Was haltet ihr von Dealerinnen?

20 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Naja. Es ist ein „schmutziges“ Geschäft. Oder um es anders zu formulieren: eines was gesellschaftlich nicht angesehen ist. Du musst sie aber nicht verachten. Auch sie versucht nur zu „leben“.

Würde ich von jemandem erfahren, dass er dealt, wäre ich zunächst überrascht, aber nicht negativ beeinflusst. Meines Erachtens ist Alkoholismus mindestens genauso schlimm, und wenn ich zu alkoholikern Kontakt halten kann, dann auch zu Drogen Dealern.

Es geht hier nicht ums konsumieren, sondern ums verkaufen!

1

Genauso wenig wie von männlichen Dealern.

Denn sie schädigen andere, wenn sie iher Drogen verticken, nur um ihren eigenen Vorteil zu bedienen.

Sie wissen dass Drogen süchtig machen und nehmen das billigend in kauf.

Mit so jemand will wohl keiner Kontakt haben und man kann nur wünschen, dass sie erwischt wird, damit andere geschützt werden.

Schon wenn man heute nach neuesten Erkenntnissen weiß, dass bereits an vielen Schulen CM an 13 Jährige vertickt wird, macht sich jeder das das weiß mitschuldig, wenn er das stillschweigend duldet.

Das ist mir alles bewusst jedoch war nicht gemeint das wenn sie es an kleine kinder verkaufen sondern an ältere die seit längerem kiffen..

0
@benimellal069

@ benimellal069

Spielt doch jetzt keine Rolle, an wen Dealerinnen ihren Stoff verticken.

Weil sie das tun, um Geld damit zu verdienen.

Jemand der nichts von Drogen hält, der wird dir immer anders antworten, als jemand der selber Drogen nimmt und dem es egal ist, woher er seinen Stoff bekommt.

1

Egal ob männlich oder weiblich, ich halte mich fern von solchen Menschen. Ich würde also auf Distanz gehen, wenn ich das erfahre. Solche Leute bringen meist nur Probleme. Ich wollte nicht mitreingezogen werden. Und ihr Leben haben sie offensichtlich auch nicht im Griff.

Was möchtest Du wissen?