Was haltet ihr von erwachsenen Menschen, die in der 3ten Person von sich selbst sprechen?

14 Antworten

Das kommt noch von den Königen, die haben immer in der 3. Person von sich gesprochen, um sich vom normalen Fußvolk abzuheben. Ich finde, es kommt immer drauf an, in welchem Kontext jemand sowas macht, man kann doch nicht einfach alle über einen Kamm scheren.

Mein Vater ist 60 und redet auch in der 3.Form. Wenn er z.b. zu unserer Nachbarin Hallo sagt, sagt er wie geht es euch? Dabei meint er nur sie. Bei meinem Vater ist das normal, die drittform.

Mir ist bisher noch niemand so direkt aufgefallen. Kennst du so Leute denn persönlich? Also ich habe bisher nur aus Spaß Leute so reden hören, aber das ist sicher nicht das worauf du hinaus willst. ^^

Haltet ihr es für verwerflich, wenn Eltern eines 12 jährigen Kindes, welches sich vegan ernähren möchte hin und wieder heimlich Fleisch ins Essen schmuggeln?

Um Nährstoffmangel zu vermeiden, da es anders als bei erwachsenen bei so jungen Menschen tatsächlich zu Mangelerscheinungen kommen kann.

...zur Frage

Sehe ich es zu dramatisch?

In meiner Ausbildung kam mir mein ausbilder immer wieder mal sehr nahe und streichte mit meiner hand über meinen Po... auch lässt er teilweise komische Sprüche fallen. Ich merke, dass es mich triggert und ich innerlich verkrampfe. Ich weiss aber jetzt nicht, was ich tun soll.. mir liegt sehr viel an meinem Studium. Jedoch bin ich dabei, drasstisch abzunehmen. In meiner Kindheit und Jugend waren sexuelle Missbräuche und weiteres der Fall... ich wiege noch 49 Kilo bei 175cm. Hab heute auch ein Gespräch mit dem Arzt bezüglich meiner Elektrolyten... ich fühle mich schlichtweg nicht ernst genommen. Auch mein Partner meinte, dass ich halt sagen müsse wenn es mir unangenehm sei.

Diagnosen von mir sind Borderline, PTBS, Depressionen die immer wieder mal kommen und eine Essstörung. Ich weiss nicht ob ich alles wieder dramatisiere.. ich brauche euren Ratschlag. Bin Ende 20..

...zur Frage

Was denkt ihr über Nahtoderfahrungen und das Leben nach dem Tod ?

Ich beschäftige mich derzeit mit diesem Thema , da ich das Buch von Dr. Eben Alexander lese : Ein Neurochirurg der nach seiner Zeit im "Himmel", als sein Gehirn nach einer bakteriellen Meningitis klinisch "funktionsunfähig" war, über seine Erfahrungen spricht.

Ich dem ganzen allerdings noch nicht viel anfangen, auch wenn er versucht seine Erfahrung "wissenschaftlich" zu begründen, dies aber nicht wirklich funktioniert. Sicher, ein Leben nach dem Tod wäre etwäs wunderschönes aber kann das überhaupt der "Wahrheit" entsprechen ?

Eines meiner Probleme mit Nahtod Erfahrung und Leben nach dem Tod Allgemein (v.a die Auffassung von "Abrahamischen Religionen") ist die Sonderstellung des Menschen. Es rückt den Menschen in ein "besonderes Licht" , obwohl wir doch nur ein Produkt der Evolution sind . Wann haben wir aufgehört Tier zu sein ? Gar nicht ! Weil wir immer noch eines sind und deshalb müsste der Himmel, das Jenseits und alles andere spirituelle ja für JEDES Lebewesen gelten und doch werden Himmel und Das Leben nach dem Tod immer als etwas menschliches dargestellt. Wie funktioniert das Jenseits für andere Lebewesen ? Für Bakterien ? Pflanzen ? Reptilien?

Auch die zwei anderen "Kränkungen der Menscheit"(die kosmologische von Kopernikus und die psychologische von Freud) entziehen dem Menschen ja seine Sonderstellung!

Wie ist eure Meinung zu dem Thema ?

...zur Frage

Was haltet ihr von "Erwachsenen-Filmen"?

...zur Frage

Warum mussten die Menschen früher den Hitlergruß sprechen?

Wir haben im Geschichtsunterricht das 3. Reich durchgenommen. Warum mussten die Menschen früher den Hitlergruß "Hi Hitler" sprechen, selbst wenn sie nicht zum Führer sprachen, sondern zu einer anderen Person?? Das habe ich leider nie ganz kapiert. Kann mir jmd. sagen wieso?

...zur Frage

Gibt es Würgeschlangen die stark genug sind einen erwachsenen Menschen das Rückgrat zu brechen?

Gibt es Würgeschlangen die stark genug sind einen erwachsenen Menschen das Rückgrat zu brechen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?