Was haltet ihr von den Sachen die im Hamburg passiert sind?

...komplette Frage anzeigen

13 Antworten

Ist 'ne Party für Autokraten, auf Spesen.
Kostet fast nichts, nur 130 Mio.€.

"Da musst dabei sein, das ist prima" (Die Höhner).
Das Volk möchte schon mitfeiern, "Party all the Time".

Ja, klug wäre es gewesen, die Autokraten auf der Insel Juist feiern zu lassen.
Wg. Platzmangel hätte man die Demonstranten auf Nordanei abgesetzt.
Und nichts wäre passiert.
Hat man aber nicht, dann passiert eben sowas, wenn Macht auf Volk trifft.

Ist doch nicht so, dass der G20 aus dem lutleeren Raum gefallen ist, oder.
Gegen einen Wochendausflug für Bürger, also 'ne Zumutung wäre daas nun auch nicht gerade.
Nur diese Bürger, diese Sturköpfe, wollten par tout nicht weichen und jetzt herumningeln, dass die Karre kaputt ist.

Is'n Problem, Übel aber auch.

Kein Wort stand in den Nachrichten.
Der Erdogan schüttelt der Merkel die Hand und winkt dann schnöde ab.
Ein Eklat, nur nur nicht darüber berichten.

20 Pinguine laufen 20 Meter auf Merkel zu und nochmal 20 Meter bis in den Konfenzraum.
Kanzlerin Merkel, im roten Blazer auf beiger Hose, macht artig die Raute.
Kein Bild, das der Erwähnung Wert währe.

Aber diese Empörung, das Volk feiert, so war das nicht gedacht.
http://www.tagesspiegel.de/politik/newsblog-zum-g20-gipfel-die-nacht-in-der-die-schanze-brannte/20031060.html


Die halbe Stadt wurde mit Sicherheit nicht verwüstet, dazu sind ein paar Gewalttäter gar nicht in der Lage, auch die Polizei würde das nicht zulassen. Auch ist es so, dass zahlreiche notorische Randalierer abgefangen wurden, schließlich wurden und werden Züge und Straßenverkehr kontrolliert und die bekannten Gewalttäter erst garnicht zum Ort der Demo zugelassen. Wieviele Autos abgefackelt wurden, sollte genau ermittelt werden, damit nicht wild ins Blaue reinspekuliert wird.

Es ist in jeder Beziehung einfach nur traurig.

Der Finanzmarktkapitalismus mit seiner, von der Politik, ach so hoch gelobten, Globalisierung zerstört so langsam alle sozialen Strukturen. Die Menschen merken und spüren, dass das der Weg ist, der sie ins Verderben führen wird. Nur sehr sehr wenige werden am Ende des Weges, wenn alle Resourcen verbraucht sind, die Nutznießer sein. Der gemeine Mensch ist aber an der Vermögensbildung einzelner Personen nicht interessiert, und doch wird er dazu gezwungen. Das macht mich wütend und traurig, und andere eben auch.

Allerdings sollte man die schwarzen Terroristen, die in Hamburg alles kurz und klein schlagen, hart bestrafen. Keine Gesellschaft braucht solche Typen.

Das einzige was für mich erschreckend ist, ist das sich viele mehr Gewalt von Seiten der Polizei wünschen. Mehrfach hört man sogar den Wunsch nach dem unverhältnismäßigen Gebrauch ihrer Schusswaffe gegen Demonstranten. 

Diese Menschen sind extrem Gefährlich und eine Gefahr für die Demokratie.

Mich interessiert nur eure Meinung.

Meiner Meinung nach , sollte die Polizei viel härter durchgreifen und alle Demonstrationen in der Sperrzone notfalls auch mit Gewalt komplett niederstecken.

Niemand hat dort eine Demonstration abzuhalten , wenn diese nicht genehmigt wurde.

Der großteil der Demonstranten machen sich sowieso schon dadurch strafbar , dass sie in der Sperrzone demonstrieren.

Meinese erachtens nach wird mit den Krawallmachern noch viel zu zimperlich umgegangen.

Ich warte ja auf den Moment, wo sich so ein Idiot vor die Limo eines ausländischen Präsidenten setzt und von den Sicherheitskräften über den Haufen geschossen wird.

Für mich sind alle Menschen die bei Demonstrationen zu Gewalt greifen absolute Assis und man sollte auf diese Notfalls auch mit scharfer Munition schießen um zu verhindern , dass Polizisten oder andere Demonstraten verletzt werden.

Die Polizei ist in DE inzwischen ja eh mehr ein Witz als etwas was man ernst nehmen kann.

Ich persönlich finde es traurig, da unschuldige Autos angezündet worden sind und die halbe Stadt verwüstet wurde.

Wenn wurde das Eigentum von unschuldigen Menschen beschädigt^^

Autos können weder schuldig noch unschuldig sein.

Die Gewaltexzesse sind entsetzlich und traurig. Wir leben in einem demokratischen Land, in dem jede Meinung zugelassen ist, die man auch frei äußern kann.

Gegen Demonstrationen ist daher auch überhaupt nichts einzuwenden, wenn sie der Meinungsäußerung dienen und friedlich verlaufen. Dies gehört zu einer Demokratie.

Allerdings hat Gewalt hier überhaupt nichts zu suchen! Gewalt hat auch nichts mehr mit Demokratie zu tun.

Traurig macht die Respektlosigkeit, die sich gezeigt hat: Respekt und Rücksicht den Anwohnern gegenüber, Respekt vor dem Eigentum anderer.

Anders wuerde doch niemand auf sie hoeren.

Ich finde es ist ein Armutszeugnis für die Menschen, die nur über Gewalt und Vandalismus ihre Meinung kundtun.

Ich befürchte auch, dass viele von denen überhaupt nur deswegen angereist sind, weil sie Unheil stiften wollen.

Ohne Worte - Das geht gar nicht!

Autos können nicht unschuldig sein, sie sind Zeichen einer antikomministischen- kapitalistischen und somit auch rassistischen/sexistischen Welt.

Stefosworld 07.07.2017, 23:07

Was hast Du denn geraucht,muß ja verdammt gutes Zeug sein

1

"...und die halbe Stadt verwüstet wurde."

Das ist schlicht dummes Zeug.

Unschuldige Autos! Du triffst den Nagel auf den Kopf.

Ja, es ist traurig. Noch trauriger ist aber, dass die Medien die Schuld bei der Polizei suchen anstatt bei den linksextremistischen Gewalttätern.

gojenboom 07.07.2017, 23:00

Tatsächlich sind die Medien es schuld, dass die Sache so eskaliert ist. Hätten nicht überall Fernsehkameras gestanden, wären nicht so viele Idioten geil darauf gewesen, auch mal ins Fernsehen zu kommen. Negativ auffallen, egal wie ... und die Presse liefert den Schwachmaten auch noch die richtige Plattform. Seit Stunden wird über nichts anderes mehr berichtet, Sondersendungen, Extraberichte etc. etc. etc. Warum eigentlich???? Warum zum Teufel bietet die Presse diesen Verbrechern soviel Sendezeit? Haben die nichts Besseres, um ihr Sommerloch zu stopfen? Das finde ich das Schrecklichste an der Geschichte. Genau diese Aufmerksamkeit motiviert die anderen Verbrecher, dort mitzumachen nach dem Motto, "Hey Leute, in der City geht die Post ab. Lass uns da hinfahren und mitmischen. Hier könnt ihr mal völlig straffrei Autos abfackeln und Geschäfte zertrümmern."

0

Was möchtest Du wissen?