Was haltet Ihr von dieser Argumentation des Moderators bzgl. Klimawandel (kurzes Video)?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

secret.tv - das sagt zur Qualität dieses Machwerks eigentlich schon alles. Das steht auf einer Stufe mich Chemtrail-Gläubigen, Ufo-Sichtungen, Homöopathen und Impfverweigerern. Wer es nötig hat, über so einen Kanal zu agieren, hat alle Realität fahren lassen....

Das nächste ist Herr Thüne selbst, mit seinen kruden pseudowissenschaftlichen Thesen und seinem schummrigen Dr.-Titel:  http://www.udo-leuschner.de/rezensionen/re9808thuene.htm

Der Treibhauseffekt ist seit 1845 bekannt https://de.wikipedia.org/wiki/Forschungsgeschichte\_des\_Klimawandels#Jean\_Baptiste\_Fourier und vielfach belegt und gemessen: http://scienceblogs.de/primaklima/2010/02/27/der-beweis-des-treibhauseffekts/

Und selbstverständlich ist auch die Rückstrahlung nicht nur möglich sondern vorhanden und messbar  http://www.drroyspencer.com/2010/08/help-back-radiation-has-invaded-my-backyard/

Auch ist Wetter ungleich Klima - das man das einem Meteorologen sagen muss ist erschreckend!  http://www.mpimet.mpg.de/kommunikation/fragen-zu-klima-faq/was-ist-der-unterschied-zwischen-wetter-und-klima/

Der Rest ist Geschwurbel, Allgemeinplätze und ein Rumwerfen mit Fachwörtern ohne Bezug zum Thema.

Ein kleiner Einstieg zum Thema: https://www.klimafakten.de/meldung/die-wetter-und-klimamaschine-eine-einfuehrung ; Auf Klimafakten werden auch häufigere Klimwandel-Leugner-Märchen widerlegt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Thüne ? Jou.

Wenigstens arbeitet er mit Argumenten, die man wissenschaftlich widerlegen kann. So schwer ist denn auch mit etwas Interesse die Bestätigung bzw. Widerlegung nicht. Wenn er z.B. ( vlt. nicht in dem Video, kann es gerade nicht anschauen, aber es gibt auch Bücher von ihm ) sagt, dass die Tatsache, dass CO2 nicht klimarelevant ist, weil es in dem Wellenbereich, im dem dieser blaue Bollen seine Wärme abstrahlt gar keinen Widerstand leistet, in jedem weiterführenden Phsikbuch steht, muss man halt mal einen Nachmittag in einer gut sortierten Bücherei zubringen .....

Andere kommen ja schon garnicht mehr mit "Argumenten", sondern z.B. einfach mit einer Korrelation, die, was jeder weiß, nicht zwingend Kausalität beweisen muss.

Zu den "Masseargument" bzw. "die Masse kann nicht irren" braucht man ja nur in die Geschichte der Menschheit schauen. Ich muss mal nach dem Titel des Buches schauen, dass ich vor einigen Monaten laß. Köstlich. Unglaublich zu welchen Irrtümern selbst hochrangige Wissenschaftler fähig sind, wenn sie monoman sind.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von zahlenguide
30.06.2016, 15:11

schau dir bitte bei nächster Gelegenheit das Video an - es geht ja nur 4 Minuten. er argumentiert hier anders und ich weiß nicht, wie man es entkräften könnte (und ich meine jetzt nicht mit Aussagen wie "die meisten Wissenschaftler sind aber anderer Meinung" - weil hier geht es um Physik und nicht um Meinungen)

0

Die "Argumente" sind nicht neu. Die hatten wir alle schon. Das sind auch keine Argumente, das sind eigene Ansichten. Teile davon kann ich als allgemein gebildeter schon kritisch betrachten, aber er ist ja Meteorologe ;-)

Auf YouTube tummeln sich viele wahrheitskenner und Verschwörer, da muss man immer sehr aufpassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von zahlenguide
30.06.2016, 13:53

aber wie kann man sein Argument außer Kraft setzen? er sagt ja, dass es einen Treibhauseffekt nicht geben kann, weil Satelliten ja die Wärmestrahlung der Erde gar nicht wahrnehmen könnten, wenn die Wärme die Erdatmosphäre gar nicht verlässt. Ich habe zu wenig Ahnung von Technik um hier sagen zu können wie es wirklich ist.

0
Kommentar von uncutparadise
30.06.2016, 14:11

Wie willst du Argumente entkräften, die keine sind ? Hast du Ahnung davon ? Lies dir auf Wiki mal Treibhauseffekt durch und dann kommt es so langsam...

1

Na ja, dass braucht man sich doch gar nicht bis zum Ende anschauen.

Was passiert da wieder? Ein Typ, den wohl niemand kennt, der mal das Wetter moderieren durfte, macht sich wichtig.

Selbstredend versucht er einen zu Beginn erstmals mit seiner Qualifikation einzuschüchtern und "erfindet" dann seine Sicht der Dinge. Damit er Beachtung findet, wendet er sich auch gleich mal an Frau Merkel. Weil die bekannt ist. Andernfalls würde ihn ja niemand beachten.

Und es ist nicht nötig, jetzt jedes Argument von ihn aufzugreifen und zu wiederlegen (was uns Laien i.d.R. wohl auch nicht gelingen würde).

Aber simples nachdenken führt dann wohl doch zur Lösung: Die absolute Mehrheit aller Experten, aller Wissenschaftler... ist eindeutig davon überzeugt, dass es einen menschengemachten Klimawandel gibt.

Wenn man sich dann nur die Menge an Experten anschaut, die davon überzeugt sind und die kleine Anzahl von Typen die es bezweifeln, dann ist dies schon ein starkes Indiz.

Weiterhin kennt man doch solche Typen. Wie kann man Aufmerksamkeit bekommen und Geld verdienen (z.B. durch Bücher, Vorträge...)? Ganz einfach, man muss auf jeden Fall eine Minderheitenmeinung haben und am besten noch eine Verschwörung mitliefern.

Weil wenn 100.000 Experten x sagen und man diesem zustimmt, dann wird man wohl keinen großen "wirtschaftlichen" Erfolg haben. Wenn man aber der eine ist, der dagegen schreibt, dann ist das was anderes. Weil es immer Leute gibt, die jede Verschwörung, jedes einfach dagegen sein, glauben.

Kleines Beispiel von "früher": Wer hat schon mal ein Buch gelesen über die Leute, die Flugzeuge bzw. deren Antriebe entwickeln? Wer hat ein Buch gelesen über die technische Entwicklung von Computer? Wohl die wenigsten. Aber vor ein paar Jahren konnte man "gutes" Geld verdienen, wenn man so ein Buch geschrieben hat und einfach behauptet hat, die Amis haben Kontakt zu UFOs und die hätten den techn. Fortschritt ausgelöst.

Oder in jüngster Vergangenheit. Wie war das mit 9/11. Man verdient kein Geld, wenn man die Wahrheit schreibt und erklärt, warum z.B. die Gebäude eingestürzt sind. Anderseits gab es eine regelrechte Industrie an Verschwörungsjungs. Die haben unzählige Sachen behauptet, wurden alle widerlegt und haben sich einfach was neues ausgedacht. Wenn was nicht passt, dann ist es eben eine Verschwörung.

Und exakt so verhält es sich auch bei diesem Thema. Wie oben beschrieben, ein Typ, für den sich kein Mensch interessiert, nutzt die Popularität von Frau Merkel aus um sich wichtig zu machen. Und welch ein Wunder, schaut man bei Amazon nach, dann verkauft er dort ein Buch, eine DVD....

Deshalb, als Laie wird man ihn nicht widerlegen können, weil einem das nötige Hintergrundwissen fehlt. Aber wenn sich wieder einmal einer hinstellt, sein Kram vermarkten will und sich als großer Welterklärer aufspielt und den absoluten Großteil der Experten widerspricht... dann sollte man sofort skeptisch werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von zahlenguide
30.06.2016, 03:55

man könnte dagegen argumentieren, dass die NSA-Affäre wohl auch nur in irgend welchen Romanen aufgetaucht wäre oder die NSU-Affäre hätte sich sicherlich auch gut als Roman verkauft; auch die Anti-Raucher Lobby war kleiner als die Pro-Raucher Lobby. Selbst Havard war Pro-Rauchen. Außerdem behaupten beide Seiten, dass sie die Mehrheit haben an Experten - vielleicht muss man endlich mal durchzählen XD Ich habe mir jedenfalls auch schon Leute angeschaut, die eher an den Sonnengemachten Klimawandel glaubten und die haben dann auch gesagt, dass die meisten Experten nicht daran glauben, dass der Klimawandel hauptsächlich menschengemacht ist. ich kann das nicht entscheiden... aber mir ging es, um die konkrete Argumentation. leider hat mir bisher hier keiner sagen können, was dafür oder dagegen spricht.

1
Kommentar von Omnivore11
30.06.2016, 22:14

Weil wenn 100.000 Experten x sagen und man diesem zustimmt,

Gibt genug echte Wissenschaftler, die den menschengemachten Klimawandel für Unfug halten. Das ist keine Minderheit! Nur werden sie von den pseudowissenschaftlichen Klimalobbyisten und der Presse nicht gehört.

0

Dr. Thüne hat vollkommen recht!!! Menschengemachter Klimawandel ist Pseuowissenschaft erster Klasse. Es sollte mehr Menschen wie Dr. Thüne geben. Gibt es auch. Nur leider werden sie nicht gehört, weil kritische Stimmen gegen die Klimalobby nun mal nicht gewollt ist. Es geht natürlich ums Geld.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?