Was haltet ihr von dieser Bewerbung als Lehrabgänger?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Guten Morgen GhostRider,

Ich habe keine Vorlagen für Bewerbungen als Lehrabgänger gefunden also habe ich diese mit meinen eigenen Worten geschrieben. Da ich mich aber sonst nie auf eine Stelle beworben habe (ausser für die Ausbildung als Kaufmann) fällt es mir ein bisschen schwer, einzuschätzen wie gut die Bewerbung jetzt ist. Ich freue mich auf jedes Feedback.

Das hört sich aber ganz stark nach einer typischen Vorlage an ;-)

------------------------------------------

Bewerbung als xxxxxx ab 01.04.2017

Ihr Stellenangebot auf KV-Stelle.ch

Anrede,

----------------------------------------------

Für die ausgeschriebene Stelle als Kaufmann, die auf kv-stelle.ch veröffentlicht ist, bewerbe ich mich mit großem Interesse.

Woher du eine Stelle hast, ist uninteressant, schon gar nicht im Haupttext. Wenn du es er wähnen möchtest oder musst, dann ebenfalls mit in dem Betreff.

Natürlich hast du großes Interesse sonst würdest du dich nicht bewerben.

Frage: Wenn du ein Brief bekommst oder du selbst ein Brief schreibst, was macht man als allererstes direkt nach der Anrede ?

Versuche einen Bezug zur Firma zu bekommen, schreibe sie individuell und Persönlich an.. Antworte auf die Stellenausschreibung und die Firmen-WebSeite. 

- Warum in dieser Firma

- Wieso dieser Job

- Wieso sollte er dich einstellen

------------------------------------------

 Das in Ihrem Inserat beschriebene Aufgabenfeld hat mein besonderes Interesse geweckt, weil es nicht nur meinen Neigungen und Interessen entspricht, sondern mir überdies Raum zu persönlicher und beruflicher Weiterentwicklung gibt.

3x Interesse verwendet

und ist nichts weiter als die Wiederholung im ersten Abschnitt

------------------------------------------


Meine Ausbildung habe ich bei der XY AG erfolgreich abgeschlossen. In der lehrreichen Ausbildung wurde ich sehr gut auf eine neue Herausforderung in meiner beruflichen Karriere vorbereitet. 

Welche Ausbildung ? 

Aber das Anschreiben ist keine Wiederholung Deines Lebenslaufs

----------------------------------------------

Nebst den Erfahrungen, welche ich während meiner Ausbildung aneignen durfte, gehören zu meinen Stärken Ehrgeiz, Zuverlässigkeit und Verantwortungsbewusstsein. Meine präzise und speditive Arbeitsweise und meine gute Organisationsfähigkeit ermöglichen es mir, meine Aufgaben selbstständig und effektiv zu erfüllen.

Zuverlässigkeit, Verantwortungsbewusst, Pünktlichkeit usw. sind keine Stärken sondern Grundvorraussetzungen und eine Selbstverständlichkeit für jeden Arbeitgebers

-----------------------------------------

Meinen Vater unterstütze ich zudem oft und gerne bei seinem geschäftlichen Schrift- und Zahlungsverkehr. Gerne arbeite ich sowohl selbstständig, als auch im Team.

Das Anschreiben ist keine Wiederholung Deines Lebenslaufs.

Schreib das im Lebenslauf

---------------------------------------------------

Wie Sie meinem Lebenslauf entnehmen können, leiste ich bis Ende April 2017 noch Militärdienst. Den Termin der Arbeitsaufnahme und die sonstigen Bedingungen sollten wir daher in einem persönlichen Gespräch abstimmen. Auf einen Terminvorschlag von Ihnen freue ich mich.

Wie Sie aus meinem Lebenslauf entnehmen können ?

halte den Personaler nicht für blöde. Er weiss das man den beruflichen Werdegang aus dem Lebenslauf entnehmen kann, denn dafür schickst du ja deine Bewerbungsunterlagen mit.

Und da auch der Militärdienst im Lebenslauf steht, brauchst du ihn auch nicht zu erwähnen. Denn das Anschreiben ist keine Wiederholung Deines Lebenslaufs. 

Möglicher Eintrittstermin steht ebenfalls im Betreff. 

Wenn Du zu einem Vorstellungsgespräch eingeladen wirst, werdet ihr schon über Arbeitsaufnahme, Bedingungen usw. reden - das brauchst du nicht zu erwähnen ;-)

Freundliche Grüsse

Max Mustermann

-------------------------------------------

Vergiss Mustervorlagen, Mustertexte oder nichtssagende und verstaubte Floskeln, typisches Bewerbungsdeutsch und verstecke dich auch nicht dahinter

Eine Bewerbung ist nicht jobabhängig, sondern ganz individuell und persönlich auf das Unternehmen und dem Bewerber zugeschnitten..

ICH schreibe DIESE Firma persönlich an, um MICH DORT vorzustellen..

Daher schreibt man immer eine Firma persönlich an.. gehe auf die Firma ein.

Schreibe nicht irgendetwas

Lese,verstehe, deute die Stellenausschreibung und Firmen-Webseite und antworte auch genau darauf.. Nutze die Schlüsselwörter zur Hilfe und zu deinem Vorteil.. 

Keine Romane schreiben, sondern kurz, knapp und knackig auf dem Punkt gebracht. Mit deinem Charme und Deiner Persönlichkeit.

Mache Dich interessant und neugierig..

Bewerbung kommt von beWERBUNG / beWERBEN ;-)

Zeige Deine Motivation, 

Ein Anschreiben ist nur ein postalischer Begleitbrief (nach der Norm Din5008), für Deine Bewerbungsmappe, das salopp sagt:

"Hallo, hier bin ich, ich will für dich arbeiten und schicke dir meine Bewerbungsmappe"

Eigentlich nicht mehr und nicht weniger.

Ein Anschreiben ist auch keine Wiederholung deines Lebenslaufs. Es geht nicht um dich, was du alles kannst, machst, tust oder getan hast.

Es geht nur um diese eine Stelle in dieser einen Firma..

- Warum in dieser Firma

- Warum dieser Job

- Warum sollte er dich einstellen

- Was bringst du für Qualifikstionen für diesen job mit

- nenne nur 3 relevante Stärken





Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Klingt sehr gut! Aber: im 1. Absatz hast du 3 x nacheinander das Wort "Interesse" benutzt.
Wenn ich nicht so müde wäre, würde  ich dir da Alternativen anbieten.

Mir viel spontan  noch etwas auf: "...Bedingungen sollten wir daher in einem persönlichen Gespräch abstimmen..."

Besser finde ich "Würde ich daher gerne in einem persönlichen Gespräch mit Ihnen abstimmen..."

Aber klingt sonst schon sehr gut!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von alessra
21.03.2017, 03:00



Klingt sehr gut! Aber: im 1. Absatz hast du 3 x nacheinander das Wort "Interesse" benutzt.
Wenn ich nicht so müde wäre, würde  ich dir da Alternativen anbieten

Mir viel spontan  noch etwas auf: "...Bedingungen sollten wir daher in einem persönlichen Gespräch abstimmen..."

Besser finde ich "Würde ich daher gerne in einem persönlichen Gespräch mit Ihnen abstimmen..."

Aber klingt sonst schon sehr gut!

*Z.B.: Die ausgeschriebene Stelle als Kaufmann, die auf kv-stelle.ch veröffentlicht ist, hat mich sofort sehr positiv angesprochen.



2

...Nebst den Erfahrungen, welche ich mir während meiner Ausbildung aneignen durfte,

Sonst recht gut.

Viel Erfolg.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also zunächst mal die ganzen ss durch scharf ß ersetzen dann ists evtl okay

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von thegostrider
21.03.2017, 02:52

bin aus der schweiz, das gibt's bei uns nicht

0
Kommentar von Beender
21.03.2017, 02:55

trotzdem machst du das

0

Was möchtest Du wissen?