Was haltet ihr von den Schockbildern auf Zigarettenschachteln?

Das Ergebnis basiert auf 11 Abstimmungen

Rauchen ist Privatsache der Staat soll sich da raushalten! 81%
Raucher schaden der Gesellschaft! (Passivrauchen, Krankenkosten) 9%
Diskriminierung!!!! Und in Zukunft mussen Fette T-Shirts mit der Aufschrift "Ich bin Fett" tragen 9%
Wir müssen Raucher vor sich selbst schützen! 0%

14 Antworten

Rauchen ist Privatsache der Staat soll sich da raushalten!

Hallo Maxinio1986,

ich bin Gelegenheitsraucherin. Also nicht jeden Tag, manchmal wochenlang nicht, mal mehr mal weniger.
Mit 16 1/2 habe ich noch jeden Tag geraucht. Mit 18 aufgehört und ein Jahr später, jetzt mit 19 eben gelegentlich.. aber doch eher selten.

Ich möchte da ganz alleine entscheiden ob ich rauche oder nicht. Meine Gesundheit geht auch keinen anderen was an. Das ist eben ganz alleine mein Problem.
Und das lass ich mir auch von niemanden in irgendeiner Weise verbieten.

Zu den Bilder: ich habe schon viele, sehr viele verschiedene Bilder gesehen. Von Raucherlungen, Krebsarten und was es sonst noch alles gibt. Google Bilder ist ja voll davon. Mir macht es nichts aus.
Meine Oma hat COPD Endstadium, da sie viel geraucht hat und MS. Eine Erkältung und sie kann sterben, da ihre Lunge selbstständig nur etwa 30% Luft aufnimmt.
Ihr tot wird mir auch noch den Boden unter den Füßen wegreißen...

Mir ist das Risiko also bewusst. Aber das Rauchen alleine ist nicht Schuld. Was glaubst Du was wir am Tag so alles für Abgase einatmen und Dreck usw. Bei den Lebensmitteln ist auch schon verdammt viel Pestiziden und Chemie verseuchtes Zeug bei. Sollte man im Grunde alles nicht mehr konsumieren.

Ich gefährde keine anderen Menschen. Wenn ich rauche, dann immer abseits. Niemals im Auto und auch niemals im Haus. Nicht in der Nähe von Kindern und Tieren. Die Kippen werden nicht auf den Boden geworfen, aus Respekt vor der Natur und den Tieren.

Aber was ich mit mir mache, das geht absolut niemanden was an!!
Und bevor jemand nicht versteht, warum in meiner Familie mehrere zur Zigarette greifen, obwohl Fälle wie meine Oma vorliegen, es ist einfach so. Das ist wie mit vielen was der Mensch macht.
Man weiß welches Risiko besteht. Man weiß welche Gefahren damit auf einen zukommen, aber man macht es einfach. Unabhängig des Themas jetzt. Das ist allgemein mit vielem so.
Warum fahre ich Auto, wenn ich weiß, dass es mich jederzeit erwischen kann? Warum habe ich ein Handy, obwohl ich Kenntnis von der Strahlung habe?

Zumal Raucher auch verstehen, dass wenn man Stress hat oder nervös wird/ist...wütend, traurig usw. eine Zigarette nicht so leicht zu verneinen ist. Ein Nichtraucher kann sowas nicht verstehen. Da dieser das Gefühl der Sucht nie hatte. Man kann es kontrollieren, so wie ich es auch mache aber da gehört was zu. Man rutscht schnell von einer Zigarette in fünf Tagen auf zehn an zwei Tagen.
Aber grundsätzlich hat niemand über andere zu urteilen.  Man kann super vor seiner eigenen Haustür kehren. ;-)

Aber die alte Leier noch mal: Warum nur Schockbilder auf Zigarettenpackungen? Warum nicht auch auf Fleischverpackungen? Autos? Lebensmittel die mit Pestiziden versetzt sind? Kosmetik?
Vieles ist schädlich. Und an Krebs (unabhängig der Art) kann ich auch sterben, wenn ich nicht rauche. Wer garantiert mir, dass ich als Nichtraucher länger lebe? Unsere Nachbarin ist auch mit Mitte 40 an Krebs gestorben obwohl sie durchaus sehr gesund lebte. Keine Zigaretten, kein Alkohol usw.

Wobei ich das Leben aber auch nicht als so wichtig erachte. Angst vorm tot habe ich nicht. Danach ist eh alles vorbei. Es sind nur die Momente in denen man fühlt oder denkt zu fühlen. Vieles bilden wir uns auch ein.

Verbieten lasse ich es mir nicht, nur weil irgendein Moralapostel seinem Frust wieder Luft machen will.
Entschuldigung, aber ich denke keiner möchte sich von anderen in sein Leben reinreden lassen.

L.G.
XxLesemausxX

Rauchen ist Privatsache der Staat soll sich da raushalten!

Meiner Meinung nach, dienen die Schockbilder hauptsächlich dazu, Leute davon abzuhalten mit dem Rauchen anzufangen. Sicherlich werden sie nicht dazu führen, das langjährige Raucher aufhören, denn die kennen die gesundheitlichen Gefahren und werden sich durch Schockbilder wohl nicht zum aufhören bewegen lassen. Der Sinn und Zweck wird es also sein, das weniger Leute mit dem rauchen anfangen. Was das Pasivrauchen angeht, wäre mehr gegenseitige Rücksichtnahme sicher effektiver wie Gesetze. 

- Ich habe folgende andere Meinung dazu:

Es gibt sicherlich Raucher, die dies befürworten, um vielleicht dadurch davon loszukommen. Diese würden sich dann also extra nicht solch ein "Die-Wahrheit-verberge-Etui" anschaffen sondern diese abstoßenden Bilder willkommen heißen.

Ich weiß, wie das als Raucher ist - denn ich habe selber mal stark geraucht. Wollte am Ende immer damit aufhören, doch bis ich es endlich geschafft habe vergingen viele weitere Jahre mit blauem Dunst :-(

Was möchtest Du wissen?