Was haltet ihr von der "No-Poo" Methode oder vom Waschen der Haare mit natürlichen Produkten bspw. Lava-Erde, Roggenmehl Ist das wirklich gesund?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Also ich will in den nächsten tagen anfangen meine haare mit roggenmehl zu waschen. Ich habe mich auch denke ich gut informiert jeder der es benutzt fand es eig empfehlenswert. Also warum nicht. Kannst es ja auch mal probieren:)

No Poo ist ja einfach Backpulver oder Natron statt Shampoo oder? Das ist ziemlich aggressiv und trocknet oft die Haare & Kopfhaut aus. Habe es selbst aber aufgrund der genannten Gründe nicht ausprobiert.

Das Mehl soll ja soweit ich weiß aufgrund der enthaltenen Saponine reinigen, bei der Erde weiß ich gerade nicht genau, worauf der Effekt beruhen könnte. Ich habe beides aus Neugier bereits ausprobiert - für mich war es grauenhaft. Hat die Haare nur eklig fettig und klebrig gemacht und war eine Sauerei sondergleichen.

Prinzipiell liegt der angebliche Vorteil darin, dass die "natürlichen" Mittel weniger aggressiv wären (bei Backpulver nicht wahr, bei den anderen beiden schon, aber dafür fraglicher Reinigungseffekt), besser für die Umwelt (das stimmt allerdings!) oder billiger (stimmt zumindest bei Mehl definitiv) wären.

In Shampoos können durchaus Inhaltsstoffe enthalten sein, die nicht so super sind (zb. Parabene, bestimmte Duftmischungen). Andere klingen im ersten Moment schlimm "nach Chemie", sind aber garkein Problem. Da Shampoo aber nur sehr kurz äußerlich angewendet wird, und die Herstellung strengen Richtlinien unterliegt, ist das mit der Gesundheit meist garnicht so eine große Sache, solange deine Kopfhaut nicht super empfindlich ist. Die Umweltproblematik dagegen entsteht durch Silikone, Plastikflaschen, ... auf jeden Fall.

Wenn du dich für eine der Methoden interessierst, würde ich aber vorschlagen, du probierst sie einfach aus - vielleicht funktioniert es ja für dich!

Wenn du diesen "back to Natural" Trend gerne ausprobieren möchtest dann wende dich am besten an ein Reformhaus oder einfach an die Parfümerie Müller zb. Die Angestellten in solchen Geschäften geben gerne Auskunft und können Produkte empfehlen, die dir gut tun. Ich bin oft selbst überrascht was für "high tech" Funktionen Naturkosmetik besitzt. Alles in einem lieber nachfragen und Erfahrungsberichte im Internet lesen. Man muss aufpassen denn diy ist nicht immer bedenkenlos anwendbar. Man denke an den kranken Trend wo junge Menschen ihre Zähne kontinuierlich mit Backpulver und Zitronensäure bearbeitet haben, bah.

Also ich 16/männlich habe jetzt seit ca. 3 Wochen meine Haare nur noch mit Wasser gewaschen und mittlerweile werden sie von Tag zu Tag besser. Also anfangs waren sie noch eher fettig aber das bessert sich wirklich. Ich brauche auch kein Haarwachs mehr zum Stylen sondern der Föhn reicht komplett aus.

Gleich vorweg: Ja, es ist gesund, weil keine bedenklichen Inhaltsstoffe mehr an Kopfhaut und Haare kommen und die Kopfhaut wieder sie selbst sein kann.

Schon der Hintergedanke der herkömmlichen Haarwäsche ist falsch. Es gibt da gar nichts zu waschen. Das natürliche Haarfett ist kein Dreck, der weggewaschen werden müsste. Wenn man sich nicht gerade im Wildschweingehege gewälzt hat oder so, besteht der gröbste Schmutz aus kleinen Staubpartikeln. Aber die haften selbst bei nassem, frisch gewaschenen Haar sofort wieder an, einfach weil sie überall in der Luft sind. Apropos Wildschwein: Eine Wildschweinborstenbürste ist die einzige Haarwäsche, die nötig ist. Die Borsten gleichen vom Aufbau her dem menschlichen Haar und verteilen das Haarfett in die Längen, sodass diese geschmeidig bleiben. Gleichzeitig werden Partikel ausgekämmt. Vorausgesetzt, man hält die Bürste schön sauber.

Nur zum Shampoo: Egal was die Werbeindustrie verspricht, herkömmliches Shampoo mit seinen Tensiden und Duftstoffen laugt die Haare aus und greift den natürlichen Säureschutzmantel der Kopfhaut an. Für letztere eine mittlere Katastrophe und so fettet sie emsig nach, um zu retten, was zu retten ist. Während wir uns was vermeintlich Gutes tun, geraten Haare und Kopfhaut regelrecht unter Beschuss.

Zu Recht ist Roggenmehl eine der beliebtesten Alternativen. Dabei geht es weniger um Reinigung als um Versorgung mit Vitaminen und Nährstoffen. Schont nicht nur Haare und Kopfhaut, sondern auch die Umwelt und den Geldbeutel.

Wiedu siehst, steckt hinter Noo Poo weit mehr als nur der Verzicht auf herkömmliches Shampoo. Am Anfang steht die Erkenntnis, dass das natürliche Haarfett nicht "eklig", sondern normal und wichtig, sogar unverzichtbar ist.

AnanasImperator 19.05.2017, 19:17

Vielen Dank für die Antwort :) Sag mal wie reinige ich denn meine Wildschweinborstenbürste am Besten, weil irgendwie ist die immer total voll mit Staub.

1
Serendipity87 19.05.2017, 19:43
@AnanasImperator

Dafür gibt's einen speziellen Bürstenreiniger, sieht aus wie ein kleiner Rechen. Ich hab meinen von Rossmann. Um den letzten Staub zu entfernen, benutze ich den Rest meines herkömmlichen Shampoos.

1

Gesundheitsschädlich ist es vielleicht nicht, aber extrem eklig - denn deine Haare werden nicht sauber.

das meiste ist nur der wunsch der hersteller damit zu verdienen. die haare sind abgestorbenes gewebe. da kann man raufschmeiren was man will. gesund wird etwas totes nicht mehr

Filou2110 07.05.2017, 21:27

Genau so sieht es aus. 

0

Was möchtest Du wissen?