was haltet ihr von den Zeugen Jehovas , und glaubt ihr daran , das es passieren kann einmal ewig im Paradies zu leben?

...komplette Frage anzeigen

16 Antworten

Ich habe auch schon einige Zeugen Jehovas kennengelernt und die meisten davon waren sehr nette Menschen. In vielen Punkten sind sie sehr nah an der Bibel orientiert und vieles stimmt mit meinem Glauben überein. Es gibt aber halt auch einige Lehren, mit denen ich nichts anfangen kann, aber jedem das Seine.

Dass der Kontakt zu Andersgläubigen so negativ gesehen und schon fast verboten wird (außer, wenn diese sich bekehren wollen natürlich), finde ich sehr schade. Du beschreibst es ja auch mit der Situation im Einkaufszentrum, das finde ich schon krass und bedauerlich. Dein Freund hat diese Auffassungen aber vermutlich von Klein auf so mitbekommen und denkt einfach, dass es so richtig ist und merkt gar nicht, wie verletzend das sein kann. In dieser Sache sind die Zeugen auch weit von der Bibel entfernt, denn Jesus hat sich niemals vor Andersgläubigen versteckt. Er war sehr oft in der Gesellschaft von Sündern (will dich jetzt natürlich nicht als Sünderin bezeichnen, du scheinst ein sehr vernünftiges Leben zu führen ;)), das war ihm niemals peinlich und auch wenn er dafür oft Kritik einstecken musste, ließ er sich nicht davon abbringen. Er kannte eben den wahren Wert der Seele eines jeden Menschen.

Ich habe auch einen Freund, der bis vor kurzem noch Zeuge Jehovas war und der dann aber einige Widersprüche entdeckt hat und nicht mehr an alles glauben konnte. Er hat dann seinen Glauben gewechselt (ist jetzt Mormone). Was mich schockiert hat ist, dass die Zeugen Jehovas jetzt keinen Kontakt mehr mit ihm haben dürfen. Wenn er welche in der Stadt trifft, die er noch sehr gut kennt von früher, dann ignorieren sie ihn und tun so, als würden sie ihn nicht kennen. Sie dürfen scheinbar nicht mit ihm sprechen. Das finde ich sehr schade und soll wohl ein Schutzmechanismus sein, damit sich nicht noch mehr Zeugen einem anderen Glauben zuwenden.

Du brauchst aber natürlich keine Angst vor seiner Religion zu haben, die tun dir nichts. Und wenn es dich interessiert, dann informiere dich ruhig weiter darüber. Der Glaube an die Auferstehung und das Paradies ist übrigens auch in den anderen christlichen Kirchen vorhanden, nicht nur die Zeugen Jehovas glauben das. Die Bibel lehrt, dass alle Menschen auferstehen werden und dass eines Tages Christus auf der Erde regieren wird und in dieser Zeit wird es nur Frieden geben, keine Kriege, kein Leid und kein Tod.

Scriptorium 11.07.2015, 20:52

Das Licht und die Finsternis, das Leben und der Tod, rechts und links sind einander Brüder. Sie sind untrennbar. Deswegen sind weder die Guten gut noch die Schlechten schlecht, noch ist das Leben ein Leben noch der Tod ein Tod.  Deswegen wird sich jeder einzelne auflösen in seinen Ursprung von Anfang an. Die aber erhaben sind über die Welt, sind unauflöslich, sind ewig.

Ich bin der HERR, und sonst keiner mehr,Jesaja 45,7 der ich das Licht mache und schaffe die Finsternis, der ich Frieden gebe und schaffe Unheil. Ich bin der HERR, der dies alles tut.

Deswegen ist's uns nicht gestattet die Spreu vom Weizen zu trennen, dies ist den Engeln vorbehalten.

Mt 3,12 Schon hält er die Schaufel in der Hand; er wird die Spreu vom Weizen trennen und den Weizen in seine Scheune bringen; die Spreu aber wird er in nie erlöschendem Feuer verbrennen.

...ach, ja! Bei nie erlöschendem Feuer fällt mir Napalm ein oder?
0
Quietsche 11.07.2015, 21:03
@Scriptorium

@Scriptorium: Sorry, aber ich werde aus deinen Kommentaren nicht schlau. Was willst du damit sagen?

1
Scriptorium 11.07.2015, 22:23
@Quietsche

Was genau verstehst Du nicht?

Zunächst ist es hilfreich zu wissen, dass Hieronymus Bosch auch Höllenbilder malte. Aber das gehört eigentlich schon zum kollektiven Bewußtsein.

Manche sehen das mit der Hölle anders. Es sei nicht biblisch.

Nicht nur die die ein sehr vernünftiges Leben zu führen scheinen, dürfen auf Christus hoffen. Deswegen

Mt 11,19b Dieser Fresser und Säufer, dieser Freund der Zöllner und Sünder! Und doch hat die Weisheit durch die Taten, die sie bewirkt hat, recht bekommen.

Sagt Dir Pharisäer Non-Dualismus etwas?

0
Scriptorium 11.07.2015, 22:41
@Scriptorium

Zum Gleichnis vom Unkraut des Jesus auf den ihr zu warten vorgebt:

Hl. Johannes Chrysostomos (ca. 345 - 407), Priester in Antiochia und später Bischof von Konstantinopel, Kirchenlehrer
Homilien über das Matthäusevangelium, 46, 1-2

     Es gehört zur Methode des Teufels, immer der Wahrheit den Irrtum beizumischen, der sich mit dem Anschein und dem Kolorit der Wahrheit so verkleidet, dass er leichtgläubige Menschen ohne große Mühe verführen kann. Deshalb spricht unser Herr nur vom Unkraut, weil dieses Gewächs dem Weizen ähnelt. Sodann sagt er uns, wie der Teufel es anstellt, dass er uns täuschen kann: „Während die Leute schliefen...“ Daran erkennt man die Größe der Gefahr, in der die Verantwortlichen sind, vor allem die, denen die Bewachung des Weizenfeldes anvertraut ist. Diese Gefahr bedroht übrigens nicht nur die Verantwortlichen, sondern auch deren Untergebene. Das zeigt uns auch, dass der Irrtum auf die Wahrheit folgt; die falschen Propheten folgen den echten... Christus sagt uns das, damit wir begreifen, dass wir nicht einschlafen dürfen... daher braucht es eine große Wachsamkeit. Deshalb sagt er: „Wer bis zum Ende standhaft bleibt, der wird gerettet“(Mt 10,22)...
     Schaut nun auf den Eifer der Untergebenen. Sie wollen das Unkraut unverzüglich ausreißen. Auch wenn sie unbedacht handeln, so beweisen sie doch Besorgtheit um die Saat. Es geht ihnen nur um eines: die Ernte retten, nicht etwa sich an dem zu rächen, der das Unkraut gesät hat… Wie reagiert darauf der Herr? „Nein, reißt noch nicht aus.“ Eine wunderbare Antwort, die Kriege, Gewalttätigkeiten und Blutvergießen um der Kirche willen verbietet. Ja, es gilt, das Leben der Häretiker zu schonen, sonst würden überall und unablässig Kriege und Spaltungen aufflammen. „Wartet den richtigen Augenblick ab… Habt Geduld, denn vielleicht kommen sie aus der Finsternis ihres Irrtums und aus dem Unkraut wird reinster Weizen… Wenn ihr es also jetzt ausreißt, schadet ihr der kommenden Ernte. Ihr reißt die aus, die sich ändern und bessern können.“

0
Scriptorium 11.07.2015, 22:45
@Scriptorium

Deswegen sind weder die Guten gut noch die Schlechten schlecht - würde den sonst der Reinkarnierte "Jehova" als Jesus im Fleische glatt 99 Gerechte zurücklassen, nur um 1 verlorenes Schaf zu finden? Eben jene die Jesus so beschreibt:

Mt 6,5 Und wenn ihr betet, sollt ihr nicht sein wie die Heuchler, die gern in den Synagogen und an den Straßenecken(Internet-Foren) stehen und beten, damit sie von den Leuten gesehen werden. Wahrlich, ich sage euch: Sie haben ihren Lohn schon gehabt.

0

Ich staune über jeden, der sich als Zeuge bekennt. Es gehört auch in unserer Zeit, so meine ich, Mut dazu, sich an Bushaltestellen, Läden, Bäder usw mit dem Wachturm hinzustellen und dort seinen Dienst zu tun. Wenn man die Leute beobachtet, so setzen sie sehr viel Freizeit daran. Ich staune, wie sie sich für die Sache einbringen. Aber ich bin etwas traurig, weil ich meine, dass sie ausgenutzt werden. So, wie ich informiert bin, bekommen die Leute eine Art Norm, wie viele Stunden sie da bringen müssen. Das finde ich sehr schade. Und wenn Du da einen Freund hast, frag ihn doch, welche Folgen es für ihn hat, wenn er nicht nach den Richtlinien der Kirche handelt. Oft werden sie ausgeschlossen oder es darf mit ihnen nicht mehr gesprochen werden. Ich finde das sehr schade. Wenn jemand für eine Sache überzeugt ist, dann geht er auch mit ganz anderem Elan an seine Ideologie heran, alsdass man ihn unter einen gewissen Druck setzt. Was ich beobachten konnte, dass soche Gläubigen auf ein bestimmtes Themengebiet geschukt werden und wenn man sie mit anderen Themen anspricht, weichen sie schnell aus oder werden etwas verlegen. Interessant ist, das kenn ich aus dem Besuch von verschiedenen Leuten dieser Gemeinschaft, dass sie, so sagte man mir, nicht mit mir das "Vater unser" beten dürfen. Ich finde dies sehr schade, denn bei mir ist es so, dass ich gerne mit Leuten bete, wenn siebei mir zu Besuch waren, weil ich sie gerne dem Schutz GOttes anbefehlen möchte.

Nun zu der zweiten Frage. Ja, ich glauube daran und bin davon 100% ig überzeugt, dass es ein Paradies gibt und ich einmla dort sein darf. Dafür gibt es einige Beispiele in der Bibel. Ein bekanntes ist, als der  Sohn Gottes, Jesus oder besser Yeshua, so sein jüdischer Name, gekreuzigt wurde. Da waren mit ihm zur Rechten und zur Linken je ein Verbrecher gekreuzigt. Der eine spottete über Yeshua, während der andere versuchte, ihn auszubremsen. Da sprach Yehsua zu dem einen, der ihn nicht verspottet hatte: "Wahrlich Wahrlich ( das heißt soviel wie, was ich jetzt sage, das trifft ein) ich sage dir - heute noch wirst du mit mit mir im Paradies sein.

Kannst DU DIr vorstellen, dass im Angesicht des Todes ein Mensch die Unwahrheit sagt, nur um andere von seiner Ideologie zu überzeugen? Ich glaube nicht! Ich glaube an das Paradies und freue mich sehr darauf! Das ist ein herrliches Ziel, ein guter Trost, wenn DU Schmerzen hast oder wenn es DIr nicht gut geht

Gerne kannst DU DIch weiter an mich wenden.

ICh wünsche DIr alles Gute und Gottes Segen

wildcarts2 12.07.2015, 23:27

Ich staune über jeden, der sich als Zeuge bekennt. Es gehört auch in unserer Zeit, so meine ich, Mut dazu, sich an Bushaltestellen, Läden, Bäder usw mit dem Wachturm hinzustellen und dort seinen Dienst zu tun. Wenn man die Leute beobachtet, so setzen sie sehr viel Freizeit daran. Ich staune, wie sie sich für die Sache einbringen. Aber ich bin etwas traurig, weil ich meine, dass sie ausgenutzt werden.

Der letzte Satz bringt es auf den Punkt und negiert dein eingangs genanntes Erstaunen. Ihnen wird diese Neukundenaquise als höchstes Zeichen von Nöchstenliebe eingeredet. Glaube mir, sehr viele machen das ungern und quälen sich durch ihre Mindeststunden, nur um keinen Ärger zu kriegen.

So, wie ich informiert bin, bekommen die Leute eine Art Norm, wie viele Stunden sie da bringen müssen. Das finde ich sehr schade.

Richtig. Dies obliegt allerdings der Willkür der Ältesten (Vorsteher einer Versammlung/Gemeinde). Es gibt keine offiziellen Vorgaben, weil man sich damit angreifbar machen würde.

Während in der einen Versammlung 12 Std./Monat das Minimum sind, sind es in der nächsten vielleicht nur 10 oder sogar 20.

Aber auch das wird individuell angewendet. Wenn einem Ältesten deine Nase nicht passt, kannst du auch bestraft werden, wenn du mehr tust als der Älteste selbst (ist mir so passiert).

Das ganze ist relativ kompliziert und jeder ZJ wird dir was anderes erzählen und leugnen, dass es solche Kontrollen gibt. Aber tatsächlich müssen sie alle einen monatlichen Berichtszettel abgeben, dessen Zahlen auf der Verkünderkarte (sozusagen eine Akte) verzeichnet werden. In der Zentrale liegt für jeden ZJ eine solche Akte vor.

Und wenn Du da einen Freund hast, frag ihn doch, welche Folgen es für ihn hat, wenn er nicht nach den Richtlinien der Kirche handelt. Oft werden sie ausgeschlossen oder es darf mit ihnen nicht mehr gesprochen werden. Ich finde das sehr schade.

Dazu ein interessantes Essay:

http://www.bruderdienst.de/kontaktverbot.pdf

.

Nun zu der zweiten Frage. Ja, ich glauube daran und bin davon 100% ig überzeugt, dass es ein Paradies gibt und ich einmla dort sein darf. Dafür gibt es einige Beispiele in der Bibel.

Warum glaubst du daran? Die Bibel ist keine Grundlage, da ausreichend erwiesen ist, dass sie nur frei erfundene Geschichten enthält. Außerdem ist das diskriminierend anderen gegenüber, wenn du so tust, als sei die Bibel eine Quelle der Wahrheit.

Ein bekanntes ist, als der  Sohn Gottes, Jesus oder besser Yeshua, so sein jüdischer Name, gekreuzigt wurde.

Auch das ist nur eine GEschichte. Eine solche Person hat nie existiert.

Kannst DU DIr vorstellen, dass im Angesicht des Todes ein Mensch die Unwahrheit sagt, nur um andere von seiner Ideologie zu überzeugen?

Doch das kannst du dir vorstellen! Schon mal was von Islamischen Selbstmordattentätern gehört? Oder von anderen Märtyrern?

Weisst du wieviele Menschen schon gestorben sind, weil sie die Unwahrheit gesagt haben? Sie selbst GLAUBEN, sie würden die Wahrheit sagen, tun sie aber nicht.

Diese Menschen handeln nur mangels  besseren Wissens!

1

Die Frage ist nach "dem Paradies"... 

ja, ich glaube daran, dass Menschen, so wie ursprünglich vorgesehen, im "Paradies" leben können.

Das Paradies war ein fruchtbarer Ort zwischen Euphrat und Tigris, wo die damaligen Menschen wie Bauern/Gärtner lebten.

Was die Theorie über "Tiere" angeht... kann ich mir zwar jetzt konkret nicht vorstellen, dass ein Löwe Stroh frisst.... oder ein Knabe den Löwen und das Lamm führt....

Aber es geht nicht darum, was ich mir vorstellen kann... sondern wenn ich "glaube"..( also etwas für wahr halte...) dann muss ich eben auch Dinge akzeptieren, die ausserhalb meiner Vorstellungskraft liegen.

Natürlich mache ich mir ebenfalls Gedanken darüber, WO für die Menschen genug Platz sein sollte....

1.Korinther 2, 9 :

Sondern wie geschrieben steht: "Was kein Auge gesehen hat und kein Ohr gehört hat und in keines Menschen Herz gekommen ist, ist das was Gott denen bereitet hat, die ihn lieben."

Daraus leite ich ab, dass eben Dinge gibt, die sich kein Mensch vorstellen kann......

Im Gegensatz zu ZJ habe ich ja einen gewissen "Freigeist".. kann mir denken, was ich will.....ohne schlechtes Gewissen....

laut ZJ wird es eine bestimmte Anzahl Menschen geben, die auf einer paradiesisch gemachten Erde leben.. und irgendwann wird die Anzahl erreicht sein... es gibt dann auch logischerweise keine Kinder mehr...

laut mir, ist das Universum unendlich, und in dieser Unendlichkeit wird es eine Anzahl.. vielleicht auch "unendliche" Anzahl von erdähnlichen Planeten geben.... ( vielleicht ! ist DAS eines der Dinge, die kein Auge je gesehen hat... ?)... worauf alle Menschen, die paradiesisch leben dürfen, genügend Platz haben werden.... UND: Das Universum dehnt sich immer weiter aus.....

[ falls Du "Hilfe" brauchst, um Dir Unendlichkeit ein bisschen vorstellen zu können... kann ich es Dir mit einem Beispiel verdeutlichen, das zumindest mir etwas gebracht..... ( das Beispiel ist aus dem Judentum "ausgeliehen"...)

also: stelle Dir eine Zahl vor, egal, welche... und JETZT: zähle noch 1 ( eins ) hinzu.... und so mach weiter, bis Du eine Zahl findest, wo Du NICHT mehr 1 (eins ) hinzuzählen kannst....

( diese Zahl gibt es nicht.... und das ist  ein Aspekt der "Unendlichkeit"...]

So auch mit der Anzahl der Menschen, und Anzahl der "erdähnlichen" Planeten....( ...denke ich mir )

Falls ALLES nichts hilft, und ich mich in Gedankengängen verirre.. oder blockiere.. nehme ich eine "Leihe" aus dem Islam... und sage mir:

"Was muss ich darüber nachsinnen... ich glaube an Gott, und "Gott weiß es am besten" )

Sorry, ich kann Deine Frage nicht befriedigend beantworten, nur meine Gedanken dazu äußern...

LG Der Jogi

P.S.: Dass Du eine "Versuchung " für ihn bist, bedeutet wohl, dass DU ihm SEHR GUT gefällst....

wildcarts2 12.07.2015, 23:18

ja, ich glaube daran, dass Menschen, so wie ursprünglich vorgesehen, im "Paradies" leben können.

Hier kann ich dir mit Wissen weiterhelfen, damit du nicht mehr nur glauben musst. Da es kein "ursprüngliches Paradies" gab, und auch keinen Schöpfer, kannst du dir sicher sein, dass du so wie jedes bislang existierende Lebewesen irgendwann sterben, also in die Nichtexsitenz - aus der du kommst - zurückkehren wirst.

Das Paradies war ein fruchtbarer Ort zwischen Euphrat und Tigris, wo die damaligen Menschen wie Bauern/Gärtner lebten.

Ein fiktiver Ort!

laut mir, ist das Universum unendlich, [...] UND: Das Universum dehnt sich immer weiter aus....

Was denn nun? Wie kann sich etwas, was unendlich ist, ausdehnen?

Du sagst richtigerweise, dass es das tut, womit es de facto auch endlich ist!

1
Jogi57L 13.07.2015, 20:36
@wildcarts2

Interessanter Geanke, dass sich etwas was "unendlich" ist... weiter ausdehnen könnte.

Tatsache ( physikalisch) ist.. DASS Das Universum sich ausdehnt....

Die Frage wäre dann,: "entsteht die Unendlichkeit dadurch, dass sich das Universum ausdehnt...

ODER:

gibt es einen unendlichen Raum, IN dem sich das Universum ausdehnt...

ODER: .. ist ALLES ganz anders ?

sehen wir evtl...nur einen kleinen Aspekt... nämlich "unser Universum".. das konkret betrachtet lediglich eine Ausdehnung von rund 26 MRD Lichtjahren haben KANN... ( sofern es sich vor rd. 13 MRD Jahren durch "Urknall" gebildet hat, UND sich mit maximal "Lichtgeschwindigkeit " ausbreitet....)

oder gibt es zahlreiche "Universen".. die parallel existieren... und sich ausbreiten... allerdings derart weit von uns entfernt, dass wir es nicht wahrnehmen können ?

Aber das ist letztlich "wurschdd"...

Es wird nur zwei Zustände geben:

  1. ) Tod.... ( somit einfach "Nichtexistenz"... wir fühlen nichts mehr... wir sind einfach "weg" 2.) oder irgendeinen der von den Glaubensrichtungen beschriebenen Zuständen... na darauf wäre ich dann auch gespannt....

P.S.: Es geht mir nicht um "Wortklaubereien"... oder um " sich gegenseitig zu übertreffen, im von sich geben von "Klugheiten"... es geht mir um den Austausch von Gedankengut, Vorstellungen, Ideen...

letztlich können wir nur ALLE voneinander lernen

....LG Der Jogi

0

Zeugen Jehovas sind meiner Ansicht nach eine Glaubensgemeinschaft, die sich ihrer Sichtweise nach an die Bibel halten. Sie lehnen alles ab, was in irgendeiner Weise mit heidnischen Bräuchen zu tun haben könnte oder (sei es auch nur in indirekter Weise) gegen eines der 10 Gebote verstoßen könnte, egal ob man dadurch gegen das wichtigste verstoßen würde, welches Christus der Bibel nach genannt hatte.

Da verschiedene Feiertage, einschließlich Geburtstagen, Weihnachten, Ostern und Pfingsten auch einen heidnischen Ursprung haben, lehnen sie derartige Bräuche ab. Ebenso vermeiden sie Kontakte zu Menschen, welche kein Interesse daran haben, (sei es auch langfristig) ihrer Religion beizutreten. Vielleicht geben sie die Hoffnung dahingehend so schnell nicht auf, aber schlussendlich ist es so, insbesondere dann, wenn man Mitglied ist und mit dem Gedanken spielt, auszusteigen, oder bereits ein Ex-Zeuge Jehovas ist. Dahingehend sind sie mit Kontaktabbruch so konsequent, dass durch einen entsprechenden Einfluss sogar enge Familienbande zerbrechen (können).

Da ich eine Zeugin Jehovas auf der Arbeit kennen gelernt hatte und auch einen Eindruck von ihrer Familie gewinnen konnte, weiß ich dahingehend durchaus, wovon ich hier schreibe.

Im weitesten Sinne, in Bezug auf die Lehre dieser Religion, kann man diese vielleicht als christlich bezeichnen, aber ich halte deren Methoden, insbesondere was den Stellenwert der Nächstenliebe und deren Verständnis angeht, bei dieser Religion nicht gerade für christlich. Der Einfluss selbst ins Privatleben, insbesondere der persönliche Druck, unter dem die Mitglieder bei potentiellem Querdenken oder -handeln stehen, spricht meines Erachtens alles andere als für eine von Nächstenliebe geprägte Glaubensgemeinschaft.

Als Mormone weiß ich aber nur allzu gut, was es bedeutet, wenn unwissende Außenstehende eine Glaubensgemeinschaft als Sekte abtun, egal entsprechend welcher Definition dies gemeint ist. Ich will auch gar nicht vom Thema dieser Frage abkommen, um über Mormonen zu schreiben, welche der Nächstenliebe insbesondere einen hohen Stellenwert einräumen (wobei es vermutlich auch Ausnahmen gibt, denn jeder Mensch ist individuell, aber vor allem finde ich bei den Mormonen wichtig, dass es bei ihnen keinen gesellschaftlichen, sozialen oder persönlichen Druck gibt und die Entscheidungsfreiheit als wichtige, von Gott gegebene Eigenschaft angesehen wird).

wildcarts2 12.07.2015, 23:14

Das Wort "Glaubensgemeinschaft" ist viel zu schwammig. Richtigerweise muss man hier von einer Sekte sprechen.

ihrer Religion beizutreten.

Zeugen Jehovas bilden keine Religion, sondern enie Sekte.

Als Mormone weiß ich aber nur allzu gut, was es bedeutet, wenn unwissende Außenstehende eine Glaubensgemeinschaft als Sekte abtun, egal entsprechend welcher Definition dies gemeint ist.

Da ich kein unwissender Aussenstehender bin, kann ich nur leider sagen, dass Sektenmitglieder sich selbst natürlich nicht als solche sehen, weil "Sekte" ein Begriff für eine (mehr oder weniger) gefährliche Gruppierung mit eigenen Glaubenslehren ist, bei der totalitäre Strukturen herrschen, so wie bei Zeugen Jehovas oder Mormonen.

Mir sind beide Sekten gut genug vertraut, um jegliche Verneinung des Begriffs Sekte als unbegründet belegen zu können.

Sie lehnen alles ab, was in irgendeiner Weise mit heidnischen Bräuchen zu tun haben könnte

Definiere bitte "heidnisch". Eigentlich sind alle biblischen Inhalte "heidnisch", wenn man die Definition des Christentums nimmt. Denn Christen bezeichnen damit eigentlich jeden Andergläubigen. Da die Bibel zum Judentum gehört, wären alle biblischen Lehren auch heidnisch.

Im weitesten Sinne, in Bezug auf die Lehre dieser Religion, kann man diese vielleicht als christlich bezeichnen,

Das kann man definitiv nicht, denn Zeugen Jehova lehnen jegliche christliche Lehre (z.B. Trinität, unsterbl. Seele, Hölle...) und auch jegliche christlichen Feiertage konsequent ab.

Zeugen Jehovas kann man als Bibel-Sekte bezeichnen.

was den Stellenwert der Nächstenliebe und deren Verständnis angeht, bei dieser Religion nicht gerade für christlich.

Absolut korrekt!

Zeugen Jehovas verstehen unter Nächstenliebe nur eines: Neue Mitglieder gewinnen. Dafür lassen sie auch gern ihre Älteren etc. im Stich. Davon könnte ich dir ein LIed singen....

1
JTKirk2000 13.07.2015, 12:33
@wildcarts2

Das Wort "Glaubensgemeinschaft" ist viel zu schwammig. Richtigerweise muss man hier von einer Sekte sprechen.

Der Begriff Sekte ist verschieden definiert. Daher meide ich diesen Begriff aus guten Grund. Soweit mir bekannt ist, gibt es eine wertende Bedeutung, wo verschiedene Eigenschaften der betreffenden Glaubensgemeinschaft beurteilt werden und eine neutrale Bedeutung, die lediglich eine Glaubensgemeinschaft mit einer relativ geringen Mitgliederzahl beschreibt.

Ich habe Eigenschaften bei Mitgliedern dieser Glaubensgemeinschaft bemerkt, welche mich darauf schließen lassen, dass es in dieser Gemeinschaft schon ein gewisses Druckpotential gibt, was für mich auf eine Sekte im wertenden Sinne schließen lässt, aber als Außenstehender kann ich das nicht beurteilen. Ich weiß für mich auch aus diversen Gründen der Lehre, der Werte und der Moralvorstellungen der Zeugen Jehovas, dass diese Glaubensgemeinschaft für mich uninteressant ist, gerade weil diese nach meinem Verständnis in so mancher Hinsicht in Bezug auf Seligkeit einen Rückschritt darstellen würden.

Da ich kein unwissender Aussenstehender bin, kann ich nur leider sagen, dass Sektenmitglieder sich selbst natürlich nicht als solche sehen, weil "Sekte" ein Begriff für eine (mehr oder weniger) gefährliche Gruppierung mit eigenen Glaubenslehren ist, bei der totalitäre Strukturen herrschen, so wie bei Zeugen Jehovas oder Mormonen.

Mir sind beide Sekten gut genug vertraut, um jegliche Verneinung des Begriffs Sekte als unbegründet belegen zu können. 

Da ich Mormone bin, weiß ich, was bei Mormonen gelehrt und gelebt wird, zumindest was deren Hauptkirche betrifft. Mir sind einige Internetseiten in Bezug auf diese Kirche bekannt und was ich da an Schwachsinn lese, der dort verbreitet wird, da kann man nur mit dem Kopf schütteln. Ich weiß nicht, was Du mit totalitärer Struktur meinst, aber wenn Du das den Mormonen vorwirfst, dann schau Dir mal die anderen Kirchen oder Religionen an. Es würde mich doch sehr überraschen, wenn Du unter den abrahamitischen Religionen auch nur eine Ausnahme finden würdest, wenn Du dies schon bei den Mormonen als „schlimm“ empfindest. Wenn jemand die Mormonen (bezogen auf deren Hauptkirche) als gefährliche Sekte bezeichnen wollte, so geht dies für mich über den Anlass eines Kopfschüttelns hinaus, denn über eine solche Äußerung kann ich nur lachen. Tut mir leid, aber das wäre Blödsinn pur.

Definiere bitte"heidnisch". Eigentlich sind alle biblischen Inhalte"heidnisch", wenn man die Definition des Christentums nimmt. Denn Christen bezeichnen damit eigentlich jeden Andergläubigen. Da die Bibel zum Judentum gehört, wären alle biblischen Lehren auch heidnisch.

Vielleicht halten einige Christen nicht viel von Juden, aber das Christentum basiert nun mal auf dem Judentum. Daher jüdische Bräuche als heidnisch anzusehen, wenn man von sich glaubt, Christ zu sein, käme mir irgendwie widersprüchlich vor. Da ich die entsprechende Sichtweise, alles abzulehnen, was einen „fremden“ Ursprung hat, nicht vertrete, sondern nur in Erklärungen als Begründungen von Zeugen Jehovas vermittelt bekommen habe, solltest Du von solchen, um eine entsprechende Definition bitten, denn jene haben diesen Begriff mir gegenüber gewählt.

...

0
JTKirk2000 13.07.2015, 12:33
@wildcarts2

...

Das kann man definitiv nicht, denn Zeugen Jehova lehnen jegliche christliche Lehre (z.B. Trinität, unsterbl. Seele, Hölle...) und auch jegliche christlichen Feiertage konsequent ab.

Die Trinität, also Dreieinigkeit bzw. Dreifaltigkeit ist nicht biblisch begründet. Der einzige Ansatz, der in der Bibel dazu steht, ist die Aussage, dass Christus laut der Bibel gesagt haben soll: „der Vater und ich sind eins.“ (Johannesevangelium 10,30) Wenn man darin einen Ansatz zur Rechtfertigung der Sichtweise zur Trinität sieht, ignoriert man ganz offensichtlich, dass in dieser Hinsicht Einigkeit gemeint ist, wie ebenfalls im Johannesevangelium, Kapitel 17, die Verse 21 bis 23 aufgezeigt wird.

Der Begriff Seele wird verschieden definiert. Zum Einen stellt sie den allein geistigen Teil eines Wesens dar, zum Anderen die Einheit zwischen dem körperlichen und dem geistigen Teil eines Wesens. In Bezug darauf, dass die Seele die Einheit des körperlichen und geistigen Teils eines Wesens ist, ist es nur logisch, dass die Seele sterblich ist, denn der irdische Körper ist sterblich. Soweit mir bekannt ist, glauben auch die Zeugen Jehovas, dass das, was den geistigen Teil eines Wesens ausmacht, unsterblich ist, dass das betreffende Wesen aber bis zu seiner Auferstehung ohne Bewusstsein ist, ähnlich wie bei einer Ohnmacht oder Vollnarkose. Mag sein, dass ich das falsch verstanden habe, aber genau genommen interessiert mich das auch nicht weiter, weil ich meinen eigenen Glauben, nicht nur als Mormone, habe.

Die Hölle ist ebenfalls ein Konstrukt der RKK, welche frühestens ein paar Jahrhunderte nach Christus Einzug in die christliche Lehre fand. Davor gab es allenfalls die Begriffe Unterwelt und Fegefeuer, die aber keineswegs mit Hölle gleichzusetzen sind. Beispielsweise ist das Fegefeuer als ein reinigender Einfluss zu sehen, denn es fegt die Folgen der Sünden hinweg (daher der Name Fegefeuer). Der Begriff Unterwelt wird ebenfalls wieder verschieden definiert.

Wenn man wissen will, was eigentlich christlich ist, und was nicht, sollte man ohne Berücksichtigung jeglicher Kirchenlehre, die Evangelien der Apostel in der Bibel selbst lesen und nicht von jemanden vorlesen und interpretieren lassen. Dies gilt auch für die verschiedenen Briefe im Neuen Testament, welche die Aussagen der Evangelien der Apostel aufgreifen und nicht im Widerspruch zu denen stehen. Es dürfte allein schon eine Sache der Logik sein, dass die christliche Lehre nicht vor dem irdischen Leben, Lehren und Wirken Jesu Christi in der Bibel enthalten sein kann, also erst im Neuen Testament enthalten ist, unabhängig davon, dass es bereits im Alten Testament viele Ansätze zur Verheißung des Lebens, Lehrens und Wirkens Jesu Christi gibt.

Zeugen Jehovas verstehen unter Nächstenliebe nur eines: Neue Mitglieder gewinnen. Dafür lassen sie auch gern ihre Älteren etc. im Stich. Davon könnte ich dir ein LIed singen....

In vielen Religionen, auch den größeren Kirchen, sehen die Mitglieder in der Missionierung Andersgläubiger einen Akt der Nächstenliebe. Auch bei den Mormonen gibt es Mitglieder, die so denken und das obwohl einer ihrer Glaubensartikel aussagt, dass Mormonen auch den Glauben Anderer als für die betreffenden richtigen respektieren sollten, ohne diesen deshalb teilen zu müssen. Was die Nächstenliebe aber eigentlich ist, steht nach meinem Verständnis deutlich genug im 1. Korintherbrief Kapitel 13, ebenso auch, wie wichtig diese ist.

0
wildcarts2 13.07.2015, 19:34
@JTKirk2000

Der Begriff Sekte ist verschieden definiert. Daher meide ich diesen Begriff aus guten Grund. Soweit mir bekannt ist, gibt es eine wertende Bedeutung, wo verschiedene Eigenschaften der betreffenden Glaubensgemeinschaft beurteilt werden und eine neutrale Bedeutung, die lediglich eine Glaubensgemeinschaft mit einer relativ geringen Mitgliederzahl beschreibt.

Jegliche Definition dieses Begriffs passt zu Zeugen Jehovas. Ihn nicht zu verwenden ist meiner Meinung grob fahrlässig und beschönigt es nur. Sekten sind gefährlich.

Wenn jemand die Mormonen (bezogen auf deren Hauptkirche) als gefährliche Sekte bezeichnen wollte, so geht dies für mich über den Anlass eines Kopfschüttelns hinaus, denn über eine solche Äußerung kann ich nur lachen. Tut mir leid, aber das wäre Blödsinn pur.

Als was würdest du sie dann bezeichnen? Als Christen jedenfalls nicht, denn sonst dürftet ihr keine Neuoffenbarungen neben der Bibel akzeptieren.

Vielleicht halten einige Christen nicht viel von Juden, aber das Christentum basiert nun mal auf dem Judentum.

Nein, das Christentum basiert de facto NICHT auf dem Judentum. Das Christentum basiert auf der römischen Religion und hat lediglich einen biblischen Anstrich bekommen. Sämtliche christliche Lehren sind unbiblisch und stammen aus römischer Mythologie und Religion.

 sondern nur in Erklärungen als Begründungen von Zeugen Jehovas vermittelt bekommen habe, solltest Du von solchen, um eine entsprechende Definition bitten, denn jene haben diesen Begriff mir gegenüber gewählt.

Was Zeugen Jehovas dazu sagen ist mir relativ egal, denn Sektierer geben nie zu welche zu sein. Wenn du eine brauchbare Quelle haben möchstest, kannst du nur Personen wählen, die aus eigener ÜBERZEUGUNG nach reiflicher Prüfung ausgestiegen sind. Alle anderen Quellen sind unbrauchbar.

1
wildcarts2 13.07.2015, 19:39
@JTKirk2000

Der Begriff Seele wird verschieden definiert. Zum Einen stellt sie den allein geistigen Teil eines Wesens dar, zum Anderen die Einheit zwischen dem körperlichen und dem geistigen Teil eines Wesens. In Bezug darauf, dass die Seele die Einheit des körperlichen und geistigen Teils eines Wesens ist, ist es nur logisch, dass die Seele sterblich ist, denn der irdische Körper ist sterblich. Soweit mir bekannt ist, glauben auch die Zeugen Jehovas, dass das, was den geistigen Teil eines Wesens ausmacht, unsterblich ist,

Nein, Zeugen Jehovas sind da tatsächlich näher an der Bibel als alle anderen. Sie glauben, dass der Tod = Nichtexistenz ist. Es gibt nichts was weiter existiert. Sie glauben aber, dass Gott aus seiner Erinnerung einen Clon erschaffen kann. Man bekäme einen anderen, perfekten Körper mit den von Gott hinzugefügten Infos, die er sich zu der entsprechenden Person gespeichert hätte.

Die Bibel bezeichnet mit Seele ein Lebewesen, nichts anderes.

Wenn man wissen will, was eigentlich christlich ist, und was nicht, sollte man ohne Berücksichtigung jeglicher Kirchenlehre, die Evangelien der Apostel in der Bibel selbst lesen

Das ist de facto falsch!

Die Evangelien haben rein gar nichts mit Christen zu tun! Sie wurden VON JUDEN FÜR JUDEN geschrieben. Christen gab es erst ab dem 4. Jahrhundert.

Was die Nächstenliebe aber eigentlich ist, steht nach meinem Verständnis deutlich genug im 1. Korintherbrief Kapitel 13, ebenso auch, wie wichtig diese ist.

Auch die biblische Nächstenliebe hat nichts mit Christen oder anderen zu tun, sie richtete sich ausschließlich an Juden. Das zu erläutern würde hier den Rahmen sprengen, aber wenn man die BIbel gelesen hätte, würde sich von alleine ergeben das darin nur Juden angesprochen sind - in jeglicher Beziehung.

0
JTKirk2000 13.07.2015, 20:17
@wildcarts2

Jegliche Definition dieses Begriffs passt zu Zeugen Jehovas. Ihn nicht zu verwenden ist meiner Meinung grob fahrlässig und beschönigt es nur. Sekten sind gefährlich.

Es gibt auch eine Definition des Begriffes Sekte, in welcher es darum geht, eine entsprechende Glaubensrichtung als eine Abspaltung mit einer relativ geringen Anzahl an Mitgliedern zu bezeichnen. Diese Bedeutung ist nicht wertend.

Als was würdest du sie dann bezeichnen? Als Christen jedenfalls nicht, denn sonst dürftet ihr keine Neuoffenbarungen neben der Bibel akzeptieren.

Im Gegensatz zu Dir glaube ich, dass einen Christen ausmacht, an Christus als den Sohn des himmlischen Vaters zu glauben, an den himmlischen Vater, an den Heiligen Geist und nicht zuletzt an christliche Lehren und Werte, was auch mit einschließt, danach zu leben. Ich schreibe deshalb "im Gegensatz zu Dir", weil Du immer wieder deutlich machst, was Du über die Bibel als Heilige Schrift schreibst, wobei es meiner Ansicht nach blanker Unsinn ist, dass sie nicht die christliche Lehre enthält - man braucht sich nur einmal die Evangelien der Apostel durchlesen, um zu erkennen, dass Deine Aussage dahingehend definitiv falsch ist.

Ferner zählen auch Neuoffenbarungen definitiv dazu, was laut der Bibel als durchaus existent bezeichnet wird. (vgl. Jakobusbrief 1,5 und 1. Korintherbrief 12,7). Von daher sehe ich nichts, was eine Begründung sein könnte, Mormonen nicht als Christen in dem Sinne anzusehen, was die christliche Lehre angeht, wie sie Christus laut der Bibel vertreten und vorgelebt hat.

Nein, das Christentum basiert de facto NICHT auf dem Judentum. 

Ach, nicht? Mal sehen. die Mutter von Jesus von Nazareth war aus dem Haus Davids, also aus einem Stamm des Volkes Israel, also jüdischen Glaubens. Die Lehre Christi entsprach in den Grundlagen der jüdischen Lehre, brachte allerdings eine neue Sichtweise in vieler Hinsicht hervor, ebenso wie entsprechend andere Werte als wichtig dargestellt wurden, und er selbst lebte laut der Bibel entsprechend dem, was er lehrte.

Was die römisch katholische Kirche daraus machte, ist in meinen Augen nicht gerade das, was man als christlich bezeichnen kann, denn es widerspricht vielem, was Christus der Bibel nach gelehrt und vorgelebt hatte.

1
JTKirk2000 13.07.2015, 20:26
@wildcarts2

Nein, Zeugen Jehovas sind da tatsächlich näher an der Bibel als alle anderen. Sie glauben, dass der Tod = Nichtexistenz ist. Es gibt nichts was weiter existiert. Sie glauben aber, dass Gott aus seiner Erinnerung einen Clon erschaffen kann. Man bekäme einen anderen, perfekten Körper mit den von Gott hinzugefügten Infos, die er sich zu der entsprechenden Person gespeichert hätte.

Sorry, aber nach meinem Verständnis steht zum vollkommenen, unsterblichen Körper in der Bibel nur, dass der sterbliche, unvollkommene vergeht, und das was geistig ist, einen neuen vollkommenen, unsterblichen Körper bekommt. Von Clonen steht da NICHTS.

Die Evangelien haben rein gar nichts mit Christen zu tun! Sie wurden VON JUDEN FÜR JUDEN geschrieben. Christen gab es erst ab dem 4. Jahrhundert.

Was Du offenbar vom Christentum halten musst, finde ich bedenklich. Im Gegenteil kann niemand christlich glauben oder gar handeln, wenn er entgegen dem glaubt oder gar handelt, sei es auch nur aus Beweggründen, die dem widerstreben, was Christus der Bibel nach gelehrt und vorgelebt hat. Ich meine, ein Christ ist ein in irgendeiner Hinsicht gearteter Nachfolger Christi. Wäre dem nicht so, wäre ja auch kein Trekkie jemand, der Star Trek gut findet. Die Bezeichnung sagt es doch offensichtlich schon aus, worauf sich etwas bezieht. Du scheinst das aber nicht akzeptieren zu wollen.

Auch die biblische Nächstenliebe hat nichts mit Christen oder anderen zu tun, sie richtete sich ausschließlich an Juden.

Aber sicher doch. ;) Aus diesem Grund führte Christus ja in einem Gleichnis laut der Bibel auch den barmherzigen Samariter an und was er über das Weltgericht erzählte, zeigt deutlich auf, dass Nächstenliebe mit dem Nächsten beginnt, aber nicht mit ihm endet.

Das zu erläutern würde hier den Rahmen sprengen, aber wenn man die BIbel gelesen hätte, würde sich von alleine ergeben das darin nur Juden angesprochen sind - in jeglicher Beziehung.

Wenn Du die Evangelien der Apostel gelesen und verstanden hättest, wüsstest Du, dass Du einem gewaltigen Irrtum aufgesessen bist, denn diese gelten mitnichten nur für die Juden.

0
WeiseTaubeXXX 13.07.2015, 09:57

ichliebesahra, komisch, ich habe ganz andere Erfahrungen gemacht als wildcats. Vielleicht solltest du dir verschiedene Meinungen einholen.

0
wildcarts2 13.07.2015, 19:40
@WeiseTaubeXXX

Inwiefern andere Erfahrungen? Das was ich hier geschildert habe entspricht den harten Fakten. Es gibt keinen Grund für mich etwas zu verfälschen. Die nackte Wahrheit ist leider so wie ich sie geschildert habe.

0

die zeugen haben die skurile meinung, daß sie die einzigen sind, die im paradies leben werden.

in einem tagestext erläutern sie das:


Tagestexte 2009 Dienstag. 6. Oktober

Die Welt vergeht und ebenso ihre Begierde (1. Joh. 2:17). Satan, ,,der Herrscher der Welt“ konnte Jesus Christus nicht beikom-men (Joh. 12:31; 14:30). 

Da wir gewiss nicht möchten dass der Teufel und seine Welt Einfluss auf uns ausüben, beherzigen wir folgende Worte des Apostels Johannes: ,,Liebt nicht, die Welt noch die Dinge in der Welt“(1. Joh. 2:15). Helfen wir unseren Kindern, ,sich von der Welt ohne Flecken zu bewahren‘? (Jak. 1:27) Wie ein Angler würde Satan gern unsere Kinder ködern. Verschiedene Vereine und andere Einrichtungen zielen im Wesentlichen darauf ab, junge Leute dazu zu bringen, sich Satans Welt anzupassen. 

Diener Jehovas gehören aber schon zu einer Gemeinschaft, und zwar zu der einzigen, die das Ende des gegenwärtigen Systems der Dinge überstehen wird. 

Deshalb sollten christliche Jugendliche ermuntert werden reichlich beschäftigt im Werk des Herrn zu sein (1. Kor. 15:58). Gottesfürchtige Eltern müssen ihren Kindern helfen, sich Ziele zu stecken, die ihnen ein glückliches, befriedigendes Leben ermöglichen - das zudem Gott ehrt und ihnen hilft, für den Tag Jehovas bereit zu sein. w07 15. 12. 1:18, 19

liebe sarah, das ist ein ganz interessanter Beitrag, den du hier gepostet hast? Eher eine Schilderung deiner Situation anstatt eine Frage. 

Soviel: das mit dem Löwen, der Stroh fressen wird, wurde von dem Propheten Jesaja vorhergesagt für Gottes Neue Welt, die er schaffen wird, wenn alles Böse verschwunden sein wird. Jesaja andere Prophezeiungen, die damalige Zeit und die Juden betreffend, sind alle eingetroffen. Wie groß ist die Wahrscheinlichkeit, daß der Löwe Stroh fressen wird? Unser Schöpfer, der den Löwen ursprünglich erschuf, hat Mittel und Wege, Änderungen, die er für gut und richtig findet, ebenfalls herbei zuführen. 

Gott möchte, daß wir ihm glauben, weil wir ihn kennen und lieben gelernt haben. Das ganze Elend, das die Welt heute ertragen muß rührt daher, daß das erste Menschenpaar, das Gott erschaffen hatte, keine Wertschätzung für alle Gaben udn Wohltaten hatte. Adam und Eva zogen es vor, einem dahergelaufenen Widersacher Gottes, das in Form einer Schlange zu ihnen sprach, mehr Glauben und mehr Vertrauen zu schenken, als ihrem Schöpfer, der es doch so gut mit ihnen meinte und ihnen viele Gaben, die Tierwelt, die Blumen und viele andere schöne Dinge geschenkt hatte. Seither wurde das Menschengeschlecht zum Tode verurteilt und der einzelnen darf nur eine begrenzte Zeit leben. Das wird sich aber ändern für die, die Vertrauen und Glauben in Gott setzen. Dazu muß man ihn aber erst kennen lernen.

Was meinst du, wäre es ein guter Vorschlag, wenn du den Zeugen Jehovas bittest, dich mit einer Zeugin (einer Frau) bekannt zu machen, die dir die Bibel etwas näher erklärt, so daß du dir selbst ein Bild machen könntest? Es ist nicht ideal, wenn ein junger Mann und ein junges Mädchen das zusammen tun. Es ist ganz normal und Gott hat uns so erschaffen, daß man dann persönliche Sympathien entwickelt und nicht mehr ganz klar sieht, ob man Gott wirklich liebt oder den anderen Menschen. Denke mal darüber nach und sprich mit ihm. Ich fände diese Lösung sehr gut. 

HerrVonRibbeck 11.07.2015, 17:14

Auch im 'Paradies/Millenium' wird noch gestorben, vgl. Jes. 65,20:

"Und es wird dort keinen Säugling mehr geben17, der nur wenige Tage alt wird, und keinen Greis, der seine Tage nicht erfüllte. Denn der Jüngste wird im Alter von hundert Jahren18 sterben, und wer das Alter von hundert Jahren nicht erreicht19, wird als verflucht gelten."

Rev. Elberfelder - die NWÜ schreibt etwas verschwurbelter, inhaltlich gibt sie aber, was diesen Vers betrifft, gleiches wieder.

1
Schwanengesang 11.07.2015, 18:33
@HerrVonRibbeck

Herr von Ribeck - wie Recht du hast! "Was den Sünder betrifft, obwohl hundert Jahre alt, wird er übles auf sich herabgerufen haben - ......wer im Millienium bewußt rebelliert und sündigt, wird nicht, wie heute scheinbar, weiter ungestraft sündigen können. Bei unverbesserlicher Unbelehrbarkeit wird er für immer in die Nicht-Existenz gehen. Ein zweites Mal wird JHWH nicht zulassen, daß jemand seine Schöpfung oder seine Mitmenschen bewußt schädigt. Das ist doch gerecht, oder? Ein Exempel ist ein für allemal errichtet worden: der Mensch ist nicht in der Lage, sich selbst erfolgreich zu regieren, wir brauchen die Anleitung unseres Schöpfers.

Und es wird keinen Alterungsprozeß, wie wir ihn kennen, mehr geben. Wer mit hundert Jahren sündigt und stirbt, stirbt sozusagen als jugendlicher Mensch, sozusagen als "Knabe"... Ein Säugling hat im allgemeinen keine Vorstellung von Gut und Böse, kann also nicht sündigen und wird nicht, wie heute oft so tragisch, an schlimmen Erbkrankheiten oder Entwicklungsfehlern sterben. Welch eine herrliche Zukunft!

MWÜ gibt diesen Text, Jes. 65:20 wie folgt wieder:

"Nicht mehr wird es dort einen Säugling von wenigen Tagen geben, noch einen alten Mann, der seine Tage nicht erfüllt. Denn obwohl 100 Jahre alt wird einer als Knabe sterben (weil es keinen allgemeinen, automatischen Alterungsprozeß mehr geben wird), was den Sünder betrifft, obwohl 100 Jahre alt, wird er übles auf sich herabgerufen haben. In bible-online lassen sich die verschiedensten Übersetzungen des Verses vergleichen, sehr interessant!

Einen allgemeinen Tod wegen fortgeschrittenen Lebensalters wird es nämlich im Millenium nicht geben. Nur willentliche Sünder sterben noch. Satan, der die Menschen verführt, wird untätig und gefangen sein, so daß es leichter sein wird, nach JHWHs Grundsätzen zu leben, ist das nicht eine gute Aussicht?

4
wildcarts2 12.07.2015, 23:05
@Schwanengesang

Soviel: das mit dem Löwen, der Stroh fressen wird, wurde von dem Propheten Jesaja vorhergesagt für Gottes Neue Welt, die er schaffen wird, wenn alles Böse verschwunden sein wird. Jesaja andere Prophezeiungen, die damalige Zeit und die Juden betreffend, sind alle eingetroffen. Wie groß ist die Wahrscheinlichkeit, daß der Löwe Stroh fressen wird? Unser Schöpfer, der den Löwen ursprünglich erschuf, hat Mittel und Wege, Änderungen, die er für gut und richtig findet, ebenfalls herbei zuführen. 

Keine einzige "Prophezeiung" ist jemals eingetroffen! Das JEsaja Buch wurde zu zwei Teilen geschrieben, von verschiedenen Autoren. Die letzten haben einfach DInge erfunden, die so aussahen als wären die "Prophezeiungen" eingetroffen.

Einen Schöpfer gibt es zudem nicht.

Gott möchte, daß wir ihm glauben, weil wir ihn kennen und lieben gelernt haben.

Gott will gar nichts, da er nicht existiert!

Das ganze Elend, das die Welt heute ertragen muß rührt daher, daß das erste Menschenpaar, das Gott erschaffen hatte, keine Wertschätzung für alle Gaben udn Wohltaten hatte. Adam und Eva zogen es vor, einem dahergelaufenen Widersacher Gottes, das in Form einer Schlange zu ihnen sprach, mehr Glauben und mehr Vertrauen zu schenken, als ihrem Schöpfer, der es doch so gut mit ihnen meinte und ihnen viele Gaben, die Tierwelt, die Blumen und viele andere schöne Dinge geschenkt hatte.

Falsch! Wenn es Gott geben würde, so wäre er allein Schuld an allem "Bösen", denn er hätte es dann geschaffen und definiert.

Die Geschichte von Adam und Eva ist lediglich ein altes Loblieb, dass sich aus mehreren älteren Mythen zusammensetzte.

Seither wurde das Menschengeschlecht zum Tode verurteilt und der einzelnen darf nur eine begrenzte Zeit leben. Das wird sich aber ändern für die, die Vertrauen und Glauben in Gott setzen. Dazu muß man ihn aber erst kennen lernen.

Der Mensch ist genauso wie jedes andere Tier zum Tode verurteilt, weil der Tod etwas völlig natürliches ist, was niemand umgehen kann.

Was meinst du, wäre es ein guter Vorschlag, wenn du den Zeugen Jehovas bittest, dich mit einer Zeugin (einer Frau) bekannt zu machen, die dir die Bibel etwas näher erklärt, so daß du dir selbst ein Bild machen könntest?

Das wird nicht funktionieren, da Zeugen Jehovas die Bibel gar nicht kennen, sondern nur die Wachtturm-INTERPRETATIONEN anhand ihrer eigens gefälschten Bibel.

Lass dich nicht auf so etwas ein! Sie wollen dich nur bekehren und in ihr totalitäres Sektengefüge einbinden.

0
JTKirk2000 13.07.2015, 12:46
@Schwanengesang

ist das nicht eine gute Aussicht?

Sicher erscheint Unsterblichkeit erst einmal eine gute Aussicht zu sein, aber dann stellt sich mir eine Frage: Was geschieht mit der Überbevölkerung. Wenn neues Leben geboren wird, aber niemand mehr stirbt, wird die Bevölkerungszahl explodieren.

Abgesehen davon ist eine der Kernaussagen des christlichen Evangeliums die Vergebung und die Nächstenliebe. Sicher mag Lucifer wohl in der Zeit vor der Erschaffung der Welt den größten Fehler begangen haben (Jesaja 14,12-15) aber sollte dann nicht jeder die Möglichkeit zur Umkehr haben? Wenn jemand, nachdem er ehrlich bereut hat, umgekehrt ist und Vergebung gefunden hat, dann wird der betreffende vermutlich eine entsprechende Demut und Dankbarkeit (für die Vergebung) entwickeln. Dahingehend dürfte Lucifer, sofern er in der Ewigkeit irgendwann Vergebung findet, zu einem der demütigsten, dankbarsten und liebevollsten Wesen überhaupt werden - das wäre dann wirklich eine gute Aussicht.

1
wildcarts2 13.07.2015, 19:41
@JTKirk2000

des christlichen Evangeliums

Etwas derartiges ist mir nicht bekannt. Ich kenne nur die jüdischen Evangelien, von denen 4 in der Bibel zu finden sind und ca. 45 weitere nicht in den Kanon aufgenommen wurden, weil sie die Geschichten ganz anders wiedergeben.

Lucifer

Wen meinst du damit?

0
JTKirk2000 13.07.2015, 20:37
@wildcarts2

Etwas derartiges ist mir nicht bekannt. Ich kenne nur die jüdischen Evangelien, von denen 4 in der Bibel zu finden sind und ca. 45 weitere nicht in den Kanon aufgenommen wurden, weil sie die Geschichten ganz anders wiedergeben.

Ich weiß nicht, ob Du Dir dessen bewusst bist, aber Evangelium bedeutet übersetzt so viel wie "frohe Botschaft". Das christliche Evangelium ist die Lehre Christi, welche in der Bibel enthalten ist, welche Christus laut der Bibel weiter gegeben und entsprechend vorgelebt hat. Dieses christliche Evangelium ist in den vier Evangelien der Apostel enthalten, ebenso wie verstreut über die weiteren Briefe und Bücher des Neue Testaments.

Lucifer

Wen meinst du damit?

Den gefallenen Erzengel? Lucifer bedeutet übersetzt so viel wie "Lichtbringer" oder "Lichtträger", was sich offenbar auf die geistige Bedeutung von Licht bezieht, also auf Erkenntnis und darauf, dass er Eva und Adam dazu brachte, von der Frucht vom Baum der Erkenntnis von Gut und Böse zu essen, wodurch sie entsprechend befähigt wurden, richtig von falsch zu unterscheiden, also entsprechend zu erkennen.

0

Also zunächst einmal: Ewiges Leben ist Utopie, egal in welcher Form. Alles ist endlich!

Zeugen Jehovas bilden eine sehr gefährliche Sekte, von der du dich fern halten solltest. Deine Frage zeigt, dass du selbst kaum Ahnung von Religion hast, weswegen du ein gefundes Fressen für sie darstellst.

Da stand zum beispiel drinnen , das man für ein Haus oder einen Stuhl einen menschen braucht der es plant , und erschafft . und das es doch dann nur umso logischer währe , das die erde dann auch von jemandem erschaffen werden musste . Da waren auch so beispiele wie das die blumen und die kätzchen und solche schönen sachen da sind , obwohl wir menschen sie zum überleben garnicht bräuchten ,

Das sind alles nur Zirkelschlüsse, die dich mit bunten Bildern psychisch beeinflussen sollen.

Der Vergleich mit dem Haus ist so dermaßen lächerlich, weil er einfach nur unlogisch ist. Zeugen Jehovas vergleichen gern Dinge miteinander, die gar nicht passen, weil sie eigene definitionen erstellen. Damit wollen sie die Evolution als Lüge darstellen, ohne zu wissen was Evolution ist.

Du wirst von ihnen hören, es sei "nur eine Theorie". Das ist aber Quatsch. Eine Theorie ist die Darstellung von Realitäten und keine "basisfreie Idee".

das der löwe im paradies stroh fressen wird

Frag ihn doch mal wie das sein kann. Laut ZJ-Lehre hat Gott am 6. Tag aufgehört zu erschaffen. Also muss der Löwe so sein wie heute, also mit einem Gebiss und Verdauungstrakt für den Fleischverzehr. Gott müsste die Tiere neu erschaffen bzw. "Umbauen", was aber keinen SInn ergibt.

Aber eigenartig fand ich , wo ich einmal mit ihm im einkaufzentrum war , musste ich 30 m hinter im laufen , damit man uns nicht zusammen sieht , weil das sonst ein schlechtes bild auf ihn wirft wenn er mit einer jungen frau die keine zeugin ist umherläuft. Das fand ich dann schon etwas übertrieben , weil er mir immer erzählt was

Bitte nimm meinen Rat an:

Sage im deutlich, dass sich Freunde nicht füreinander schämen! Entweder er steht zu dir oder nicht. Ansonsten beende es. Es ist besser für euch beide.

Als Zeuge darf man keine "Weltmenschen" zum Freund haben, weil sie alle "vom Satan" sind.

Kriegen seine "Brüder" raus, dass er "weltliche" Freunde hat, wird ihm das Leben zur Hölle gemacht. Dann muss er die Freundschaft beenden und wird bestraft.

Fällst du dagegen auf ihn herein, zieht man dich schneller in die Sekte als du gucken kannst.

Das Problem ist, dass ZJ selbst nicht verstehen was sie dort tun. Sie denken alles wäre toll und richtig und geschehe zum Wohl der MEnschheit. Aber in Wirklichkeit sind sie eine sehr gefährliche Sekte, die ihren Mitgliedern jegliche Persönlichkeitsentwilcung und Individualität absprechen. Sie lehren Lügen auf Basis ihrer eigens gefälschten Bibel.

Für weitere Infos schau einfach mal auf www.sektenausstieg.net

Naja, du musst doch selbst wissen was du davon hältst und dir deine eigene Meinung bilden. Wenn du noch nicht mal das schaffst und uns jetzt hier fragst was du denken sollst, meinst du nicht dass du dich dann etwas zu sehr von der Meinung Anderer abhängig machst?

Aber ich habe mal einen etwas ausführlicheren Artikel über die Zeugen Jehovas geschrieben, wobei ich einerseits versucht habe neutral zu bleiben, aber andererseits die Unterschiede zu anderen Christen deutlich und übersichtlich dargestellt habe. Vielleicht hilft dir das ja bei deinem Verständnis und vielleicht fallen dir dann auch ein paar Fragen ein die du deinem Freund stellen kannst: http://www.simplepedia.de/doku.php?id=zeugen_jehovas

wenn du deinen geburtstag in zukunft nicht mehr feiern möchtest, auch freunden und familienmitgliedern nicht dazu gratulieren möchtest, dann bist du dort sicher richtig^^

ichliebesarah 10.07.2015, 23:27

ja das finde ich auch unnötig und merkwürdig ..

1

Du denkst vernuenftig und rational, und er hat offenbar eine Gehirnwaesche bei den Zeugen Jehovas hinter sich. Ich glaube nicht, dass das mit ihm eine gute, dauerhafte Beziehung werden kann. 

du schreibst, dass das Verhalten etwas übertrieben war, dabei kennst du solche Menschen nicht wirklich. Was glaubst du kommt noch alles? Niemand braucht solche Menschen.

Paradies? Das sind leere Versprechungen, die jeglicher Grundlage entbehren.

Also ab und zu denke ich die Jehovas posten ihre eigenen Fragen - passt mal bitte mit auf.

Inwieferne könnte es dir denn helfen, wenn du unsere Meinungen liest?

Lass ihm/ihr seinen/ihren Glauben ("bekehren" kannst du sie sowieso nicht) und fordere, dass sie auch deine Weltsicht akzeptieren. Und beschäftige dich mal mit der Evolutionstheorie. Dass Löwen irgendwann "Stroh fressen" ist Schwachsinn. Wofür haben sie Reißzähne, sind Raubtiere? Das hat auch "Gott" so gewollt.


Scriptorium 11.07.2015, 18:04

Wenn Jesaja sagt das Löwe eines Tages stroh fressen... kann das auch sinnbildlich gemeint sein.


Die Hirten versuchten, Löwen durch Schreien zu vertreiben (Jes 31,4), doch war eine Abwehr oft unmöglich (Mi 5,7). Um gegenüber den Besitzern der Herde nachzuweisen, dass ein Tier durch Raubtiere gerissen und nicht etwa unterschlagen wurde, mussten die Hirten Überreste des Tieres (ein Ohrläppchen oder zwei Beine) vorweisen, die sie dem Löwen entrissen hatten.


Löwen die Stroh fressen ist eine bildhafte Beschreibung dafür, dass sie sich nicht mehr an der Herde vergreifen werden, weil sie ihre Nahrung andersweitig finden. Es heißt auch, die Gottesfürchtigen dagegen werden von ihnen verschont. Daher nehme ich an, daß in der Heilszeit nur noch Gottesfürchtige Menschen leben und das ist schlecht für die Fressgewohnheiten von Löwen, die dann auf Diat oder eben Vegetarier würden.

1

Als Christ glaube ich daran, dass die Bibel das ist, was sie von sich selbst behauptet: Gottes wahres und inspiriertes Wort zu sein (2. Timotheus 3,16 und 2. Petrus 1,21).

Einige sehr interessante Fragen und Antworten über Himmel und Hölle aus biblischer Sicht finden sich m. E. hier: http://www.gotquestions.org/Deutsch/Fragen-uber-Himmel-Holle.html

Was möchtest Du wissen?