Was haltet ihr von diesem Zitat ( Albert Einstein * )?

14 Antworten

Was meinst Du mit "Bienen"? Nur die Honigbienen oder alle Wildbienenarten? Würde nur die Honigbiene aussterben, so wäre der Einfluss auf die Biodiversität bestimmt spürbar, aber das Ökosystem würde nicht zusammenbrechen, denn andere Bienenarten sind ebenfalls eifrige Bestäuber, wenngleich diese lange nicht so effektiv wie die Honigbienen sind. Würden jedoch alle Bienenarten aussterben, würde sich das Ökosystem gewaltig ändern, denn viele Blütenpflanzen würden aussterben und tatsächlich würde damit eine Nahrungsmittelknappheit einhergehen.

Allerdings wird die Honigbiene so schnell nicht aussterben, denn solange es Imker gibt, die Honigbienen halten und pflegen, solange wird es auch die Honigbiene geben. Spätestens dann, wenn es weltweit nur noch einen einzigen Imker geben würde, der für seine Tätigkeit astronomisch hohe Summen verlangen könnte, würde ein zweiter Mensch aufstehen und sagen: "Das mache ich auch" 

das ist ein zitat. aber ich glaube, dass alle bienen gemeint sind

0

Getreide zb. wird durch den Wind bestäubt. Auch viele andere Pflanzen sind Windbestäuber.

Für mich spielt auch die Frage eine Rolle, wer war zuerst da? Biene oder Blütenpflanze? Die Antwort ist, die Blütenpflanze! Hauptbetsäuber waren Ursprünglich Käfer. Bienen gibt es "noch nicht so lange", betrachtet man die Erdgeschichte.

Ich glaube nicht, dass der Mensch ohne Biene nicht überleben kann. Dennoch würde sich viel in der Landwirtschaft ändern. Vermutlich würden andere Nahrungspflanzen, die nicht auf Insekten angewisen sind vermehrt angepflanzt werden.

Allgemein ist aber zu sagen, dass Insekten, nicht nur die Biene, eine wichtige Rolle in verschiedenen Nahrungsketten spielen und dass der Mensch nicht nur etwas gegen das Bienensterben unternehmen muss, sonder gegen das Insektensterben allgemein.

Die Hauptnahrungspflanzen Reis, Weizen und Mais sind Selbstbefruchter und benötigen keine Bestäuber. Auch viele Blütenpflanzen sind zur Selbstbefruchtung fähig und würden zwar durch das Fehlen eines Großteils der Bestäuber weniger Ertrag liefern, aber weiterhin auch überleben. Dann gibt es noch viele weitere Pflanzen von denen nur vegetative Organe verzehrt werden, z.B. Kartoffeln, Kohl oder Rüben, hier wäre nur die Züchtung, nicht aber der Anbau davon beeinflusst. Zuletzt sind Bienen natürlich nicht die einzigen Bestäuber.

Möglicherweise würden einige Arten von Blütenpflanzen und davon abhängige andere Organismen aussterben, aber ganz sicher nicht ganze biologische Reiche.

Weißt Du, dass es in China bereits einen Beruf gibt - Blütenbestäuber?  Dort, wo die Bienen wegfallen, klettern jetzt Menschen auf Obstbäume, um die Blüten zu bestäuben. Also... ganz so einfach wird die Lösung nicht sein, ohne Bienen.

0
@Schwoaze

Ja, ändert nichts an meiner Aussage. Es würde natürlich Veränderungen nach sich ziehen, so würden z.B. viele Früchte und andere "bienenbestäubte Blütenprodukte" zum Luxusgut, aber das Aussterben der ganzen Tier- und/oder Pflanzenwelt ist keine Folge dessen.

0

Was möchtest Du wissen?