Was haltet ihr von dem Lebensmittelskandal bei der Firma Wilke?

8 Antworten

Ich traue mich noch, und ich wundere mich nicht mehr über die Skandale. Nicht über die Firmenpleiten, und schon gar nicht darüber daß keiner mehr Lebensmittel produzieren möchte. Nicht bei diesen Löhnen in Produktion und Verarbeitung.

Es wird nirgends Wertschöpfung betrieben. Außer beim Verbraucher, der sich immer mehr Urlaube, Autos und Smartphone leisten kann.

Die Ursache findet sich in erster Linie beim EInzelhandel, der euch Verbraucher immer noch billigere Lebensmittel verkaufen möchte. Das System pervertiert auf Basis der "Abstimmung" an der Ladenkasse.

Die am meisten dahinsiechende Branche sind die Fleisch- und Wurstwaren. Es war nicht der erste Skandal, es wird auch garantiert nicht der letzte sein. Niemand findet einen Ansatz in dieser kranken und unwürdigen Preisspirale.

Kauft regional ein, oder wenigstens Bio. Aber vor allem der regionalen Erzeugung gehört die Zukunft, besonders bei tierischen Produkten.

Woher ich das weiß:Beruf – Seit 30 Jahren in der Lebensmittelbranche unterwegs ...

Ich kaufe nicht viel Wurst, aber da achte ich darauf, dass die Salami von einer seriösen österreichischen Firma produziert wird. Das schmeckt man. Ich würde eine verdorbene Salami sofort am Geschmack erkennen, die schmeckt seifig.

Die österreichische Salami ist auch nicht billig !

2
@decordoba

Wilke hat u,a. in Österreich billiges Fleisch gekauft und als Wurst wieder nach Österreich exportiert. Hoffentlich ist dein Geschmackssinn wirklich so gut!!

0
@insalata2

Das österreichische Fleisch ist nicht billig. Es ist auch nicht gesagt, dass die Listerien im Fleisch aus Österreich enthalten waren. Es genügt, wenn die Maschinen in der Wurstproduktion, oder eine Komponente bei den Zutaten mit Listerien verkeimt sind.

Es wurde in den Medien behauptet, dass sie bei Wilke nicht genug Platz in den Kühlräumen hatten, deshalb haben sie die Rohwurst einfach in der Halle (bei Zimmertemperatur) = ungekühlt abgestellt.

0

Warum soll hier der Verbraucher Schuld sein? In Deutschland herrscht freie Berufswahl, wenn man in der Lebensmittelproduktion zu wenig verdient, dann kann man sich nach was anderem umschauen.

Angebot und Nachfrage. Wenn es weniger Angebot gäbe, würden auch die Preise wieder steigen. Dafür müssten sich aber Unternehmen wie Wilke eingestehen, dass sie den Wettbewerb am Markt verloren haben und schließen.

Und ja, da gehen dann auch Jobs mit drauf. Man braucht auch keine 100 Bäcker um 100 Personen mit Brot zu versorgen. Wenn es trotzdem 100 gibt, wird der Markt aussortieren. Natürlich werden die Verlierer dieses Wettbewerbs auch jammern, wie ungerecht das alles ist und warum die bösen Kunden nicht ihr teures Brot kaufen...

1

Tangiert mich nicht persönlich, da ich seit langer Zeit vegan lebe...

Es war dies nicht der erste Skandal um Tierprodukte - und es wird nicht der letzte sein ! 

Solange immer noch das Motto "Geiz-is(s)t-geil" in den Köpfen vieler Verbraucher herumgeistert, wird Billigware immer noch billiger gemacht werden - auf Kosten von Leben und Gesundheit vieler Menschen und Tiere...

Übrigens sind m.E. Tierprodukte keine wirklichen "Lebens"mittel !

Was soll ich davon halten? Irgendwann fällt alles auf und die Firmen sind dran.

Mich betrifft es nicht direkt, da ich eh keine Fleischprodukte kaufe, genauso wenig wie milchprodukte (bzw diese nur sehr selten). Von daher betreffen mich die ganzen Lebensmittel Skandale gar nicht. Kaufe auch fast nichts stark verarbeitetes und mache viel selbst

Problem ist das es nicht nur Fleischwaren betrifft. EHEC waren (Bio)Sprossen z.B. Es bleibt immer ein Restrisiko.

0
@Bearman1974

Sprossen kaufe ich auch nicht ;) ziehe die höchstens selbst wenn ich sie brauche. Aber recht hast du trotzdem: ein Restrisiko für alles bleibt trotzdem. Dafür sind einfach schon zu viele schadstoffe in der Luft, im Wasser und unserer Erde.... aber man minimiert das Risiko eben doch etwas wenn man viel selbst macht und nicht fertig kauft

0
@Bearman1974

"Problem ist das es nicht nur Fleischwaren betrifft."

Es wurde jedoch mit tierlichen Fäkalien gedüngt - im Endeffekt also doch...

0
@Bearman1974

Darum geht es hier grade mal nicht !

Im Übrigen geht es sehr wohl mit "weder - noch" !

Stichworte "Biovegan" und "friedfertiger Landbau"

0
@Honeysuckle18

Du hast mit Dünger angefangen, auch wenn es meines Wissens nach doch ein Mitarbeiter war der da verkeimt war. Aber da kann ich mich gut irren.

0

Ich kann noch gut einkaufen, weil bei mir quasi nur Lebensmittel im Originalzustand auf der Liste stehen, ausserdem bin ich Vegetarier und kaufe keine Kuhmilchprodukte.

Meine "Quellen" sind der Bioladen, die Solawi, mein Garten und Eier von meinen Hühnern. Naja, im Moment ist nicht so mit Eierlegen, aber die haben ja auch mal eine Pause verdient.

Leider waren auch hier die Kontrollen zu spät und unzureichend! Informiere dich mal bei foodwatch.de.

Was möchtest Du wissen?