Was haltet ihr von Donald Trump(Präsident der USA)?

Das Ergebnis basiert auf 44 Abstimmungen

Mag ihn 36%
ich haaaaaasse ihn! 22%
Mag ihn nicht 18%
Die mauer muss weg 11%
nich legal was der mann tut 4%
Wer ist das? 4%
er ist mir egal 2%

18 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet
Mag ihn nicht

Zusammengefasst:

  • Ich mag keine nationalistische Isolationspolitik
  • Ich mag keine sexistischen Äußerungen
  • Ich mag keine Diskriminierung von Behinderten
  • Ich mag keine Fremdenfeindlichkeit
  • Ich mag kein "Fake News"-Gefasel zur Diffamierung von Kritikern
  • Ich mag keine Gegner der Pressefreiheit
  • Ich mag keine kurzsichtigen Politiker
  • Ich mag keine beratungsresistenten Egomanen
  • Ich mag keine kritikunfähigen Gestalten

Ich mag Donald Trump nicht, der aus meiner Sicht all diese Punkte in einer Person vereint und meint, die Welt lasse sich gänzlich über Twitter lenken.

Sein mangelnder Wortschatz und seine Unkenntnis über wichtige Punkte globaler Politik, wie etwa den Klimawandel, machen ihn für mich ebenfalls zur png.

Vielen Dank für den Stern. :-)

0
Die mauer muss weg

allerdings heisst es da: die mauer wird erst gar nicht gebaut. wäre evtl. in D auch sinnvoll gewesen gegen das vorhaben von Walter Ulbricht zu demonstrieren. Hat komischerweise weder einer im Westen noch im Osten getan ... oder doch? Warum hat da keiner sich gewehrt ?

Ich finde ihn nicht gut ABER die Wahlalternative Clinton noch viel schlimer. Die finde ich für meine eigene Sicherheit gefährlich.

Dass alle Mainstreammedien gegen Trump wettern, bringt mich zum nachdenken (die sind häufig ein Kontraindikator). So schlecht kann der gar nicht sein.Außerdem macht er ja nicht nur dumme Dinge.

Ach die eigene Wirtschaft ruinieren ist so toll ? Twittern statt denken ?

1
@Kuestenflieger

Moment die Wirtschaft wiurde unter Trmp doch zunächst beflügelt. Schau dir mal die Börsen dort an. Wenn ich sehe was da alles nach oben geknalt ist...

Mittlerweile gehts wieder runter aber das global. Das lässt sich nicht in Trumps Schuhe schieben.

Zumal habe ich mich nicht zu seiner Wirtschaftspolitik geäußert. "Twittern statt denken?" das ist so ein Klatschmedienspruch.

Wirklich Argumente hast du noch nicht gebracht.

Mein Argument: Clinton ist wesentlich aggresiver. Sieh dir ihre Stellung zu den Kriegen im nahen Osten an. Die scheut eine Konfrontation mit Russland nicht. Das würde meine persönliche Sicherheit gefährden. Ist dir nn Wirtschaft in den USA wichtiger als deine Sicherheit?

1
@Twostrokejony

Automobilindustrie knickt ein , 1 mio Bedienste ohne Geld , Liebe zu Nethanjau , Liebe zu Putin , Liebe zu Erdogan , Deutschland und andere Industriestaaten im freien Handel belästigen . Ach ja der Dummkopf ist ja so toll !

0
@Kuestenflieger

Zm Einen lässt sich das nicht alles Trumo zuschreiben. Liebe? Eher nicht. Und dir ist das also wichtiger als deine persönliche Sicherheit? Die Frage konntest du noch immer nicht beantworten.

1
@Twostrokejony

Meine Sicherheit ? Vor was ? Dafür haben wir unsere eigene Landespolizei !

Gegen Atomidioten gibt es nirgendwo Schutz ! Der Immo- Milliardär hat doch Null Ahnung von der Weltentwicklung der letzen Jahrzehnte ! Der Phyrrus Wahlsieg ist doch erkauft worden !

0
@Kuestenflieger

Das zeigt, dass du keinerlei Ahnung vom Weltgeschehen hast. Hast du mitbekommen, wie Clinton auf den Syrien-Krieg reagiert hat? Was ihre Stellung dazu war?

Deine vieen Ausrufezeichen machen es nicht besser. Du scheinst leider nichts von dem verstanden zu haben, was ich geschrieben habe. Es scheint, als würdest du blauäugig der nächsten Zeitung glauben, ohne dir selbst Gedanken zu machen.

Ich glaube diese Diskussion führt zu nichts. Deine Argumente kenne ich schon längst doer sie sind Blödsinn. Auf meine gehst du nicht ein....

1
@Twostrokejony

Ja , bringen sie auch noch Reden von Jefferson ins Spiel !

TRUMP ist der Grund ihrer Verherrlichung ! A.H. hat auch Versprechen gehalten = Arbeit beschaffen = II WK ! Förderte Metallindustrie und Tausende Rekruten .

0
@Kuestenflieger

Ich weiß wirklich nicht, wo du gedanklich hin abgedriftet bist. Von dieser Diskussion hier bist du aber sehr weit entfernt.

1

Nein. Clinton wäre besser gewesen.

Bill Clinton war ja ein recht guter Präsident, aber die 3 Besten waren: Obama, Kennedy , Jimmy Carter

1
@Urlaubsplan

Clinton wollte in Syrien intervenieren und hätte keine Konfrontation mit Russland gescheut! Kannst du die Folgen davon abschätzen? Mir scheint nicht.

Obama solltest du streichen.

1
@Twostrokejony

Ich hatte schon oft die 3 als beste Präsidenten genannt, viel Leute gaben mir Recht.

Obama war doch richtig Klasse! Schade, dass er nicht länger als 8 Jahre im Amt bleiben konnte!!

0
@Urlaubsplan

Für Obama wurde gute PR gemacht. Mehr nicht. Keine Präsident vor ihm war in mehr Konflikten um Ausland involviert.

Den Menschen in den USA geht es durch ihn nicht besser.

Du scheinst blauäugig einfach zu glauben wenn die Presse über irgendetwas berichtet. Du solltest dir etwas kritisches Denken aneignen. Hinterfrage Mal ein paar Dinge.

1
@Twostrokejony

Obama war mit der Beste, ich kann es selbst am besten beurteilen, da ich oft in den USA war, gerade in seiner Ära. Das hat nix mit " guter PR " zu tun . Auffällig: die besten Präsidenten waren stets Demokraten...

0
@Urlaubsplan

Was hat er denn so gutes getan?

Das mit den Kriegeinsätzen hast du verstanden?

Mit Clinton und ihrer agressiven Außenpolitik gegenüber Russland auch? Dazu hast du dich nicht geäußert.

1
@Twostrokejony

Obama war schon der Beste, natürlich konnte er nicht alle seine guten Ideen durchsetzen, da die Republikaner einiges blockierten.

0
@Urlaubsplan

Was ist denn das wichtigste für dich?

Für mich ist es, wie sehr sie das schlimmste überhaupt nicht tun. Und das ist Krieg. Da war Obama allerdings ganz vorn dabei.

0
@Twostrokejony

Nein, Obama hat gar keinen echten Krieg geführt (im Gegensatz zu den beiden Bush's).

Daher bekam er ja auch den Friedensnobelpreis (!)

0
@Urlaubsplan

Falsch. Den bekam er im Voraus und ist ihm nicht gerecht geworden.

Also in Syrien, Lybien, Afganistan, Irak, Pakistan, Uganda, Jemen, Kamerun un Uganda gab es keinen >"ECHTEN"< Krieg? Was dann? Es waren keine Kriegseinsätze, sondern...? Demokratisierungsinterventionen? Friedensinterventionen? Militäraustauschprogramme? Soldatenausflüge?

Du konntest immer noch nicht sagen, was für dich am wichtigsten in. Meine Position ist klar, belegt und nachvollziehbar.

1

Was möchtest Du wissen?