Was haltet ihr von dieser enormen Preiserhöhung von "Amazon Prime", die ab September ansteht?

Das Ergebnis basiert auf 16 Abstimmungen

Nehme es in kauf 50%
Werde auf jeden Fall kündigen 31%
Bin noch unentschlossen 19%

6 Antworten

Werde auf jeden Fall kündigen

Ich habe meine Prime Mitgliedschaft schon gekündigt.

Manchmal gibt es ein Angebot, Prime für 3 Wochen (glaube ich) kostenlos in Anspruch nehmen zu können. Ohne automatische Verlängerung.

Das mache ich dann auch.

Ansonsten lont sich Amazon Prime nur noch für Leute, die regelmäßig bestellen.

Nehme es in kauf
das Jahresmodell gleich über 20€ mehr zu verlangen

Unterm Schnitt also keine 2 Euro pro Monat. Macht den Braten jetzt auch nicht Fett.. ob ich mir für die zwei Euro nen Coffee2Go hol oder dafür nen ganzen Monat bei Amazon Versandkostenfrei bestelle...

Und da bei mir Außer Lebensmittel und der lokale Bücherladen alles über Amazon läuft Spare ich immer noch mehr als ohne. So what? ¯\_(ツ)_/¯

Ich nutze es hauptsächlich für's Streaming und somit lohnt es sich für mich überhaupt nicht mehr. Und wenn ich mal etwas bestelle, dann komme ich locker auf den Betag, bei dem der kostenlose Versand inbegriffen ist.

1
Nehme es in kauf

Wie will Amazon denn sonst die Transportkosten im Grill halten??

Leute wie du, die dafür kein Verständnis haben... das ist schon krass - mal mehr nachdenken und nicht auf die Geldbörse schauen. Wenn man es sich nicht leisten kann, dann sollte man es auch nicht weiter abonnieren

Oder du versuchst die Student-Version zu bekommen... die kostet nur 40€ im Jahr oder so

Ja, Amazon knapst echt total am Hungertuch. Gibt es eine Spendenaktion, wo man Jeff Bezos was zukommen lassen kann für seinen nächsten Weltrauflug?

3
@germanils

Natürlich können sie es sich sowas leisten, aber dann verstehst du den Sinn des Kapitalismus' nicht. Sie wollen so viel Umsatz wie möglich machen.

Ebenso würde durch den Umsatzverlust der Aktienwertanteil sinken und Amazon würde an wert verlieren. Aktienanleger würden die Amazon Aktien wieder verkaufen und Amazon verliert auf der Börse seinen wert.

Wenn du etwas verkaufst, möchtest du doch auch nicht deinen Gewinn (hierbei den Unterschied zwischen Gewinn und Umsatz beachten) direkt wieder verlieren?

0
@germanils

Der Sinn hinter der Preiserhöhung liegt aber Primär bei den steigenden Produktions- und Transportkosten.

Nicht nur bei Amazon, sondern in allen Branchen.

Woher ich das weiß? Ich bin selbst so ein verwöhnter Erbe, der sich viel mit Geld befässt. Ebenso habe ich freunde in verschiedenen Gewerben wie zB bei der Börse bishin zur Landwirtschaft - überall merkt man die Preiserhöhung deutlich.

Ebenso hat besonders Deutschland sehr strenge Maßnahmen und Regelungen auf so ziemlich alles erlegt, was den Preis nochmal erhöht.

0
@germanils

Schiebe es nicht allein auf Amazon - sondern an den Staat, der diese Regelungen festsetzt

0
@TUTUagb

Ich bin gespannt: Welche staatlichen Regelungen verteuern das Prime-Geschäft bei Amazon?

0

Ich habe genug Geld, darum geht's nicht. Bei mir ist es wie wenn man sich im Fitnessstudio anmeldet, aber nicht geht... einfach sinnlos rausgeschmissenes Geld, da ich nicht mehrmals monatlich irgendetwas über Amazon bestelle. Also weshalb dann mehr bezahlen!? 🤷🏻‍♂️

1
@Lion1012

Dann hast du natürlich Recht - sofern es nur beim Streaming bleibt :)

Aber warum nicht alle Vorteile von Amazon nutzen?
Es gibt ja noch Prime Gaming, Amazon Music, Audible und vieles mehr

0
@TUTUagb

Ich nutze Music Unlimited im Familientarif und Gaming interessiert mich nicht. Wenn ich mal etwas bestelle, komme ich im Normalfall auch über den Mindestbetrag, da ich nie irgendetwas ganz dringend benötige und unterschiedliche Artikel ansammeln kann und erhalte somit dann auch die kostenfreie Lieferung.

0
Nehme es in kauf

Die Preiserhöhung um einen Euro finde ich persönlich relativ moderat. Für das, was man bekommt ist das immer noch günstig.

Jede Pizza und jeder Döner ist um mehr als einen Euro gestiegen, wenn ich im Monat 5 Pizzen esse, sind das schon deutlich mehr als Amazon draufschlägt.

Klar, muss man eben Abstriche machen. Ich verdiene auch keine 30% mehr, also habe ich wenn man diese Preissteigerungen auf alles bezieht viel weniger in der Tasche... Da sind dann selbst 1€ pro Monat oder 21€ im Jahr irgendwann viel, wenn man alles miteinbezieht!

Unterhaltszahlungen, Mieten, Betriebskosten, Lebensmittel... Alles steigt mehr, als man je bei irgendwelchen Tarifverhandlungen herausschlagen kann. Selbst der Mindestlohn der immer weiter angehoben wird spielt da eine gewaltige Rolle, denn dieser stieg (bzw. steigt) allein dieses Jahr um 22%. Wann hast du jemals eine Lohnerhöhung in diesen Dimensionen erhalten um all dies ausgleichen zu können?

0

Sobald die DVD mal komplett tot ist und auch die ersten Streaming-Anbieter krachen gegangen sind, da werden die Preise noch viel viel teurer werden. Das ist alles erst der Anfang. Ca. 2025 um den Dreh, da wirst du dich wohl nach unter 100€ für ein Jahr Streaming + Gratisversand zurücksehnen. Drehen, Rechte und Infrastruktur kosten massiv Geld. Das ist mit 7,99€ oder 8,99€ im Monat nicht zu finanzieren (siehe DAZN).

Liegt alles natürlich an Angebot und Nachfrage und wie mit allem... Warum soll ich für etwas bezahlen, wenn es mich nicht interessiert (u.a. die HdR-Serie, die mit Produktionskosten von 240 Millionen zu Buche schlägt) und bei DAZN sind es zusätzlich noch die völlig überbezahlten Sportler. Als Netflix mit ihrem Angebot gestartet sind, ist das illegale streaming stark zurück gegangen. Doch inzwischen steigen diese Zahlen (verständlicherweise) auch wieder stark.

0

Was möchtest Du wissen?