Was haltet ihr von der Kritik von Volker Wissing an Essensfotos machen , da sie massive Folgen für die Umwelt haben?

9 Antworten

Nun ja, ich weiß nicht ganz genau was er gesagt hat, aber prinzipiell ist das Thema nicht unwichtig. Der Energieverbrauch des Internets ist gigantisch und damit einhergehend auch die Emissionen. Und das dem so ist liegt am riesigen Datenvolumen und das ist auch deshalb so gigantisch, bei jede Menge völlig sinnloser Quatsch geteilt wird, wie z.B. das Essen zu fotografieren, was man gleich ohnehin in den Müll wirft wegen der Figur ;-) Es ist wie beim E-Auto, nur weil das Gerät selbst kein CO2 freigesetzt heißt das nicht, das dies nirgendwo geschieht.

Den grundsätzlichen Hinweis auf diese Problematik halte ich für enorm wichtig, denn vielen ist das, glaube ich, überhaupt nicht bewusst, auch von denen die ihre Teilnahme an der FFF Demo in 4K, selbstverständlich mobil, teilen müssen.

Ohne das Internet und die Fotos und Rezepte würden manche vermutlich noch von morgens bis abends Fleischbatzen schmausen.

Er soll in den Ruhestand gehen. Hat keine Ahnung.

Solch einen Schwachsinn hat der vertreten? :-)

Als ob das ein nennenswertes Umweltproblem wäre...Augenroll.

Totaler Unsinn. Man sollte lieber solche Politiker-Tweets einschränken, die das Weltklima extrem belasten durch ihre heiße Luft.

Eine absolut überflüssige Kritik.

Es gibt wirklich bessere Möglichkeiten des Umweltschutzes.

Was möchtest Du wissen?