Was haltet ihr von dem heutigen Schulsystem?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Das heutige Schulsystem ist einfach zu überfordert und kommt garnicht hinterher den Kindern alles richtig zu erklären/bei zu bringen.
Also ich finde,dass das heutige Schulsystem schlechter ist als früher.Dies liegt aber auch an den Schülern,da diese mit immer weniger Motivation zur Schule gehen.
Die Motivation muss dann aber natürlich wieder von der Schule aus aufgebaut werden^^.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Meine Kritik am Schulsystem geht noch viel weiter. Diese Video ist zwar eine Übersetzung aus den USA, aber wenn man weiß, dass das dortige System nach dem Vorbild des preußischen errichtet wurde, kann man die grundsätzliche Kritik Eins zu Eins auf das deutsche Schulsystem übertragen.

Dabei hat man in den USA gegen Ende der 1980er Jahre wenigstens den Schulzwang abgeschafft; in Deutschland nicht. Das bedeutet, in den USA (und in den allermeisten Ländern dieser Welt) kannst Du Dich dem Irrsinn in der Schule entziehen.

Man mag im ersten Moment erschrocken sein und widersprechen wollen, wenn man hört, was im Video über die Schule gesagt wird. Möglicherweise hat man das selbst noch nie so empfunden. Das bedeutet aber nur, dass man sich an die Unfreiheit gewöhnt hat oder noch schlimmer, dass man sie für normal hält. Aber genau das ist der Grund, warum man rund ein Jahrzehnt in ein Schulgebäude eingesperrt und einem vorgeschrieben wird, was man zu tun und zu lassen hat.

Den dort vermittelten Lehrstoff kannst Du nachgewiesenermaßen in ein bis zwei Jahren lernen, wenn die richtigen Methoden zur Anwendung kommen.

Gruß Matti

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
LightDyagami 13.02.2016, 09:35

Sehr interessantes Video, was hälst du von dem Schulsystem in Finnland?

0
Kuhlmann26 13.02.2016, 09:58
@LightDyagami

Ich kenne das finnische Schulsystem nicht, halte Schulsysteme, in Bezug auf das Lernen, aber grundsätzlich für überflüssig und bin ein großer Verfechter des natürlichen Lernens. Du musst Dir nur mal vergegenwärtigen, was Du bis zu Deinem sechsten Lebensjahr alles gelernt hast, ohne dafür manipuliert worden zu sein.

Ich meine ausdrücklich nicht, dass es keine Orte geben dürfe, an denen man etwas lernen kann und je verschiedener die sind und eben NICHT zu einem System angehören, desto besser.

In der klassischen Schule geht das Lernen nicht, wie es eigentlich sein müsste, vom Lernenden aus, sondern dieser bekommt von einem (Be)Lehrenden vorgeschrieben, womit er sich zu beschäftigen hat. Das ist unnatürlich und hat mit Lernen nichts zu tun.

Damit sind wir beim der eigentlichen Frage? Was ist die Aufgabe der Schule? Es ist weder den meisten Lehrern bewusst, noch den Schülern, dass die wichtigste Aufgabe der Schule in der Erziehung liegt. Das war schon immer so; außer bei den alten Griechen, die sie erfunden und etwas ganz anderes darunter verstanden haben. 

"schole" bedeutet Muße. Schulen waren in ihrem Ursprung Orte der Entspannung, wo man den Dingen auf den Grund ging und über sie nachdachte. Herausgelößt aus dem stressigen Alltag des Überlebens. Also eher Orte wie Klöster, nur ohne religiösen Anspruch - aber vermutlich gab es auch solche.

1

Ich finde das Schulsystem für die Tonne hatte kaum motivation (beschissene Lehrer und die Lehrer waren selber überfordert) und man könnte es verbessern wenn man sagen wir mal ab der 6 bzw. 7 Klasse sagt man geht eher in die Handwerkliche Richtung, in die Technische oder in Medizinische. So könnte man schonmal einiges vorwegnehmen und würde nicht so viele Sachen lernen die man nach der Klassenarbeit so oder so wieder vergiss. Ich für meinen Teil wusste schon früh dass ich nicht Mediziner werde und eher was mit meinen Händen errichten/reparieren will. Heutzutage macht sich auch keiner Gedanken mehr was er/sie nach der Schule machen will (habe meinen Abschluss vor 2 Jahren gemacht und die meisten sind weiter zur Schule gegangen weil die keinen Plan hatten was sie machen wollen).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich finde das Gymnasium überfordert Schüler total!! Ich bin in der 10. Klasse und immer wieder erstaunt was von mir alles erwartet wird, Kinder sind keine Maschinen 😫

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
neveryourbabe 13.02.2016, 01:55

Ich bin nicht schlecht, hab 2,0 Durchschnitt, aber es ist so stressig zB momentan haben wir Ferien, müssen aber in 3 Fächern ein Geuppenreferat vorbereiten und in 2 Fächern eine Präsentation und zusätzlich kommen noch lernen für Arbeiten und Tests dazu :0
Ich hab 2 mal die Woche bis 17 Uhr Schule... Freizeit gibt's da nicht muss ständig lernen 🤔

1
Kuhlmann26 13.02.2016, 09:23
@neveryourbabe

Und die Wenigsten wissen, dass es auch ganz anders geht. Man kann den gesamten Schulstoff bis zum Abiturniveau in ein bis zwei Jahren lernen. Nachgewiesen in der Schitinin Schule auf der Krim in Russland.

Es wird natürlich niemand gezwungen, es in dieser Zeit zu schaffen. Manche nehmen sich dafür 4 Jahre Zeit. Stressig ist es aber nie.

Das wichtigste ist: Man schmeißt die erwachsenen Lehrer raus. Kinder und Jugendliche lernen ohne Erwachsene viel schneller. KEIN WITZ.

2

Was möchtest Du wissen?