Was haltet ihr von einem One-Night-Stand UND kann daraus eine Beziehung entstehen?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Guten Abend erstmal

Ich halte allgemein nichts von Intimitäten ohne Gefühle und hatte daher noch nie einen One-Night-Stand und auch kein interesse das jemals zu ändern.

Eine richtige Liebes Beziehung kann durch nur einen One-Night-Stand nicht entstehen den dafür ist es nötig einander kennen und lieben zu lernen und das dauert viele Monate und kommt nicht einfach von heut auf Morgen oder gar nur wegen ner kleinen nummer mit jemanden.

Wenn es natürlich über Monate hinweg miteinander tut und einander dabei auch kennenlernt währe es hingegen möglich aber dann währe das zwischen einen natürlich dementsprechend kein One-Night-Stand mehr sondern eher eine Affäre durch diese hingegen durchaus irgend wann eine richtige Beziehung werden "könnte".

Von daher dürfte damit deine Frage beantwortet sein.


Mfg Theorn.


Sheng712 26.02.2017, 22:33

Klasse Beitrag ! Sehe die Sache auch so.

Sex ist zu einem Konsumgut verkommen. Kein Gefühl mehr, Kein erstes Kennenlernen mehr. Alles einfach schnelllebiger.

0

Ein ONS ist mitunter schon eine schöne Sache gewesen (Ich schreibe in der Vergangenheitsform, da ich mittlerweile 51 Jahre alt und fast 30 Jahre verheiratet bin). Feste Beziehungen sind daraus nie entstanden sondern höchstens zerstört worden.

Ein Beispiel? Ich (damals 17) hatte eine beste Freundin (16) und mein bester 'Freund' (18) wusste, dass ich mehr für sie empfand und auch schon kuscheln und streicheln begonnen hatte. Meine beste Freundin und ich gingen auf die selbe Schule und fuhren mit dem Bus, bis sie eines Tages von meinem Freund mit seinem Auto abgeholt wurde.

Ich hatte zu lange gezögert und er hatte sie gefragt ob sie 'mit ihm gehen' wolle, wie es damals so schön hieß. Ich war stinksauer und mein Freund war keiner mehr (ist auch der Grund, weshalb ich das Wort Freund selbst heute nur noch sehr selten verwende).

Noch in der lockeren Kennenlern-Phase der Beiden wurde mein früherer bester 'Freund' zur Bundeswehr eingezogen (damals war es noch eine Pflichtarmee) und während der Grundausbildung bekam er auch keinen Urlaub, um das nicht geschehene (Sex) nachzuholen.

So kam es, dass ich mit ihr auf einer Feier war, wo wir auch wieder viel kuschelten und knutschten, so dass in mir ein gemeiner Plan aufstieg, weil ich so betrogen worden war.

Nach der Feier gingen meine Ex-beste Freundin und ich in das Gartenhäuschen meiner Eltern, wo wir miteinander schliefen und ich sie nach dem ONS nicht mehr beachtete, genau wie mein Freund, als er es erfuhr. 

Mancher wird sagen 'Wie gemein' aber ich hatte mich bei beiden für deren Verrat an mir gerächt. 

Ob eine Beziehung daraus entstehen könnte, weiß ich nicht.

Was ich aber weiß: Das "Erzeugnis" daraus kann 9 Monate später zur Welt kommen (wenn man nicht verhütet).

So bin ich zu meinem Enkel gekommen.

janmannbad 24.02.2017, 21:38

Und deswegen gab Gott uns Beine Damit Wir wegrennen können vor unseren Problemen xD

3
Sheng712 26.02.2017, 22:29
@janmannbad

Ist ja dann noch was sinnvolles bei rumbekommen !

Erfreu dich am Oma-Glück !

1

Ein ONS fängt schonmal ''nur'' mit Sex an und man lernt sich zum Großteil nie weiter kennen. Ergibt sich jedoch mehr und man unternimmt auch mal was und es bleibt beim wiederkehrenden Sex, dann ist und bleibt es immer noch Oberflächlich. Spätestens ab dem Moment wo einer oder beide Gefühle entwickeln (sich verlieben) wird es spannend. Denn ab dem Moment wird man extrem verletzlich und erwartet mehr, stellt Ansprüche an die andere Person. Entweder trennt man sich dann in der Phase, oder man bleibt zusammen und es entsteht eine Beziehung. Eine Beziehung ist einfach zu komplex, als das sie so einfach zu erklären wäre. Es spielen viele Dinge eine Rolle. 

Ich pers. kann Sex und Liebe Null trennen. Habe ich mit einem Mann Sex, oder dieser kommt mir sehr nah, dann bin ich meist schon verknallt.

Ich könnte mir demzufolge auch keinen Sex mit einem guten Bekannten vorstellen.

Direkt eine Erfahrung mit ONS habe ich nicht gemacht, aber meine letzte Bekanntschaft fing schon falsch an, weil ich bzw. wir beide uns zu schnell näher kamen (kannten uns allerdings schon vom sehen und reden). Ich hab mich Knall auf Fall in diesen Mann verliebt und wollte am liebsten sofort mit ihm schlafen. Es wurde dann ein ziemliches Kuddelmuddel.

Ich kann es mir nicht vorstellen, da ja im Grunde genommen das Ende vorweggenommen wurde. Man weiß eigentlich verdammt wenig bis garnix über sein Gegenüber. Erste Annäherungsversuche, der erste Kuss all das wird Übersprungen. Man bekommt eigentlich gar keinen Eindruck wie sich der Andere in bestimmten Situationen verhält, bspw. schwierige Aufgaben, Sorgen usw. Genauso sehe ich das auch. Besser ist es sich klassisch kennenzulernen. Zum Problem kann es nur werden, wenn die Anziehung zu stark ist und man sich eben schnell zu nah kommt.

Kann aus einem einfachen One-Night-Stand eine Beziehung entstehen?

Kann schon. Ich denke nur, dass man in der Beziehung dann nicht wirklich treu sein wird. 

Wer einfach so Sex mit jemandem hat, der wird das auch mit vielen anderen so machen. Der einzelne Partner ist ja dann nichts besonderes. 

Sheng712 26.02.2017, 22:27

Sehe ich auch so. Sex und Liebe haben nicht mehr viel miteinander zutun. Sex ist mittlerweile zu einem Konsumgut verkommen.

Ich finde es toll, das sich hier auch mal eine Frau dazu äußert. Deine restlichen Geschlechtsgenossen, haben anscheinend kein Redebedarf ! ;-D

0
Julia1050M 28.02.2017, 12:46
@Sheng712

Ich finde man muss die Sache trotzdem situationsbedingt sehen.

Wenn jemand Single ist und auch nicht auf der Suche nach einem neuen Partner ist, halte ich es nicht für verwerflich, dass man auch mal ein ONS hat. Sex und Liebe müssen nicht immer zwangsläufig verbunden sein. Es kann auch durchaus in Ordnung sein, aufgrund von rein körperlichem Interesse mit einem anderen zu schlafen. Es ist schon noch ein Unterschied, ob man "mit jedem ins Bett steigt" oder ob man nach einem schönen Abend einfach nicht mehr warten will. 

Sucht man aber eine feste Beziehung, dann wird es schon schwierig. Liebe muss sich erst entwickeln und Vertrauen muss aufgebaut werden. Wer glaubt denn dem anderen schon wenn er sagt: "Normal würde ich nicht gleich am ersten Abend Sex haben, aber NUR BEI DIR habe ich eine Ausnahme gemacht." Das stimmt einfach nicht, weil natürlich auch potenziell andere Personen in Betracht gekommen wären. Ich möchte keinen Partner, bei dem ich mir ständig denke, dass ich Glück habe, dass ich ihn als erstes getroffen hab, sonst hätte er eben eine andere ausgewählt. Ich bin der Meinung, wer eine langfristige Beziehung möchte, sollte die Sache ernsthafter angehen und nicht gleich an Sex denken. 

Erschreckend finde ich persönlich die, ich nenne sie mal, "Tinder-Fraktion". Wenn ich in der Woche mit drei oder mehr verschiedenen Typen Sex habe, dann ist das schon keine Ausnahme mehr sondern einfach nur billig. Diese Leute haben es dann extrem nötig... 

0

Ich kenne jedenfalls keine Beziehung in meiner Umgebung, die so begonnen hat. Aber Ausnahmen bestätigen die Regel.

Frauen die Einem nach ner Stunde schon ranlassen, finde ich einfach nur billig.

Tut mir leid aber es ist so, ich denke mir dann automatisch wer weiß wie viele Typen die schon vorher hatte.

Als Freundin würde ich mir so Eine niemals suchen, ich bin doch nicht bescheuert.

Als Lustobjekt für ein paar Stunden reichen solche Frauen, aber für etwas langfristiges kommen die niemals in Frage.

Was möchtest Du wissen?