Was haltet ihr von der canon eos 750d oder der sony a6000?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Fuer die Canon gibt es eine ueberwaeltigende Auswahl an Objektiven, auch von Fremdherstellern.

Fuer die Sony spricht das geringe Gewicht und der deutlich bessere Sensor. Objektive sind aber deutlich teurer und man hat auch weniger Auswahl.

Ich halte von beiden Kameras nicht allzu viel.

Klassische Einsteigerkameras.

 Ich bevorzuge Canon wegen dem Interessanteren Objektivpark. 

Ansonsten nehmen sich die Kameras von den Sensoren her nichts mehr heutzutage. 

Du kannst auch eine gebrauchte Kamera kaufen, was wirklich etwas an der Bildqualität ändert sind die Objektive und da kannst du das gesparte Geld viel besser und dauerhafter  (gute Objektive verlieren nur wenig an Wert) investieren.

was nimmst du heute sonst für kameras ?

0
@semler

Ich habe eine 50D mit 50mm 1.4 usm und ein 18-85 3.5-5.6 usm. Demnächst kommt dann noch ein 100mm 2.8 L Makro dazu. Damit hab ich eigentlich alles abgedeckt ausser den starken Telebereich. Dazu noch Blitzgerät Stativ und etwas Kleinzeug. 

Die Kamera ist zwar fast 10 Jahre alt aber der einzige gravierende Unterschied ist das rauschen bei hohen ISO Werten. Wenn ich mir nochmal eine Kamera besorgen, dann eine mit größerem Bildsensor, also keine APS-C sondern eine im Vollformat. Aber auch gebraucht.

Das entscheidende sind aber immer die Objektive. Da kann der Sensor noch so modern sein, wenn da nur die olle 15-55 Kit - Glasscherbe davor sitzt, dann bringt dir das auch nichts mehr. Und dazu kommt, die Objektive mit USM Fokusmotor sind sehr schnell beim Fokussieren und vor allem kreischt der Motor nicht so laut

 Bedenke, du kaufst die Kamera im Laden, gehst zur Tür raus und hast 10% Wertverlust. Wenn du sie auspackst nochmal 10%

0

Bin ich jetzt nicht deiner Meinung.

1. "Klassische Einsteigerkameras"

Warum? Was kann ne 1000€ Kamera mehr als die a6000? Die hat vielleicht ein Schulterdisplay, aber das wars schon.

Von der Ausstattung, also Bilder/Sekunde, Videomodus usw.. wird die a6000 warscheinlich mehr zu bieten haben, wie so manche Canon DSLR um die 1000€. Außerdem kann man aus jeder "Einsteiger Kamera" eine Profi Kamera machen....durch teure Objektive.

2. "Die Sensoren nehmen sich nichts mehr heutzutage"

Quatsch..... Die a6000 hat den besseren Sensor. Nur im Canon Segment, 600D, 650D, 700D, 750D sind die gleichen Sensoren verbaut.

0
@Vk020

1. Einsteigerkameras zeichnen sich Hauptsächlich durch den Preis aus. Der größte Unterschied zum gehobenen Mittelklasse / Profisegment heutzutage ist wirklich nur noch die Sensorgröße und das ist der entscheidende. Wie auch Kameras noch unterscheiden es gibt ja gefühlt 20 Kameras mit nur marginal anderen Funktionen vom selben Hersteller.

Ich beziehe mich jetzt nur auf Canon, da ich diese kenne.

Videofunktion betrachte ich Grundsätzlich nicht, dafür sind DSLR's nicht wirklich gebaut und eher eine Zusatzfunktion.

Das mit den Objektiven hatte ich ja schon angesprochen

2. Da bin ich anderer Meinung, aber das ist jetzt so und wohl auch kein  Problem.Nur aus Interesse ich habe ja nicht sämtliche Tests im Blick, was machen denn Sony Sensoren grundsätzlich besser?

 Ich Fotografiere mit einer 10 Jahre alten Kamera und analog, ich denke kaum jemand braucht einen 24 MP Sensor mit ISO jenseits von 100000.

Wichtiger Unterschied, die A6000 ist eine spiegellose Kamera. Und ich möchte durch einen Sucher blicken, nicht auf ein Display.  

0

Das kommt draufan was du Fotografieren willst.

Zu 100% ist beim Fotografieren die Kamera die man dabei hat die Beste.

Die aktuellen Handys machen so gute Fotos da ist die DSLR nicht unbedingt so ein upgrade.

Das Wichtigste hab ich vergessen, die Fotos macht der Bediener der Kamera und nicht die Kamera.

Du kannst das tollste Equipment haben, wennst keine Kreativität besitzt. Technisch ist das Foto gut, ansprechend ist was anderes.

Daher würde ich immer mit der Handykamera fotografieren. Wenns Spaß macht, sich irgendwas gebrauchtes an Kamera mit 50mm Brennweite holen. 

Weiterfotografieren und weiterfotografieren und dann vielleicht über andere Objekive oder die Kamera nachdenken.

Am Anfang weißt nie wo die Reise hinführt, warum also 1000de von Euro verbrennen.

750D (Y) Echt Top! hab ich mir vor Jahren gekauft und bis heute nicht bereut!

bzw. die 700D aber da ist kein Großer unterschied zu der 750D

0

Was möchtest Du wissen?