Was haltet ihr von der Marke: Mercedes-Benz?

10 Antworten

Unterm Strich gibts nen Daumen hoch.

Mein Vater hatte früher eine W123 Diesel-Wanderdüne und danach einen W126 280 oder 380SE. Da ist einer mit Autobahngeschwindigkeit auf den an einer Raststätte stehenden Wagen raufbrettert, Totalschaden aber Insassen in Ordnung. Nicht von dem Unfallverursacher, dessen Motor auf der (ehemaligen) Rückbank gefunden wurde. Ein Hoch auf die damaligen Sicherheitsmaßnahmen von Daimler-Benz. Dann kam Mitte 90er ein W126 560SE, der auch heute noch vor der Tür steht. Kann man super dran arbeiten, hat fast 400tsd km runter und schnurrt immer noch wie neu. Aufgrund guter Pflege sieht er auch innen sehr gut aus. Zeitloses Design.

Als Alltagswagen kam nach einen Audi A6 C5 Avant (vor 3 Jahren Motorschaden bei ~250tsd km Laufleistung (gebraucht mit etlichen zehntsd weniger aufm Tacho) auf Autobahn wegen Ölkreislaufmangel und etliche elektronischen Zickereien) ein Mercedes S211 320 CDI (Mopf-Modell), fährt sich super und wird auch weitergefahren bis die Dieselfahrverbote zu umfassend werden (wohne in Berlin).

Ein Arbeitskollege fährt auch hauptsächlich Mercedes (E- & S-Klasse) und ist sehr zufrieden. Auch die Werkstatt meines Vertrauens schwört auf die alten Mercedes, einer hat um die 5 W124, ein anderer einen W123 Turbodiesel usw...

Das rostige Jahrzehnt Mitte 90er bis Mitte 2000er gibts trotzdem, da muss man aufpassen. Die schlimmsten sind aber schon längst weggerostet und jetzt kann man Schnäppchen wie den W210 schießen... abgesehen vom Rost ein richtig gutes Auto. Da bekommt man sehr viel für sein Geld.

Ein Neuwagen lohnt sich nicht, erst recht nicht bei so einem überteuerten Wagen wie der A-Klasse. Da rechtfertigt nichts den hohen Preis, der macht nichts besser als andere Autos dieser Klasse aber ist teurer und mMn auch hässlicher.

Die neuen Modelle bis zur E-Klasse sind garnicht mehr mein Fall. Das liegt aber eher an der Optik im Interior und Exterieur.

Mir ist schon beim Wechsel der C-Klasse auf den W205 aufgefallen, dass Mercedes den falschen Weg einschlägt. Optisch sieht die neue C-Klasse aus wie kleine E- oder S-Klasse. Nur mit billigerer Haptik im Innenraum.

Das neue Design, das erstmal im CLS und der aktuellen A-Klasse eingeführt wurde, schießt aber meiner Meinung nach alles ab. Die A-Klasse sieht aus wie ein Kia oder Hyundai und der CLS wie eine Geschmacksverirrung, nicht wie ein sportlicher (obere) Mittelklassewagen.

Das Image des Rentnerfahrzeugs stimmt(e) aber definitiv. Setz dich mal in ein Modell bis 2011, fernab der AMGs und ohne AMG-Paket. Sehr komfortabel und mit den damals noch aktuellen Motoren sehr solide. Genau das was ein Rentner will. Komfortabel reisen und das Auto Jahrzehnte fahren. Nicht zuletzt auch wegen dem Preis. Damals wurden Autos gekauft und nicht wie heute für 0,65 Leasingfaktor geleast für 18-36 Monate.

Aktuelle Mercedes Modelle, speziell die Mittelklasse und Kompaktklasse (plus CLA) sprechen schon eine deutlich andere (jüngere) Zielgruppe an.

Mercedes hat mit seiner C und E-Klasse genau das was ich will und sonst bei keinem anderen Hersteller bekomme ausser BMW, aber diese sind nach 200.000km meist so ausgelutscht dass sie zu viel Zeit in Anspruch nehmen für Reparaturen

Audi kommt für mich nicht in Frage da es nur ein überteuerter vw ist und diese Marke sonst nichts bietet was die konkurenz nicht auch hätte.

Von den Modellen wie A-Klasse oder CLA von Mercedes halte ich überhaupt nichts, da steckt mehr Nissan und Renault Technik von daher keine echten Mercedese für mich. Sind zwar nicht schlecht aber überteuert. So eine alte C und E Klasse ist dank des hohen Wertverlust dagegen bezahlbar und hat immer das Potential 500.000km zu halten.

Was möchtest Du wissen?