Was haltet ihr von der Partei "die Grünen"?

10 Antworten

Von der Pädophilen-Thematik haben sie sich mittlerweile distanziert und es so gut wie möglich aufarbeiten lassen.

Dass man einen reinen Veggie-day als bevormundung sieht verstehe ich aber es ist gesund und ökologisch wie sozial sinnvoll ab und an mal auf Fleisch zu verzichten.

Was ist dein Problem mit einer liberalen Drogenpolitik? Gerade Cannabis ist wesentlich ungefährlicher als z.B. Alkohol oder Tabak. Und der Herr Beck ist bei weitem nicht der erste Politiker der mit Drogen erwischt wurde. Die Liste der rechtsextremen Politiker die wegen Drogenhandel o.ä. vorbestraft sind ist auch relativ lang. Auch Lutz Bachmann ist wegen Kokainhandels vorbestraft.

Welches Leid erfährst du denn durch den "Gender-Wahn"? Ist es schlimm für dich alternative Lebensentwürfe anzuerkennen?

Entschuldige dass ich so spät antworte. vielleicht ist Cannabis nicht so schädlich wie Alkohol und Zigaretten aber es ist und bleibt eine Droge. Und der Rauch stinkt. Deshalb bin ich auch komplett gegen Tabak. Alkohol sollte man auch nur in Maßen zu sich nehmen. Höchstens ab und zu ein Gläschen, denn man kann wenigstens noch atmen wenn er getrunken wird. Und bei Inhallationsdrogen raucht man immer passiv mit. Was den Genderwahn angeht: ich finds total bescheuert, dass man überall ein *innen oder so ein Mist dran hängen muss nur damit die deutsche Sprache nicht sexistisch wird. Oder statt "man" "frau" sagen soll oder Extratoiletten für Transen oder so ein Spaß. Lutz Bachmann und seine Neonazifritzen können mir auch gestohlen bleiben. Ich bin kein Rechtsbefürworter falls du das andeuten willst. Und warum sollte ich mir vorschreiben lassen was ich zu essen habe nur weil andere kein Fleisch wollen. Auch ich esse ab und zu Gerichte die Fleischlos sind z.B. Kartoffeln mit Quark. Aber ich lass mir doch nicht befehlen an welchem Tag ich so esse nach dem Motto: jeden Donnerstag ist Fleisch verboten.

0

Die Grünen sollte man schon einigermaßen differenziert betrachten.

Schau dir z.B. mal den Ministerpräsidenten von BaWü Winfried Kretschmann an. Dieser Mann steht mit beiden Beinen auf dem Boden und macht, mal abgesehen von seiner missglückten Bildungsreform eine recht ordentliche Politik mit viel Augenmaß. Dafür muss er viele Prügel aus seiner Bundeszentrale einstecken.

Auch der Tübinger OB Boris Palmer ist ein Mann der Praxis.

Absolut unwählbar hingegen sind Parteigrößen wie Claudia Roth, Anton Hofreiter oder Cem Özdemir. Sorry, aber die haben mit ihrem Verbotswahn und ihrer Gleichmacherei einfach einen an der Pfanne!

Was möchtest Du wissen?