Was haltet ihr von Donald Trump, er als Präsident?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Trump hat einen Wahlkampf voller Lügen, Rassismus, Sexismus und Hass geführt. Er hat das Land gespalten und gesellschaftlich schon jetzt nachhaltig geschädigt.

Seine Antrittsrede hat diesen Keil in der Gesellschaft nur noch verstärkt, er hat nicht nur die anwesenden Ex-Präsidenten, und Kongress-Mitglieder haltlos beleidigt, er hat auch einen Weltuntergang heraufbeschworen. Das war eine Wahlkampfrede.

Direkt am ersten Tag verschwand die Seite der Gesellschaft für die Rechte von Schwulen und Lesben von der Seite des weißen Hauses und er hat per Dekret Obamacare so sehr geschwächt, dass es für die Betroffenen nun ein Glücksspiel ist, ob sie noch krankenversichert sind.

Er ist nach wie vor mit seinem Unternehmen verflochten und verstößt daher seit Freitag gegen die Verfassung.

Er hat noch immer seine Regierung nicht mal annähernd zusammen, zudem haben die meisten seiner nominierten Minister sich unglaublich bei den Hearings blamiert, sowas peinliches habe ich noch nie gesehen.

Lass mich nachdenken....was halte ich von ihm....

Kein Präsident kann alles durchsetzen, dafür gibt es zu viele Kontrollsysteme. Ich finde, er ist ein Risiko, aber auch eine Chance. Die Clinton hätte die Beziehungen zu Russland weiter verschlechtert, das hätte niemanden geholfen, ausserdem braucht es jemanden, der aggressiv gegen illegale Immigranten ankämpft.

Ich denke, von daher ist es gut, dass Trump gewonnen hat, und ich war auch für ihn, man sollte ihn nicht an dem messen, was er gesagt hat, sondern an dem, was er tun wird. Trotzdem sehe ich ein, dass er einige Fehler gemacht hat.

ausserdem braucht es jemanden, der aggressiv gegen illegale Immigranten ankämpft.

Trump hat dazu eine andere Meinung?
Ist mir neu...

man sollte ihn nicht an dem messen, was er gesagt hat, sondern an dem, was er tun wird.

Was er tun wird kann man nur abwarten,
wie man aber für jemanden sein kann der teilweise puren Blödsinn geredet hat und trotzdem gewählt wurde bleibt mir wohl ein Rätsel...

1
@Crack

Das erste Zitat kann ich nicht ganz verstehen, ich sagte ja, das Trump genau das tun will und das ich das gutheisse. Was das zweite betrifft, gebe ich dir recht, aber man hatte von Clintons aufgesetzter Miene wohl die Schnauze voll...

0

Illegale Immigranten bekämpfen-ja genau weil ja Weiße Amerikaner die Ureinwohner Amerikas sind

Vielleicht sollten die Ureinwohner Amerikas ihr Land kontrollieren aber ja ich weiß das ist ja sooooo lang schon her deswegen zählt der Völkermord einfach nicht mehr...

Wenn wir mal ehrlich wären-die Mexikaner gehören eher nach Amerika als irgendwelche Europäisch-stämmigen Weißen...

1

Ich glaube nicht, dass er ein harter Arbeiter wird. Ich denke er denkt über den Job wie seine Ehefrau. Er will besitzen und andere werden die Arbeit machen. Also die republikanische Partei wird regieren. Er macht nur den Grüßaugust.

Das wird sich zeigen. In einem Jahr kann man dir schon etwas genaueres sagen. Auf das Geschwätz von selbsternannten "Experten" gebe ich nicht viel.

Moment, ich muss mal gerade meine Runen werfen

Kann ich noch nicht sagen, da er noch keine Amtshandlungen vollzogen hat.

Falsch. Er hat bereits am Tag seiner Amtseinführung Obamacare quasi abgeschafft und damit 20 Millionen Menschen ihrer Krankenversicherung beraubt.

1
@Apfelkind86

Echt?

Na gut, dann hält er wenigstens sein Wort. Dafür wurde er ja gewählt. Kann man jetzt davon halten, was man will. Mir ist aber ein ehrlicher Politiker lieber als ein Schwätzer.

0

Donald Duck ist auf Dauer für uns interessanter

Er ist seit gestern Präsident. Wie soll man da jetzt schon antworten können??

Man sollte ihn einfach mal "machen" lassen, auch weil er ein Macher ist !

Er ist sicher kein "normaler" Politiker, welche immer sehr viel reden, aber wenig sagen. Er spricht die Dinge (bisher) direkt ehrlich und offen an !  So scheint es jedenfalls zu wirken.

Er ist seinem breiten Volk (seinen Haupt-Wählern) eng verbunden und gibt sich dabei patriotisch. Es gibt viele Probleme in seinem Land anzugehen !

Das würde ich mir in Deutschland auch etwas mehr von unserer politischen Spitze wünschen. Die Konzentration mal wieder mehr auf unser eigenes Land und die wahren Bedürfnisse des breiten, ehrlichen, arbeitenden Volkes legen !

Hier wird von unserer politischen Spitze leider primär nur noch "global" geredet und geheuchelt, ständig nur von einem "vereinten Europa" gesprochen u.s.w. 

Dabei hagelt es "Backpfeifen" wie "Grexit", "Brexit", Flüchtlings-Chaos, etc...

Wer muss dafür wie immer "bluten" !?  Der kleine, geknechtete, arbeitende Steuerzahler !

Er spricht die Dinge (bisher) direkt ehrlich und offen an !

Hm, seine Aussagen sind nachweislich zu 75% erstunken und erlogen. Wie passt das zu deiner Behauptung?

Er ist seinem breiten Volk (seinen Haupt-Wählern) eng verbunden und gibt sich dabei patriotisch.

Hm, er hat die USA tief gespalten, zu der Demo gegen ihn kamen gestern deutlich mehr Menschen als zu seiner Amtseinführung. Wie passt das zu deiner Behauptung?

Man sollte ihn einfach mal "machen" lassen, auch weil er ein Macher ist !

Bis heute hat er es noch nicht geschafft, seine Regierung aufzustellen. Toller Macher... Ihn Interessiert mehr, was für Quoten Schwarzenegger als sein Nachfolger hat und wie die Medien über seine Amtseinführung berichten. Sein Ruhm ist alles, was ihn juckt. Er ist kein Macher, er ist ein Blender. Und seit Freitag wird ihm das sowas von um die Ohren fliegen.

2
@Apfelkind86

Ich verstehe auch nicht wie jemand Trump für "offen und ehrlich" halten kann:-)

Trump spricht nicht "politisch korrekt"-ja das stimmt! Er sagt oft die Dinge auf eine Weise das sie auch jeder Hinterwäldler versteht,aber er ist ein Lügner...Es ist klar bewiesen

Es gibt Aufzeichnungen-Er lügt und er lügt ständig!

Das Amis Ihn gewählt haben-okay

Amis sind eben in Ihrem "Denken" anders-das man aber hier in Europa auf so jemanden reinfällt-das kann ich wirklich nicht nachvollziehen!!!

1
@manu289

Man sieht ja, wie er jetzt reagiert auf die Berichterstattung zu seiner Amtseinführung, besondern auf den Vergleich zu Obama.

http://a.abcnews.com/images/Politics/GTY-RT-obama-trump-inauguration-jef-170120\_4x3\_992.jpg

Wäre er kein selbstverliebter und unsicherer Narzist, könnte er aktzeptieren, dass zu seiner Einführung viel weniger Menschen gekommen sind als zu Obamas vor 8 Jahren und darüber stehen.

Aber das kann dieser kleine Mann nicht und flüchtet sich weiter in seine Scheinwelt, in der alles gelogen ist, was ihm nicht in den Kram passt. Wer Parallelen zu AfD und Co findet, darf sie behalten. :)

2
@Apfelkind86

Was und von wem - vor allem in der Welt-Politik - ist denn leider heutzutage nicht erstunken und erlogen !!?

Da bleibt kaum "was" bzw. "wer" übrig ! 

Lügen und nicht gehaltene Versprechungen am laufenden Band, vor allem ("nachweislich") erheblich von unserer Frau Merkel & Co ! 

Trump  hat sein Volk nicht gespalten. Er ist nun mal hauptsächlich vom breiten Volk gewählt worden. Nur DAS ist nachweislich Fakt !

Solche Demo´s - wie diese von Dir erwähnt - sind schon lange vorbereitet und werden bewusst inszeniert von gewissen Kreisen. Jeder halbwegs Hintergrundinformierte weiß dass dem so ist.

Wieviel Leute bei seiner Amtseinführung mehr dabei sind als damals bei Obama ? Was sagt das letztlich genau aus ?  Rein gar nichts !

Da werden erfolgreiche Promi´s wie Meryl Streep oder Madonna ganz gezielt vorgeschickt um Gegen-Propaganda zu betreiben.

Ob die Amis mit Trump klarkommen sollte uns nicht direkt berühren. Sein folgliches Handeln, was daraus wird und evtl. letztlich auch uns als Deutschland positiv/negativ betrifft bleibt erstmal abzuwarten.

0
@manu289

Wer in der "Spitzen-Politik" lügt denn nicht ständig und man kann dieses meist locker nachweisen !  Also, bitte den Ball "flachhalten".

0
@Apfelkind86

Obama ist ein Heuchler gewesen. Seine Verbesserungen für das breite Volk sind - genauer betrachtet - sehr bescheiden gewesen.

Viel Lärm um fast Nichts - trotz ja ach so vieler Menschen damals bei seiner Amtseinführung - was für eine völlig verblendete Welt !!

Letzlich auch nur einer von denen, der dem Establishment - wie auch unsere Frau Merkel - absolut hörig war bzw. weiterhin ist (Merkel).

Der kleine Mann flüchtet sich überhaupt nicht in "seine Scheinwelt".

Eine verblendete illusionäre Scheinwelt wird dem kleinen Mann ja sozusagen auferzwungen und er wird so gezielt gefügig gemacht.

0
@AllesLiebe12

Ja, wurde schon getan. Der normale Politiker lügt bei ca. 25% seiner Aussagen. Trump kommt auf 73%.

0

Ich finde donald trump nicht nur sche**e weil ich schwul bin und er ja wie hier schon jmd geschrieben hat die seite des weißen hauses für rechte von homosexuellen gleich mal rausgenommen hat, sondern auch weil er populistisch ist. Ich glaube solche sachen wie mauern, zölle aufbauen und sozialsysteme schwächen ist genau ein schritt in die falsche richtung, nämlich zurück, wie es früher war. Wenn er es schafft, seine grundideen durchzusetzen wird das bestimmt schlecht für die entwicklungen auf der ganzen welt sein. Ich hoffe die gewaltenteilung in usa funktioniert gut und er wird es nicht schaffen.
Momentan glaube ich, wenn man das volk entscheiden lässt, entscheidet es falsch ist ein sehr passendes "motto"
Sehr interessant wäre es, wenn dt. Es schaffen würde, wirklich neue arbeitsplätze in den usa zu generieren und den wohlstand zu steigern, aber die scheinbar einfach Lösungen, die er dafür ja parat hat (oder auch nicht) sind likely to fail meiner meinung nach. Aber es ist eben ein einsatz von den er wohl überzeugt ist... werden wirklich spannende zeiten jetzt. Ich hoffe diese phase des rechtspopulismus und der abschottung wird nicht lange dauern und in ein gestärktes europa (EU) zb. Münden.

1
@questionAntwort

Wenn Trump wirklich gegen Homosexualität (Ehe) sein sollte, dann finde ich das auch so nicht gut (mein Sohn ist auch homosexuell).

Ebenso eine Mauer-Grenze zu Mexiko zu errichten ist vielleicht nur symbolisch gemeint, mal abwarten. Wäre auch verdammt teuer !

Einer volksdeckenden Krankenversicherung wird er sich langfristig auch nicht verschließen können. Das macht nun mal großen Sinn !

Dieses breite Volk, welches soziale Sicherung benötigt hat ihn ja schließlich hauptsächlich gewählt (so heisst es jedenfalls immer).

Man muss abwarten und sollte ihn mal "machen" und "Erfahrungen machen" lassen, aus denen er sicher noch lernen werden muss !

0

Was möchtest Du wissen?