Sachen länger anziehen kann, ohne dass ich gleich 'last season' aussehe.
Ich finde 1€ Läden und billiges Plastikzeug, das schon beim Angucken auseinander fällt Horror.
Ich kaufe auch mal bei eBay und Co und auf dem Flohmarkt und investiere in Markenqualität, die ein Leben hält. Frei nach dem Motto:
"Ich habe kein Geld, um billig zu kaufen."

NRW

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Auf jeden Fall :) ich steh nicht auf Ausbeutung! Weder bei Mensch noch bei Tier. Daher versuch ich Leid, Qual, Ausbeutung so gut wie möglich zu vermeiden und zu reduzieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wer Milch für 55 Cent den Liter kauft, Eier unter 9 cent, auch Fleisch unter gestehungspreis handelt nicht
anständig und kann sich auch nicht darauf hinausreden, dass er sich doch
als Marktteilnehmer völlig rational verhalte. Wenn die großen
Lebensmittelkonzerne die Erzeugerpreise so weit drücken, dass die Bauern
für die Milch nur noch halb so viel bekommen, wie sie die Erzeugung
kostet, dann ist der Niedrigpreissegen an der Supermarktkasse die Folge
eines Gewaltaktes und nicht von Angebot und Nachfrage.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Grundgedanke von Fairtrade ist sicher kein verkehrter, aber ich halte einen langfristigen Bestand für zweifelhaft. Es ist ein Nischenprodukt für das nur wenige Menschen bereit sind mehr zu zahlen. Man bekommt dafür zwar ein "faireres Produkt" aber qualitativ und geschmacklich kaum ein besseres.

Die Hauptkriterien die beim Durchschnittskunden für die Kaufentscheidung eines Produktes verantwortlich sind, sind: Geschmack/Aussehen, Preis und Qualität. In genau dieser Reihenfolge. Erst dann kommen Dinge wie: Gesundheit, Nachhaltigkeit, Bio usw.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich finde Fairtrade eine gute Sache, doch Fairtrade ist nicht gleich Fairtrade. Die Siegel bei den Discountern sind oft nur Augenwischerei und Abzocke. Wie bei den Biosiegeln muss man sich vorher informieren. Ein vertrauenswürdiges Siegel ist zum Beispiel das der GEPA:

http://www.gepa.de/gepa/mission/siegel-zeichen.html

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Fairtrade ist eigentlich eine gut Sache und mir gefällt auch das Projekt,  was dort hinter steck. Ich bin eigentlich für Fairtrade Produkte, nur ich habe sie ehrlich gesagt noch nie bewusst gekauft. Ich denke nicht unbedingt , dass sie gesünder sind, aber ich finde es wirklich gut, dass die Arbeiter auch (genügend) Geld bekommen. 

Ich komme aus Niedersachsen! :) 

Gruß,Maikeekiam! :) 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?