Was haltet ihr von der AfD und ihrem handeln?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

hi...The Deaddattle..., für deine Bezeichnung der AFDioten : Alternative fürs Denken (AFD) verdienst du den Orden 1. Ranges; wenn es dafür das Bundesverdienstkreuz geben würde, ich würde dich dazu vorschlagen...; ich finde es gut, daß du - wenn auch erst nach 1 Jahr - erkannt hast, was das für ein Verein ist;...deren Parteiprogramm steht aufm Papier, das könnte man z.T. auch als Klorolle verwenden; denn Papier ist geduldig;

  ...diese Petri-Jünger samt Gefolgschaften handeln ja nicht so, wie es ihre "Thesen" schwarz auf weiß belegen, sondern widersprüchlich; so nach dem Motto heute ja morgen nein; es ist hier schon so oft erwähnt worden, was diese AFDioten von sich gaben...das braucht ma alles nicht am laufenden Band zu wiederholen; diese Möchtegern-Partei kam nur zustande, weil Protestwähler den anderen Parteien eins auswischen wollten..., ich sage aber:... liebe Wähler...denkt an meine Worte: denn sie wissen nicht, was sie tun...

...ich habe schon oft genug zitiert, was mit solchen "Neuerscheinungen", wie die AFDioten...passiert...s. Republikaner - verschwunden -, s. Piraten - fast verschwunden - bald auch AFD - fast verschwunden -, erst haben sie 2- stellige Prozentzahlen, dann unter 10 % usw, usw.; es ist so sicher, wie das Amen bei den Gläubigen; denn Protestwähler wählen solche "Amateure" nicht auf Dauer...das sind die paar...die National....und trallala...in sich haben, liebe Grüße aus Köln

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von TheDeaddattle
19.10.2016, 14:31

Made my Day 👌🏻

1

Diese Partei vertritt meine Meinung einfach in vielen Bereich, wie Umweltpolitik, Flüchtlingspolitik, Bildungspolitik, Familienpolitik usw. nicht, weil schlicht und ergreifend rechts ist. Sowas ist für mich unwählbar.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Auch wenn hier wie so oft von AfD-Fans immer gern behauptet wird, dass die Partei ja gar nichts rechtsextrem sei, marschiert sie doch im Stechschritt stramm in diese Richtung. Es gibt so viele Beispiele dafür, hier ein brandaktuelles:

http://www.n-tv.de/politik/Gauland-fordert-Identitaere-zu-AfD-Beitritt-auf-article18880341.html

Jetzt kommt bestimmt die nächste Haarspalterei und die ersten werden behaupten, die Identitäre Bewegung sei ja gar nicht rechtsextrem:

DOCH!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Silmoo
19.10.2016, 04:24

Und wenn es so ist. Kann man diese nicht mit den Kriegsnazis vergleichen. Denn diese haben Länder überfallen und wollten Länder erobern.

Die heutigen Nationalisten sind  das Gegenteil , diese bleiben friedlich im Land und verteidigen mit ihren Demostrationen das Deutschland gegen Überfremdung. Das ist ihr gesetzliches Recht der Meinungsfreiheit .

Wenn leider Flüchtlingsheime angezündet wurden, sind  das von extreme / radikalen Rechten  geschehen.

Übrigens , die echten Nazis von 1933 waren Islamisten freundlich, das kann man über Googlesuche nachlesen.

Achtung ! Die heutigen Nationalisten sind Islamfeindlich . Upps, da stimmt doch was nicht zu Denen von Jahr 1933.

Was ist daran so schlimm, es gibt von denen keine Kriegsparolen oder Angriffe auf andere Länder.

Aber ständig wird gegen diese gehetzt und die Zeit 1933 immer wieder neu aufgerollt. , obwohl die meisten in dieser Zeit nicht gelebt hatten.

Ich finde man sollte fair und sachlich bleiben und sich in unserer Demokratie mit einander zu recht finden .

Hass bringt keine Lösung.

0

Ich sehe das genauso wie du. Ich mag sie nicht und würde sie nicht wählen, weil sie mir ebenfalls zu rechts sind.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sie ist leider viel zu rechts orientiert. Mag sein das viele das als revolutionär bezeichnen aber diese Leute sollten besser die Interessen der Bevölkerung nicht politisch vertreten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sie sind rechtsorientiert. Genauso wie die SPD linksorientiert ist. Heißt aber nicht, dass sie rechtsextrem sind. Rechts und rechtsextrem sind zwei verschiedene Dinge!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Marc8chick
18.10.2016, 12:35

Und jetzt erklärst du mir mal wo die SPD heute noch links ist...

1

Welches Handeln? Ich hör die immer nur reden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Crack
17.10.2016, 21:18

Naja, handeln können sich nicht weil sie an keiner Regierung beteiligt sind. Handeln wollen sie aber auch nicht weil sie indirekt zugeben das sie dazu nicht fähig sind.

6
Kommentar von Silmoo
19.10.2016, 04:45

Warte nur ab !!!

Das ist eine neue Partei im Aufbau , die werden noch ihr Handeln lernen.

Die AfD war auch auf soviel Zustimmung nicht vorbereitet ^^

0

Sie tun nix außer rumzuschreien. Sie haben keinerlei Pläne irgendetwas zu verbessern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hahaha "Alternative fuers Denken" made my day ;)

Ich war noch nie fuer die AfD und muss dir zustimmen dass sie enorm rechtsorientiert sind/handeln. Ausserdem ist ihr Walprogramm nicht Zeitgemaes, das sieht man uA an ihrer Einstellung zu/r

Euro/EU

Islam

Fremdenpolitik

Wehrpflicht

Konservative Familienpolitik

Umweltschutz

und so weiter ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von TheDeaddattle
17.10.2016, 23:17

Freut mich zu hören 😊
Ich teile deine Meinung voll und ganz.

0
Kommentar von Velodogs
17.10.2016, 23:53

Ausserdem ist ihr Walprogramm nicht Zeitgemaes.....

Das liegt wohl daran, daß es reichlich Menschen gibt die das was Leute wie du für " zeitgemäß " halten ganz einfach nicht wollen.

2
Kommentar von don2016
19.10.2016, 02:44

...außerdem sind diese AFDioten noch zu rassistisch und zu homophob; wenn man deren Programm liest und die Antworten bei Gesprächen mit einbezieht, kommt die Frage u.U. auf: in welchem Film bin ich ???....Antwort:..tja, bei einer Propaganda der AFDioten...liebe Grüße

0

Dass die AfD enorm rechtsorientiert handelt, ist längst bekannt, wird aber immer wieder hier im Frage-und-Antwort-Spiel aufgewärmt.

 Die linkspopulistischen Meinungen über die Wähler dieser "Rattenfänger"- Partei haben sich ebenfalls nicht geändert. 

Zur Erinnerung, die AfD-Wähler tragen "Hass in ihren Herzen" (polarisiert Merkel) und in den Medien redet man von der Partei als die "rechtspopulistische" AfD.

Damit soll jetzt Schluss sein, inzwischen haben es nämlich die schwerhörigsten und konservativsten Bürger begriffen, dass sie rechts sind, und wählen weiterhin die AfD. Jetzt erst recht!

Neuerdings wird das Adjektiv "rechtspopulistisch" gemieden.

Denn die Tagesschau nennt die AfD in ihren Nachrichtensendungen nicht mehr „rechtspopulistisch“. Das sagte der Erste Chefredakteur von ARD-aktuell, Kai Gniffke, beim 4. Evangelischen Medienkongress vom 12. bis 13. Oktober in Hamburg. 

Das gäbe doch mal ein neues Thema.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von eleteroj3
18.10.2016, 20:14

so ist es. Denn sonst müßte die Tagesschau, um der Ausgewogenheit willen, die CDU sowie ihre dicken Spießgesellen in der SPD die "zunehmend rechts-unpopulistische" CDU/SPD nennen :)

seit wann die CDU Trompeter nicht mehr rechts sein möchten, ist eh unklar. Franz Josef Strauss hatte damals von seinem politischen Standpunkt gesagt: "rechts neben mir ist die Wand."

Und der (ehemalige) CSU Spitzenpolitiker Huber sagte, im Fernsehen: beim Walzer tanz ich links rum, politisch tanz ich rechts rum.

Der Merkelsche 'Kampf gegen Rechts' ist allenfalls als Kampf gegen politisch erfolgreiche Konkurrenten zu verstehn. Sie selbst ist ebenso rechts wie alle ihre Vorgänger, nur insofern geschickter darin, ihre Politik als humanitär zu übertünchen und somit Linke und Grüne als Stützen zu gewinnen.

1

Was möchtest Du wissen?