Was haltet ihr von den Demos gegen die Sexualisierung weiblicher Brüste?

29 Antworten

Dieses zeigen der Brüste ist eine Unterstreichung um auf ihre Forderungen einen gewissen Nachdruck zu legen. Ein Schönheitsideal ist mit Sicherheit die Meinung von Männern, das allerdings in anderen Kulturkreisen sehr unterschiedlich gesehen wird. Somit kann zu Recht von einer Modeerscheinung gesprochen werden, die sich ändern kann und auch tut.

Die klapprigen Kleiderhalter auf den Laufstegen waren out und es ging wieder zu den fraulichen Typen über, die alle Attribute einer Frau auch hatten.

Diese Diskussion über den zweiten Punkt der Sofortsichten der Männer, mit der Einschätzung ob das ein Apfel- oder Birnenhintern ist, den bekommt man nicht heraus, das ist und bleibt so?

In Afrika, bei den Zulus, haben die Frauen ein ausladendes Heck, was den Europäer zu viel ist, törnt den Farbigen an, denn das sieht nach Wohlstand aus, da gibt es immer reichlich zu essen.

Allgemein gibt es für jeden Topf auch einen Deckel, die meisten Menschen lassen sich durch Trends nicht beeindrucken, jeder nach seiner Fasson.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Ich finde es zweischneidig. Dass die Frau, die sich oben ohne auf einem Spielplatz gesonnt und dafür einen Platzverweis von der Polizei bekommen hat, ist die eine Sache. Auf der anderen Seite werden wir durch Werbung mit der Sexualisierung von Frauen (in erster Linie) konfrontiert.

Es geht nicht darum, keine erfüllte Sexualität zu haben, aber wir werden mit Übersexualisierung/Sexismus mehr oder weniger bombardiert und viele haben sich so daran gewöhnt, dass sie es kaum noch wahrnehmen bzw. es als normal ansehen. Unsere Körper sind genetisch vorgegeben, dass man stolz auf große Brüste, große Pos, große Penisse oder die Körpergröße sein soll ist nicht nachvollziehbar. Sollen im Umkehrschluß alle Menschen sich weinend in die Ecke setzen, depressiv werden, oder, wenn sie das nötige Kleingeld haben, sich diese körperlichen Merkmale künstlich verschaffen, weil es gerade Mode ist? Wenn Minderjährige auf Schönheits-OP's sparen, weil sie sich hässlich fühlen, stimmt was nicht!

Dass KInder durch das Internet leichten Zugang nicht nur zu Pornografie haben und mit Dingen konfrontiert werden, die eben nicht kindgerecht sind, ist eine weitere Sache. Letztendlich sind Eltern, Lehrer, wir Erwachsenen gefragt. Elternteile die (heimlich) Pornos gucken, ihren Kindern das verbieten, vielleicht sogar bestrafen, leben eine Doppelmoral. Wie können wir offen über diese Dinge sprechen? Welchen Anteil haben wir als Bevölkerung, die Doppelmoral hinnimmt, zulässt?

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Sozialpädagogik - Berufserfahrung

Naja, das Männer auf Brüste reagieren, wird frau nicht verbieten können. Die Mehrheit der Frauen wird das auch nicht wollen. Deshalb finde ich die Intention nicht nachvollziehbar.

In meiner Jugend war "Oben Ohne" in vielen Freibädern und Parks zu sehen. In östlichen Ländern wie in Jugoslawien war es sogar üblich. Als Jugendlicher war ich auch über meine damalige junge Klassenlehrerin begeistert, die ganz auf den BH verzichtete. Wir Jungs haben bei ihr echt besser gelernt als bei der Vorgängerin mit Weltkriegserfahrung.^^

Das sollte man auf keinen Fall strafrechtlich angehen, wie es wohl in Berlin geschehen ist.

§ 183a

Erregung öffentlichen Ärgernisses

Wer öffentlich sexuelle Handlungen vornimmt und dadurch absichtlich oder wissentlich ein Ärgernis erregt, wird mit Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder mit Geldstrafe bestraft, wenn die Tat nicht in § 183 mit Strafe bedroht ist.

§ 183

Exhibitionistische Handlungen

(1) Ein Mann, der eine andere Person durch eine exhibitionistische Handlung belästigt, wird mit Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder mit Geldstrafe bestraft.

(2) Die Tat wird nur auf Antrag verfolgt, es sei denn, daß die Strafverfolgungsbehörde wegen des besonderen öffentlichen Interesses an der Strafverfolgung ein Einschreiten von Amts wegen für geboten hält.

(3) Das Gericht kann die Vollstreckung einer Freiheitsstrafe auch dann zur Bewährung aussetzen, wenn zu erwarten ist, daß der Täter erst nach einer längeren Heilbehandlung keine exhibitionistischen Handlungen mehr vornehmen wird.

(4) Absatz 3 gilt auch, wenn ein Mann oder eine Frau wegen einer exhibitionistischen Handlung

1. nach einer anderen Vorschrift, die im Höchstmaß Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder Geldstrafe androht, oder2. nach § 174 Absatz 3 Nummer 1 oder § 176a Absatz 1 Nummer 1

bestraft wird.

Das Rumlaufen mit unbedeckten Brüsten unterfällt den genannten Paragraphen regelmäßig gar nicht. Es kann aber (zusätzlich) ne Ordnungswidrigkeit darstellen.

2

"§ 183aErregung öffentlichen Ärgernisses"

"Erregung öffentlichen Ärgernisses braucht eine sexuelle Handlung. Das zeigen der Brüste ist keine sexuelle Handlung."

1) Ein Mann, der eine andere Person durch eine exhibitionistische Handlung belästigt, wird mit Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder mit Geldstrafe bestraft.

Tatbestandsmerkmal: Ein Mann (-)

0
@Anonym44532

Das weiß ich das dort ein Mann steht es geht aber um das Erregung öffentlichen Ärgernisses.

0
@Sommerkind30

Da müssen aber sexuelle Handlungen vorliegen, was beim bloßen Rumlaufen nicht gegeben ist.

0

Brüste werden also sexualisiert?

Sie sind notwendig, oft sehr schön und sie sind sexuell erregend für viele.

Denken wir mal weiter.

Penisse sind ebenfalls notwendig und werden tabuisiert und kriminalisiert.

Jeder Hund darf überall hinpinkeln. Wenn Mann das tut, weil wie meist kein WC in der Nähe und auch offen ist, dann kann das nur ein Exhibitionist sein.

Wenn ich die Mode Bauchnabelfrei bei den "Damen" sehe - egal, was man da sieht (normal, Silikon oder Winzigkeiten) - dann müssten ja Männlichkeitskämpfer das Recht fordern, mit offener Hose herumlaufen zu dürfen und um ihr mehr oder weniger mickriges "Gemächt" zu präsentieren.

Diese selbstgemachten Probleme entstehen für mich in kranken Hirnen.

Was möchtest Du wissen?