Was haltet Ihr von der Uhrenmanufaktur Rolex?

7 Antworten

Hallo,

Also ich sammle seit einigen Jahren Uhren....speziell Rolex. Ich habe auch Uhren anderer Marken und Hersteller, wie z.B. Breitling, Omega, usw. Angefangen hatte meine Sammlung damals mit einer Breitling Windrider Chronomat in Stahl/Gold (B13047) mit Valjoux 7750 Werk. Dann folge eine Omega Speedmaster Professional (Moonwatch) und andere.

Meine erste Rolex war dann 2002 die Rolex Submariner Date 16610 (Y-Series). Gekauft hatte ich sie neu über Wempe für damals 3700 Euro. Mittlerweile zahlt man für dieses Modell gebraucht schon über 4000 Euro und neu kostet die Submariner Date zur Zeit sogar bereits 6250 Euro im Laden. Die Qualität dieser Uhr war mit keiner anderen Uhr aus meiner Sammlung zu vergleichen. Die Verarbeitung ist einfach 1A und die präzision des Uhrwerks (Cal.3135) ist wirklich absolute Spitzenklasse in diesem Preissegment. Von da an interessierten mich eigentlich nur noch Rolex Modelle. Ich habe mittlerweile noch einige Rolex Uhren dazu bekommen, wie z.B. die DayDate 1803 in Gelbgold mit President Band (Baujahr 1975), eine Datejust 1601 von 1978 mit Jubilee Band, die Rolex Yachtmaster 16622 von 2009, eine Rolex Date 15053 von 1982/83, Explorer 1 (114270) aus 2003, GMT-Master 1675 aus 1968. Als nächstes folgt jetzt bald die Rolex Daytona oder Milgauss.

Wenn man die Uhren gebraucht kauft und dabei besonnen vorgeht, behalten diese Stücke über die Jahre ihren Wert und steigern sich in diesem auch kontinuierlich. Als Sammler ist das für mich natürlich auch von gewissem Interesse, da ich die Uhren auch als Investition ansehe und natürlich auf Werterhalt achte. Dazu haben aber meiner Meinung nach nur wenige Uhrenmarken das Potential. Das sind meiner Einschätzung nach nur Patek Phillip und Rolex. Von Patek gefällt mir allerdings das Design nicht. Also sammle ich Rolex. Aufgrund ihres Bekanntheitsgrades, der guten Qualität der Uhren und der Uhrwerke, halte ich diese für die beste Anlage in Sachen Uhren.

Und wer sagt, dass Rolex Uhren schlechte Uhrwerke haben, der (so leid es mir tut) hat von tuten und blasen keine Ahnung oder hat bisher nur bekanntschaft mit billig-Fakes aus asien gemacht. Nicht alles wo Rolex drauf steht ist auch Rolex drin. Nur weil irgend ein 16 jähriger mit so nem vergoldeten Rolex Daytona Blender aus dem Türkeiurlaub durch die Gegend läuft, wo bereits die Zeiger oder die Rolex-Krone vom Zifferblatt gefallen sind, muss das jetzt nicht heißen, dass Rolex eine schlechte Uhrenmarke ist oder deren Werke Schrott sind. Schau Dir mal eine originale Rolex an und Du wirst feststellen, es ist Perfektion in Vollendung. Da ist nichts schief, krumm oder sonstiges. Mit einem billigen Fake haben diese Uhren nichts, aber auch absolut nichts gemein.

ob das WIRKLICH eine MANUFAKTUR ist, möchte ich bezweifeln.GANZ BESTIMMT handwerklich produziert wird in glashütte. wenn das fernsehen tatsächlich was wahres verbreitet, sind rolex uhren so eine art zuhälterwährung und letzte strohhalme von spielernaturen.

Rolex hat ein ziemlich schlechtes Uhrenwerk und ist das Geld nicht wert. Ich trage eine Glashütte Original Sport Evolution Panoramadate, die ich zu alles gut bis sehr gut bestandenen Examen auf meinem Internat von meinem Vater erhalten habe. Da ich mit meinen 17 Jahren mich mit diesem Thema nicht perfekt auskenne schreibe ich kurz was ich von ihr halte: Sie ist eine sehr zuverlässige Uhr, die pro Woche keine 5sek falsch geht und zudem ein echter hingucker in sehr hoher Qualität verarbeitet. Kurz kauft ihr lieber sowas oder ne IWC Ingenieur die hat mein Zimmerkollege und der ist damit sehr zufrieden

Was möchtest Du wissen?