Was haltet Ihr von den GEZ Gebühren?

Das Ergebnis basiert auf 13 Abstimmungen

Legale Zwangsgebühr 76%
Illegale Zwangsgebühr 15%
Weiss nicht. Bin mir nicht sicher. 7%

23 Antworten

Legale Zwangsgebühr

....die Öffentlich-Rechtlichen haben nun mal eine "Informationspflicht", deren Finanzierung nicht/nicht ausschließlich aus Werbeeinnahmen finanziert werden kann/darf (vermutlich alleine schon, um unabhängig von irgendwelchen Werbetreibenden zu bleiben, sprich dass Konzerne keinerlei Einfluss darauf haben sollen welche Informationen veröffentlicht werden). Dass diese Gebühr legal ist, darüber besteht bei mir kein Zweifel....andernfalls wären Klagen dagegen vermutlich längst erfolgreich gewesen....

Legale Zwangsgebühr

Der Rundfunkbeitrag hat aus meiner Sicht sehr wohl seine Existenzberechtigung und ist sinnvoll. Der öffentliche Rundfunk sollte davon m.E auch ein angemessenes Unterhaltungsprogramm finanzieren, ob dazu auch die doch recht große Menge an Schlagersendungen gehört kann man natürlich bezweifeln. Auch die Zahl der Talkshows kann man natürlich sicher auch reduzieren.

Um einen zu großen Einfluss vom Staat und der Wirtschaft auf den Rundfunk zu verhindern sind solche Gebühren m.E schlicht notwendig. Allerdings sollten deshalb m.E die Entscheidungsgremien nur zu einem kleinen Teil von den Landesregierungen bestimmt werden und so gestaltet sein dass sie politisch unabhängig sind. Man sollte zum Beispiel eine Amtszeit von 8-10 Jahren einführen ohne Option diese Personen nochmals wieder zu wählen. Ein Teil der Sitze könnten auch die Beitragszahler durch eine direkte Wahl bestimmen mit den selben Regeln.

Zu guter letzt sollte es möglich sein den Beitragsservice (früher GEZ) kostenfrei anzurufen. Aktuell kostet der Anruf meines Wissens nach bis zu 60ct.

Woher ich das weiß:
eigene Erfahrung
Legale Zwangsgebühr

Grundsätzlich halte ich ÖRM für wichtig und bin auch gern bereit dafür zu zahlen. Allerdings muss ich auch sagen, dass ich die Höhe der Gebühren sowie der Verwendung teilweise sehr problematisch finde.

Es ist krasse Geldverschwendung, wenn man auch sieht, was die BBC mit wesentlich weniger Budget auf die Beine stellt. Hier wird zu viel Müll produziert und zu viel Geld in Sendeanstellten und in Form von Gehältern (aber nur für einige wenige) versenkt.

Aber wenn man sich einige Formate anschaut, Filme oder Reportagen und das mit Privatfernsehen vergleicht, dann ist es schon gut, dass es das gibt

Was möchtest Du wissen?