Was haltet ihr von den Tagesthemen in der ARD?

Das Ergebnis basiert auf 47 Abstimmungen

Schlecht 47%
Gut 43%
Andere Antwort 11%

14 Antworten

Gut

Die Themen werden meist, verglichen mit der 20 Uhr Tagesschau, etwas mehr vertieft. Ich schau da gelegentlich mal rein.

Meist schau Tagesschau aber Online, da zeitlich unabhängig und ich mir da nicht alles anschauen muss. Z.B. interessieren mich alle Sportarten, ausser Fussball, überhaupt nicht.

Andere Antwort

Die normalen Nachrichtensendungen die so zwischen 19 - und 20,15 Uhr kommen reichen mir.

Die Tagesthemen kommen mir zu spät um diese Zeit schaue ich bessere Sendungen wie Dokus, Filme oder Serien.

Schlecht

Die ARD ist zu einem regierungsfrommen Sender geworden. Die Meldungen sind vorhersehbar: Merkel, Grüne, Biden, EU, Islam, Drosten usw. gut, AfD, Trump, Orban, Islamkritik, EU-Kritik usw. schlecht.

Passt nicht in dein Weltbild? Dann gibt es für dich die Junge Freiheit.

6
@archibaldesel

Eigentlich will ich in den Nachrichten kein Weltbild, sondern Fakten und Hintergründe.

3
@samsam428

Die kriegst du dort auch. Trotz des angeblich regierungsfrommen Senders, wird diese Regierung aber extrem oft kritisiert. Dass dabei nicht täglich mit Kraftausdrücken hantiert wird, liegt am sachlichen Format.

3

Lügner wie du kommen in der ARD allerdings schlecht weg.

2
Die Meldungen sind vorhersehbar

Erstaunlich.
Ein Nachrichtenformat verbreitet Nachrichten.
Das sollte man dringend mal untersuchen.

Wenn Dir diese Nachrichten nicht in den Kram passen,
liegt das möglicherweise daran, das sie so sind, wie sie sind.
Wie soll man aus Negativem Positives machen?

Fakten und Hintergründe findest Du reichlich.
Auch da gilt: Wenn Dir diese nicht passen, liegt das an der Realität, die auch Du anerkennen solltest.

2

Leider völlig richtig!

0
Gut

Seriös und informativ, nicht tendenziös. Im Niveau über Nachrichtensendungen der Privaten. Und natürlich besser als russische Propagandasender oder sowas wie Fox News. Wir sind mit unseren öffentlich-rechtlichen schon gut aufgestellt.

Lustig. Im Grunde sind Nachrichten einfach Nachrichten, sowohl im ÖR als auch Privatsender. Die bringen eh alle ziemlich das Selbe bzw. über das wichtigste Weltgeschehen berichten beide. Nur sitzen bei Privatsendern nicht solche Schnarchnasen wie im ÖR und verfehlen nicht ihren Auftrag, wofür beim ÖR eine Zwangsabgabe fällig ist. Ein feiner, aber elementarer Unterschied.

1
@Photon00

Wenn Du Dir mal Nachrichtensendungen von verschiedenen Sendern vergleichst wirst Du sehen, daß Du bei jeder anders informiert wirst obwohl die Faktenlage die selbe ist. Die öffentlich rechtlichen versuchen neutral zu berichen, die privaten folgen ihren eigenen Meinungen und finanziellen Interessen.

1
@Photon00

Die Öffentlichen haben ein breit aufgestelltes Netz versierter Korrespondenzen, was bei den Privaten keinen Sinn macht, weil es deren Zweck der Gewinnoptimierung zuwider läuft. Deren Berichterstattung kann auch allgemein vorsichtiger verlaufen, weil sie schlecht über Diesel- oder Bankenskandal berichten können, wenn ihre Werbeeinnahmen auf Banken und PKW-Herstellern basieren.

Unsere "Zwangsabgabe" sorgt auch dafür, dass Politiker / Regierende den Geldhahn zudrehen können.

Ich kenne kein besseres System als das unsere.

1
@Photon00
und verfehlen nicht ihren Auftrag

Inwiefern wird der Auftrag verfehlt?

0
@napoloni
Unsere "Zwangsabgabe" sorgt auch dafür, dass Politiker / Regierende den Geldhahn zudrehen können.

Diese Gebühr ist deshalb eine Gebühr weil die Politiker KEINEN Zugriff darauf haben und den Geldhahn NICHT zudrehen können. Aber vermutlich hast du das Wort NICHT nur in deinem Satz vergessen. Denn gemeint hast du ja das Richtige.

1
@Fuchssprung

Oh, ja, manchmal machen einem Schreibfehler die komplette Argumentation kaputt :)

1
@steefi

ÖR sind nicht neutral und man hat auch den Eindruck, dass sie es nicht mal versuchen. Es gibt eine Studie, die besagt, dass da fast nur linksgesinnte Leute sitzen. Ebenso sitzen knapp 1/3 Leute aus der Politik im Aufsichtsrat. Eben genau das, was man eigentlich komplett trennen sollte. Ansonsten gabs ja auch schon genug Skandale und auch Meinungsmache...

0
@napoloni
weil sie schlecht über Diesel- oder Bankenskandal berichten können, wenn ihre Werbeeinnahmen auf Banken und PKW-Herstellern basieren.

Aha....nur wird genau darüber auch berichtet. Zudem gabs auch lange eine Werbung einer Kanzlei bei den Privatsendern, die sich mit dem Dieselskandal / Klagen befasst hat. Schon komisch....

0
@Photon00

Studien - na dann gibt es wieder Gegenstudien usw. je nachdem wer diese in Auftrag gab, so ist dann auch das Ergebnis. Niemand kann immer und für Alle 100% Neutral sein, weil Jeder den Begriff "Neutral" wieder anders definiert. Ich gestehe den öffentlich rechtlichen Sendern aber zu, es zumindest zu versuchen und wenn ich mir da andere Länder anschaue, sind die auch ganz gut dabei.

0
nicht tendenziös

Hahahaha — der war gut!

Wo es doch im Augenblick bei sämtlichen Medien nur eine einzige Tendenz gibt:

„Habt gefälligst alle Angst und Panik!“

0
@tommy4geesus

Die Panik macht ihr euch doch selber. Die Medien berichten nur über aktuelle Ereignisse und Tatsachen. Ich bleibe da immer ruhig, weil ich mich an die Maßnahmen halte.

0
@Nudelauflauf28
Die Medien berichten nur über aktuelle Ereignisse und Tatsachen.

Tja. So naiv war ich auch mal gewesen, alles zu glauben, was die Massenmedien uns so in die Ohren brüllen jeden Tag.

weil ich mich an die Maßnahmen halte.

Leider ist das auch ein wenig naiv! Tut mir leid, wenn ich das so offen sagen muss!

0
@tommy4geesus

Was ist daran naiv? Naiv ist es irgendwelchen Alternativmedien zu vertrauen. Und sich an die Maßnahmen zu halten ist eine Frage des Respekts.

0
Schlecht

Man erkennt die Tendenz von Reportern ganz schnell an.

Was möchtest Du wissen?