Was haltet Ihr von dieser Pferdehaltung?

Das Ergebnis basiert auf 3 Abstimmungen

Ja mach so 100%
Ne machs Anders 0%

7 Antworten

Huhu,

du musst da einiges mehr bedenken. Boxen als Unterstand kannst du nicht nehmen.

Eine oder auch zwei, drei Boxen für Krankheiten oder Silvester, wenn die Pferde da Probleme mit haben - ja. Aber dann so, dass sie nur dann extra abgetrennt werden und sonst nicht bestehen oder so, dass sie für die Pferde nicht frei zugänglich sind und wirklich immer nur ein Pferd einzeln im Fall der Fälle da drin ist. Offene Boxen in einem Unterstand können verdammt gefährlich werden. Die rangniedrigen Tiere werden in diese von sich aus schon nicht rein gehen, wenn nicht nötig. Und nun stell dir mal vor was passiert, wenn ein Rangniedriger doch mal in der Box steht und ein Ranghoher sich in die Tür stellt oder mit rein kommt und den anderen weg schickt. Dann wird das Rangniedrige sich so schnell dort verziehen wollen, dass es in der Box nicht mehr guckt, wo es hin springt, wenn es denn überhaupt raus kommt. Unnötige Bisswunden und Trittverletzungen, Prellungen wenn die Pferde gegen den Türrahmen oder die Tränke springen und so weiter. Und das alles völlig unnötig. Enge Unterstände mit nur einem Ein-/Ausgang gehen einfach gar nicht in der Pferdehaltung, wenn diese für mehr als ein Pferd zugänglich sind. Ein Unterstand in einem Offenstall muss zwingend mindestens zwei Ein-/Ausgänge haben, die nicht direkt aneinander liegen.

Dazu kommt natürlich noch, dass du die Pferde Haltung genehmigen lassen musst. Du brauchst eine Mistplatte, eine Entsorgung für den Mist, einen Lagerplatz für Heu und Einstreu, definitiv auch befestigte Flächen für die Pferde, eine sichere Umzäunung, einen Platz für Ausrüstung und Zubehör und so weiter.

Liebe Grüße

Noch dazu brauchst du selbstverständlich schon mindestens vier Pferde dort, alles andere funktioniert mehr schlecht als recht und macht erfahrungsgemäß immer wieder Probleme und Stress.

4

Wenn zwischen den beiden Türen kein Durchgang in dieser Hütte ist, wäre mit das für mehr als ein Pferd zu gefährlich. Bei Geschwistern oder Freunden, die schon Zug Jahre nur zu zweit stehen mag sowas funktionieren, aber für andere Konstellationen nicht. Und zu zweit ist in meinen Augen auch nicht angenehm für alle Beteiligten inklusive Pferde.

6
@WinniePou23

Hättest du eventuell einen Link wo ein stall gezeigt wird, der artgerechte und sicher ist?😃

1

Nein, einen Link habe ich nicht. Es gibt aber sehr gute Bücher, Experten, Vorträge und so weiter zum Thema artgerechte Pferdehaltung. Am weitesten werden dich persönliche Gespräche mit Leute bringen, die ihre Pferde selbst artgerechte halten und dir auch erklären können warum sie dieses so und jenes genau so machen.

1
@WinniePou23

Aber ginge es wenn es ein Offener Stall ist wo aber alle drin sind und außen für die Rangniedrigeren ein Zelt steht? Und würde bei Silvester die Gefahr bestehen das die aus lauter Angst ausbrechen? Ich hab wirklich Angst das die dann auf die Hauptstraße rennen, ich mache mir schon von anfang an Sorgen auch wenn ich noch keins hab... D:

0

Meine Kleine steht in einer Gruppe von 13 Pferden im Offenstall, dann gibt es noch eine Achtergruppe und zehn die nachts in Innenboxen stehen. Auch bin ich regelmäßig auf einem Hof mit knapp 30 Pferden, auch alle ganzjährig draußen im Offenstall. Die letzten drei Jahre hat davon nicht ein einziger an Silvester gezuckt. Jedes Jahr haben zwei oder drei Leute im Stall geschlafen und waren um Mitternacht bei den Pferden. Die haben einmal doof geguckt, als da plötzlich nachts jemand in den Offenstall kam, haben dann aber auch über Mitternacht ganz gemütlich weiter gefressen. Bei uns hat kein einziges Pferd ein Problem mit den Knallern. Das einzige Tier am Hof, das ein Problem mit Silvester hat, ist die Hofhündin. Da haben kaum Pferde wirklich ein Problem mit, um dass man sich im Voraus solche Sorgen machen müsste. Pferde im Offenstall kennen Außenreize und sind permanent damit konfrontiert, da sind die nicht mehr empfindlich, wenn es mal knallt, hagelt, schneit, Quads vorbei kommen oder sonst was passiert. Artgerecht gehaltene Pferde sind um Welten unempfindlicher und entspannter als Boxenpferde.

0

Hallo, 

Boxen wären nicht schlecht für den Fall einer Quarantäne. Allerdings würde ich diese dann etwas abseits vom Stall anbringen. Bei Sturm können die Pferde trotzdem draussen bleiben. Was Pferde alles abkönnen wird leider oft unterschätzt, woraufhin man sie viel zu sehr in Watte packt, was viel eher schadet. 

Ein Unterstand und fertig ist auch nicht richtig. Du brauchst Land (0,5 HA pro Pferd) und neben dem Unterstand am besten noch Büsche und Bäume. Auch würde ich den Stall eher in Richtung Aktivstall umbauen, das geht wunderbar mit geschicktem Einzäunen. 

Die Pferdehaltung muss dir dann auch erstmal genehmigt werden. Und das wird sie schon mal nicht, wenn du nur ein Pferd da unterbringst. Pferde sind hochsoziale Tiere, die man mindestens zu zweit halten sollte. Bis es soweit ist, musst du dich noch viel informieren und dann viel bauen und Geld ausgeben. 

Mit freundlichen Grüßen

VanyVeggie

Richtig, man bedenke nur, dass die Pferde wesentlich länger gesund bleiben, wenn sie befestigte Böden haben und wieviel Geld alleine einige Meter Zaun kosten, was es alles für Auflagen für die Mistlagerung gibt - und letztendlich auch die Absicherung für den Krankheitsfall. Klar kann man auch mit Grippe noch Stall machen, mit gebrochenen Gliedern aber nicht mehr.

Ich hab jetzt seit 36 Jahren Erfahrung mit Pferden und was ich definitiv niemals möchte, ist Eigenregie. Das würde mich fertig machen, IMMER einsatzfähig sein zu müssen. Ich bin der absolute Hallenmuffel, aber seit Wochen haben wir draußen Blankeis, sobald man an den Waldrand kommt. Da ist die Halle die Rettung, die Tierchen nicht nur zum Anschauen zu haben.

5
@Baroque

Wow, echt? Ich wünschte ich hätte einen Stall in Eigenregie... Ich würde vorher mit meinem Partner und Freunden abklären, ob man in solch einem Fall die Arbeit übernimmt. Habens bis jetzt ja auch nicht anders bei uns im Stall gehandhabt - reine Teilpension. Da hat jeder mitgeholfen. Je nach Zeit und Gesundheitszustand des jeweils anderen hat der eine mal mehr und mal weniger gemacht. Hat sich eigentlich ganz gut ausgeglichen und ergänzt. Das könnte man auch in Eigenregie hinkriegen, wenn man nette Einsteller hat. 

2
@VanyVeggie

Wow, echt? Ich wünschte ich hätte einen Stall in Eigenregie.

Ja und nein. Eigenregie geht nur, wenn man im Notfall jemand hat, der sich kümmert.  Und zwar nicht in dem Sinne: "Ich will gerne im August in Urlaub fahren, könntest du dann vielleicht..."  sondern: "Ich sitze gerade in der Ambulanz, die wollen mich hierbehalten. Ich hatte einen Unfall gehabt. Kannst du jetzt..."

Am besten also den Lebenspartner. Aber woher nehmen, wenn man Single ist.

Ich habe eine wohlhabende Freundin, die vor einigen  Jahren mitsamt ihren Tieren nach Mallorca ausgewandert ist. Sie hat eine tolle Finca in der Mitte der Insel  mit viel Land drum herum. Ein Traum. Und der Pferdeoffenstall ist nach ihren Ideen gebaut worden. Wundervoll.
ABER jedes Jahr um Weihnachten herum, möchte sie halt doch gerne mal nach Deutschland fliegen, um die Verwandten, Schwestern, Eltern zu besuchen. Aber ihre Tiere müssen versorgt werden. Vier Pferde, zwei Hunde, einige Katzen. Sie bietet ihre Finca dann an wie Sauerbier. Man kann kostenlos bei ihr wohnen, wenn man sich um die Tiere kümmert. Eine gewisse Pferdeerfahrung sollte auch sein, denn die Vertretung sollte schon in etwa erkennen können, ob die PFerde in Ordnung sind oder ob ein Tierarzt gerufen werden muss.
Aber im Winter Urlaub auf Malle? Ne. Da ist es auch nicht warm um diese Zeit, regnet viel...ne. Kein Strand und Badewetter. Sie findet also selten jemand, der das macht und muss dann oft in Mallorca bleiben. Und ihre Familie kann sie um die Weihnachtszeit auch nicht immer besuchen.
Und was macht sie, wenn sie mal krank wird? Gute Ärzte gibt es auch auf Malle, aber wer vertritt sie bei den Tieren???

0
@Dahika

Schon klar, Dahika. Ich bezog das jetzt auch eher auf mich und ich möchte weder nach Malle, noch sonst wohin in den Urlaub, geschweige denn bin ich Single. Selbst wenn und ich wäre krank o.Ä, dann hätte ich noch mehrere Personen, die mich unterstützen würden. Habe ich übrigens bei Freunden auch schon gemacht. Ich glaube da habe ich etwas bessere Möglichkeiten als deine Freundin.

Aber trotzdem werde ich keine Eigenregie haben. Auch wenn ich es sehr gerne hätte. 

1
Ja mach so

Mein Nachbar hat auch Pferde, er hat eine Scheune und darin sechs boxen (derzeit allerdings nur drei Pferde). Die Boxen und die Scheune sind eigentlich immer offen und die Pferde können nach draußen auf einen Sandplatz. Er hat auch verschiedene Koppeln, auf denen die Pferde manchmal sind. Er hat den Pferden auch beigebracht zu kommen wenn er sie ruft.

Den Pferden geht es gut, sie sind gesund und sie haben ein dickes Fell, da der Stall immer offen ist und mein Nachbar ihnen keine Decken auflegt.

Das der Stall zugemacht und abgeschlossen werden kann ist trotzdem gut, nicht nur an Sylvester, sondern auch wenn (so wie vor zwei Jahren) einer von diesen gestörten Pferderippern sein Unwesen treibt.

Was möchtest Du wissen?