Was haltet ihr von der Vorratsdatenspeicherung?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hallo WinFailFun

Ich bin ganz klar dagegen. Natürloch kann am sagen, es verhindere Anschläge - aber hat es in Paris geholfen Daten zu sammeln?
Worauf es hinausläuft - viel Überwachung wenig nutzen. Zudem wie Benjamin Franklin (US-Präsident) schon sagte:
„Wer die Freiheit aufgibt um Sicherheit zu gewinnen, der wird am Ende beides verlieren.“ 
Lg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
WinFailFun 24.01.2016, 17:49

Sehr schönes Zitat. Vielen Dank!

0
Yamato1001 24.01.2016, 19:01

Gerne :)

0

Da haben wir zwar eh kein Mitspracherecht,aber meine Meinung dazu ist folgende: Je mehr Daten gespeichert werden, desto mehr Anschläge usw können verhindern werden.Jedoch kommen auf eine Nachricht, die der Polizei oder einem Geheimdienst einen entscheidenden Hinweis gibt, geschätzt 100.000 "normale" Nachrichten,wenn nicht sogar mehrere Millionen.

Wenn also doppelt so viele Daten gespeichert werden wie vorher,wird ein Anschlag mehr verhindert,aber auch 100.000 nutzlose und vor allem PRIVATE Nachrichten gespeichert.
--> je größer man dieses System macht,desto nutzloser wird es.

Das würde ich jetzt mal rein logisch betrachtet feststellen,ich lasse mich jedoch auch gerne eines Besseren belehren.
Die moralische Frage ob man diesen Eingriff in die Privatsphäre dulden kann und darf ist jetzt etwas anderes.... 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Überwachungsstaat im Orwellschen Sinne.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mal wieder das Forum mit tausenden Fragen gleichzeitig fluten wollen? Davon halte ich noch weniger bzw. gar nichts.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
WinFailFun 24.01.2016, 17:35

2 Fragen... Je mehr Antworten desto besser, so kann man von mehreren Menschen die Meinung hören und Sachen erfahren, von denen man nichts wusste

1

Was möchtest Du wissen?