Was haltet ihr von der Beschneidung vom Mann?

13 Antworten

Nicht viel.

Die OP ist in manchen seltenen Fällen medizinisch notwendig (bspw. bei starken degenerativen Hauterkrankungen wie Lichen Sclerosus o.ä.), wird aber heutzutage aufgrund der Facharztausbildung der Urologie häufig unnötig, viel zu verfrüht und unter falschen Indikationen durchgeführt.

Die Beschneidung ist heute in den meisten Anwendungsfällen obsolet geworden - wir haben bei Vorhautproblemen heute viel bessere Methoden, die völlig ohne eine Operation auskommen (Dehn- und Salbentherapien) und/oder die Vorhaut schonen und plastisch arbeiten (erweiternde Vorhaut-OPs)

Das Problem sind die mit der OP verbundenen Nachteile - die Vorhaut entzählt zehntausende Nervenenden, die für ein normales Funktionieren der Sexualität unabdingbar sind. Eine Beschneidung führt damit unweigerlich zu einer Lust- und Empfindlichkeitsminderung; das ist bei Umfragen unter Beschnittenen mit Vorher-Nachher-Vergleich auch beim Großteil bestätigbar.

Medizinische Vorteile gibt es keine - wir wissen inzwischen auch, dass weder das Krebs-Risiko noch das HIV-Risiko sinken; auch die Hygiene wird nicht verbessert.

Auch die Akzeptanz der Frauen in unserer Kultur ist nicht gegeben - viele meinen ja, Frauen würden darauf stehen - das ist aber nicht so: http://www.menscore.de/nice-to-know/wussten-sie-schon/item/38-dass-nur-7-prozent-der-20-bis-44j%C3%A4hrigen-frauen-auf-beschnittene-m%C3%A4nner-stehen

Wenn sie aus religiösen Gründen vorgenommen wird, halte ich die Beschneidung für eine Genitalverstümmelung an unmündigen Jungen - das gehört ohne Wenn und Aber verboten.

Wieso fragst du?

Lg

Bezüglich Vor- und Nachteile empfehle ich: http://flexikon.doccheck.com/de/Beschneidung

2
@CalicoSkies

Ich empfehle lieber mal die Realität, man solte eigene Erfahrungen machen und mit Leuten reden, die slebst Erfahrungen damit haben

1
@Cocktailian

Die Männer, die an der Studie, auf die ich mich beziehe, teilgenommen haben, sind Männer, die eigene Erfahrungen damit gemacht haben ;)

Diese Studien und Umfragen bilden die Realität ab - und sind um ein Vielfaches aussagekräftiger als einzelne Erfahrungen.

2
  • In einigen wenigen Fällen ist die Beschneidung medizinisch nötig und dann sollte sie selbstverständlich auch vorgenommen werden. 
  • In den allermeisten Fällen ist eine Beschneidung nicht notwendig. Auch Vorhautverengungen und Verklebungen lösen sich im allgemeinen in der Pubertät alleine und können durch Dehntherapie fast immer geheilt werden. Wenn eine Operation nötig wird, sollte man eine vorhauterhaltende Methode bevorzugen.
  • Die Vorhaut ist ein sehr sensibles Hautstück und enthält mehr Nerven als die Eichel. Sie trägt für viele Jungen und Männer ganz erheblich zur sexuellen Stimulation und Lustgewinn bei. Fast alle unbeschnittenen Männer masturbieren durch Hin- und Hergleiten der Vorhaut und empfinden dies als schönste Variante. Diese Form der Masturbation kommt auch dem richtigen Sex am nächsten. Auch beim Verkehr trägt die Vorhaut einen wesentlichen Anteil zum Lustgewinn bei und erleichtert durch den Gleitmechanismus den Verkehr.
  • Die als zarte, feuchte, sensible Schleimhaut ausgestattete Eichel liegt nach einer Bschneidung permanent frei, trocknet aus, verledert, verhornt und wird dadurch spürbar unempfindlicher. Dieses Abstumpfen mag zwar die Ausdauer erhöhen, reduziert jedoch den eigenen Lustgewinn drastisch. Oralverkehr ist für beschnittene Männer fast immer lustlos. Ich kenne persönlich viele Frauen, die nach dem Verkehr mit beschnittenen Männern berichten, dass "er solange braucht, da werde ich schon wund" oder "lecken und küssen spürt er an der Eichel kaum, da muss ich schon hart saugen".

Eine medizinisch nicht mit zu 100 % notwendige Beschneidung würde ich nicht durchführen lassen, dazu gibt es dabei zu viele Risiken bzw. Nachteile. Dies fängt mit der Optik an. Die Eichel wird normalerweise durch die Vorhaut geschützt und ist nur beim Wasserlassen oder Sex im "freien". Nach der Beschneidung wird die Eichel nicht mehr durch die Vorhaut geschützt, sie liegt dann immer frei. Dies hat natürlich auch entsprechende Folgen. Da die Eichel von Natur aus sehr empfindlich ist, kann es sogar zu Schmerzen kommen wenn nur die Unterhose an der Eichel reibt. Später bildet sich eine Schicht auf der Eichel und damit wird dieses unangenehme Gefühl weniger. Damit verliert die Eichel dann auch ihre Empfindlichkeit (Nachteil beim Sex). Nach der Beschneidung können sich auch Narben auf der Eichel bilden. Des weiteren bedeutet die Beschneidung den Verlust von tausenden erotogener Nervenenden, es wird der empfindlichste Teil des Penis durch die Beschneidung entfernt bzw. freigelegt.. Die Bewegung der Vorhaut vor und zurück , verbunden mit dem Gleitmechanismus ist sehr angenehm und auch erregend bei einem nicht beschnittenen Mann. Nach der Beschneidung ist dies aber nicht mehr der Fall. Dadurch wird die Möglichkeit der Masturbation deutlich eingeschränkt, da diese normalerweise durch Bewegung der Vorhaut vor- und zurück erfolgt. Bei einem beschnittenen Penis ist somit die normale Masturbation nicht mehr möglich, es sei denn mit Hilfsmitteln.

Bei einer Phimose - Vorhautverengung - gibt es auch andere Behandlungsmöglichkeiten wie z.B. die Dehnterapie, die sehr oft sehr erfolgreich ist.

Sie sollte nur bei triftiger medizinischer Indikation vorgenommen werden, Andere Gruende, z.B. religioese oder hygienische, halte ich nicht fuer ausreichend fuer ein solch schwerwiegenden Eingriff, der u.U. nachteilige Auswirkungen hat, die nicht rueckgaengig zu machen sind.

Also ich bin selber beschnitten, aus medizinischen Gründen. Ich selber habe keine Probleme damit, aber dennoch: eine Beschneidung sollte nur aus medizinischen Gründen oder unter der Zustimmung des Jungen stattfinden. Gegen den Willen des Kindes, einfach nur aus religiöser Motivation sollte man das nicht entscheiden.

Was möchtest Du wissen?