Was haltet ihr von Beziehungen zwischen Christen und Moslems?

...komplette Frage anzeigen

18 Antworten

Einer meiner besten Freunde ist Moslem und praktiziert seinen Glauben. Er konsumiert kein Schweinefleisch und Alkohol. Aber ist netter und weltoffner Typ.

Es gibt bei jeder Religion solche und solche.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von marylinjackson
03.02.2017, 11:53

Bist Du männlich, dann ist das möglich.

2
Kommentar von hummel3
03.02.2017, 16:13

Und was bitteschön hat deine Antwort mit der Auflösung der Frage zu tun?? 

2

Eine gute Freundin von mir war mit einem Moslem verheiratet und hat aus der Ehe einen 14-jährigen Sohn. Sie ist seit 6 Jahren geschieden.

Der Junge hat zwar nicht oft aber regelmäßig Kontakt zum Vater.

Nun geht der Junge in den evangelischen Konfirmationsunterricht und da steht ja auch die Konfirmation an.

Nach dem letzen Treffen des Jungen mit dem Vater kam der Junge völlig verstört nach Hause, denn der Vater hat ihm folgendes erklärt..

Wenn du dich konfirmieren lässt ist das für mich eine Sünde vor Allah. Überlege dir das gut, denn wenn du das machst, bist du nicht mehr mein Sohn..

Kannst du dir vorstellen, wie ratlos die Mutter ist?

Ich habe zwar vorgeschlagen für den Jungen eine neutrale Initiationsfeier als Tor zum echten Mann zu gestalten, in der er beiden Eltern sagt: Aus Achtung vor euren unterschiedlichen Religionen trete ich keiner bei und warte, bis ich von innen her ein klares Empfinden habe, wohin ich gehöre..

Der Vater hat noch nicht reagiert und die Konfirmation steht bevor...

Diese Frau würde nie wieder einen Moslem heiraten.

Falls jedoch die Beziehung nicht auf eine Ehe mit Kinderwunsch angelegt ist, sollte nichts dagegen sprechen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Foreverrock
02.02.2017, 20:02

Man darf es einfach nicht verallgemeinern es ist ihr passiert, das ist schade. Aber es muss nicht immer so sein

1

Na das kommt auf euch drauf an. Ich denke mir immer, dass das schon schwierig sein könnte weil es halt komplett unterschiedliche Kulturen sind. Und je nachdem, wie das Frauenbild des Moslems ist und ob du dich unterordnen willst, kann auch das kompliziert werden.

Ich selber habe damit noch keine Erfahrungen gemacht drum kann ich weder ab- noch zuraten. Wir haben eine Familienfreundin die mit einem Moslem zusammen ist, der gehts zum Beispiel nicht mehr so gut damit...

Aber das kann man nicht pauschalisieren, kommt immer auf den Moslem an und auch auf dich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nichts, denn "Beziehungen" zwischen Christen und Moslems führen zu massiven Problemen, wenn der Glaube echt ist und nicht nur auf dem Papier besteht oder kultureller Hintergrund ist.

Feuer und Wasser passen nun mal nicht zusammen und der Islam, eine Religion, welche selbst Jesus Christus den zentralen Inhalt des Christentums leugnet, kann unmöglich mit einer Partnerin christlichen Glaubens zusammengehen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

3.: ICH nicht, liebe Mimix, aber die, die hier schreiben:

http://www.1001geschichte.de/bezness-die-fakten/

2. Klar kannst Du das versuchen! - Sei nur bitte bereit, im Sinne Deines Seelenheils und Deiner psychischen und physischen Gesundheit, den Versuch rechtzeitig abzubrechen!

1. Nein, führen sie bekanntermaßen nicht! ABER: Sie führen ÜBERDURCHSCHNITTLICH HÄUFIG zu Problemen...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Beziehungen zwischen zwei Menschen sind keine Frage von Religionszugehörigkeiten sondern wie stark der Wunsch ist zusammen eine funktionierende Partnerschaft aufzubauen.

Jeder muss selbst entscheiden welche Kompromisse er dafür bereit ist einzugehen und was ihm diese Partnerschaft wert ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn beide Menschen tatsächlich fest ihrem Glauben verschrieben sind, dann wird es eine solche Verbindung schon gar nicht geben, denn beide wissen, dass solche Verbindungen in einer Ehe nicht glücklich enden können, ohne dass eine Partei ihre Überzeugung aufgibt.

Die Frage eignet sich also nur für "Halbchristen" und "Scheinmuslime". - Aber selbst dabei ist das Scheitern gewöhnlich vorprogrammiert, weil er (wenn Muslim) immer in der Ehe dominieren will. Das liegt an der Männerreligion des Islam!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Je nachdem wie ernst einer die Religion nimmt, könnte es kompliziert werden. Aber wenn man von Anfang an sagt, dass die Religion kein schlimmes Thema wird, dann ist alles okay. Vielleicht erzählt man auch gegenseitig von den Religionen und vielleicht haben sie am Ende auch die selbe Religion. Es ist nebensächlich. Wenn man heiratet und es allgemein viel ernster wird, kann es zum Thema werden, was aber nicht schlecht sein muss. Immer offen und ehrlich sein und Verständnis zeigen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn beide keinen wert auf Religion legen, ist es super. Wenn auch nur einer einen grossen wert auf die religion legt und es den alltag bestimmt, wird es schwierig. Ich für meinen teil mache vor allem religiösen einen grossen bogen drum. Sobald jemand aus der bibel oder dem koran zitiert, über gott oder allah spricht, sieht man von mir nur eine staubwolke.

(Ich bin katholisch getauft worden, unfreiwillig und werde auch definitiv aus der kirche austreten. Ich bevorzuge keine religion).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von hummel3
03.02.2017, 11:09

Wenn beide keinen wert auf Religion legen, ist es super.

"Wenn beide keinen wert auf Religion legen", dann sind sie auch keine gläubigen Angehörigen ihrer Konfession und die Frage verliert ihren Wert. :-)

1
Kommentar von Yuurie
03.02.2017, 12:05

Kann ja sein, dass sie gläubig erzogen wurden und dennoch keinen wert auf das drum herum legen. Dass sie an gott usw. Glauben, aber eben nicht so streng gläubig sind und die Religion an die höchste stelle setzen.

Gibt ja nicht nur das ein oder andere extrem, sondern auch ein dazwischen. :)

0
Kommentar von Yuurie
03.02.2017, 12:34

Und du verstehst mich nicht. Man kann auch für etwas sein ohne sich komplett dahinter zu knien. Das hat nichts mit 'gläubig oder weniger gläubig' zu tun.

Diese Leute sind nach wie vor gläubig, weil sie daran glauben. Das sagt die Bezeichnung doch schon aus. Sie können an Gott glauben, ohne jeden Zitat aus der Bibel zu kennen oder in die Kirche zu rennen usw.
Wenn sie von der Existenz Gottes überzeugt sind, glauben sie daran.

Und um auf deinen letzten Satz hinauszulaufen: hättest du meinen Kommentar richtig gelesen, wüsstest du es auch ohne deine "Schlussfolgerung".

Du scheinst wohl zu den 'alles oder nichts' Leuten zu sein und nichts anderes zu akzeptieren als die völlige Hingabe zu Gott/Allah/'an was auch immer du glaubst'.

0
Kommentar von Yuurie
03.02.2017, 16:25

Wenn du diese Notiz für dich selbst behalten willst, solltest du es woanders hinschreiben.

0
Kommentar von Yuurie
03.02.2017, 16:29

Du kannst weder richtig lesen noch verstehen, argumentierst über etwas, was nie in den sinn kam. Das lässt mich draus schließen, dass du ein engstirniger, intoleranter Christ bist. Diese Sorte von Christen haben sollten sich mal dem heutigen Zeitalter entsprechend aufklären lassen.

So, jetzt bin ich auch fertig. <3

0
Kommentar von Yuurie
04.02.2017, 12:29

Da du es als Beleidigung und nicht als Feststellung ansiehst, hatte ich wohl damit recht. :)

Hattest du denn nicht deine beitrage in deinem vorherigen Beitrag beENDEt? Einhalten, was du von dir gibst kannst du wohl auch nicht.

0

Respekt vor allen Religionen, aber wen interessieren Glaubenssätze, wenn man mit diesen unzufrieden ist und sie einem das Leben schwer machen?

Nichts ist wahr, alles ist erlaubt. 

Demnach sollte man sich nur von der eigenen Religion leiten lassen, wenn der Glaube daran so tief geht, dass man glücklich mit den Umständen ist, die daraus heraus resultieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also ich persönlich habe einen Freund der Moslem ist und ich bin katholisch getauft. Ich habe bisher keinerlei Probleme gehabt. Er macht nur manchmal Witze, wie zum Beispiel "Die Frau gehört in die Küche und muss Hausfrau sein." Er meint das aber nicht ernst, weil er genau weiß, dass ich chaotisch bin. Ich habe auch relativ viel zu sagen in der Beziehung. Nur das einzige Problem ist, dass er kein Schweinefleisch ist. Ich zum Beispiel liebe Schweineschnitzel, aber ich kann es nicht mit ihm essen weil er das nicht möchte. Das habe ich akzeptiert und alles ist ok. Er ist sogar mal mit in die Kirche gekommen an Weihnachten. 😉

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn beide ihre Religion nicht zu ernst nehmen und sich gegenseitig akzeptieren sowie keinem was aufzwingen wollen, könnte das klappen! Liebe kennt eigentlich keine Religion.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ob dus glaubst, oder nicht. Ein Moslem ist nicht wie der andere. Es ist fast so als seien sie eigenständige Menschen! Versuchs einfach und schau was dabei rauskommt. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, das geht nie gut.

Es sind die völlig verschiedenen Kulturen, die nicht kompatibel sind.

Dein muslimischer Mann kann jederzeit in ein islamisches Land reisen und sich dort mit weiteren drei Frauen verheiraten, ohne dass Du das gleich bemerkst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ganz schlechte verbindung!

VON hell11
2015-05-17

(Auszug aus einer Predigt der Kölner Abuabakr-Moschee) so ein Islam ist schlimm, sehr schlimm.

***.Hingabe zum Westen ist das Schlimmste was einem Moslem passieren kann

***.Der Koran ist Gotteswort,. ein Moslem der ein Wort, oder einen Buchstabe am Koran ändert, ist nicht mehr Moslem…

***.wer wirklich Gläubig ist, dem kann nichts besseres passieren zu töten oder getötet zu werden, damit er direkt in das Paradies kommt. so steht es im Koran, das ist göttliche Offenbarung

***.der Moslem muss die Welt nach dem Koran verändern

***.wenn ich westliche Freunde habe, verstößt das gegen den Koran

***.Moslems haben ihre eigenen Gesetze

***.die Moslems sollten die Ungläubigen meiden….

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich rate davon ab aus Erfahrung! Es mag Ausnahmen geben wo es geklappt hat aber zu 85% geht das in die Hose . Die wollen eh nur ihre Landfrauen heiraten seid nicht so naiv. Die meisten Moslem Eltern achten da sehr drauf. Such dir lieber eine deiner Nationalität das spart Ärger.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Mimix0034
03.02.2017, 07:00

Danke.. der Meinung bin ich ja selbst.. das die sich nur Vergnügen wollen

0

Ich habe einen Freund der Moslem ist.
Ich selbst bin Christin, in unserer Beziehung spielt die Religion keinerlei eine Rolle.

Er verbietet mir nichts oder schreibt mir irgendwas vor.
Ich bin mit ihm glücklicher mit ihm, als mit jemand anderen davor.

Die Religion soll nichts zu sagen haben, solange man sich über alles liebt, sollte es funktionieren😇

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Mimix0034
02.02.2017, 19:46

Wie lange seid ihr denn zusammen wenn ich fragen darf? Und würde er dich auch wirklich heiraten wollen??

0
Kommentar von PERFEKTi0NiSTiN
02.02.2017, 20:04

Wir sind seit 2 Jahren zusammen.

Ja, wir wollen heiraten :)

Die Religion macht wirklich gar nichts aus, ich merk nicht mal das er Moslem ist. Haha
Er isst nur kein Schweinefleisch was auch völlig okay ist, was ich akzeptiere.
Er akzeptiert zB auch das ich manchmal Schweinefleisch esse.

Nur weil jemand Moslem ist, heißt es nicht, dass es nicht klappen kann.

Es gibt natürlich auch Moslems die sehr streng erzogen wurden und sehr gläubig sind, aber in der heutigen Jugend & Zeit sind das eher die älteren. Ich denke da braucht man sich keine Sorgen mehr zu machen, dass sowas nicht klappen könnte :)

0
Kommentar von PERFEKTi0NiSTiN
03.02.2017, 00:32

Er hat auch nichts dagegen, ich habe auch nichts dagegen und somit simma alle glücklich 😂 Gott segne dich.

So gläubig bin ich wohl auch nicht. 😂

0
Kommentar von PERFEKTi0NiSTiN
03.02.2017, 00:33

Und ich bin ne heiße, Glaub mir.
Umsonst nenn ich mich nicht Perfektionistin. ;)

0
Kommentar von PERFEKTi0NiSTiN
03.02.2017, 00:42

Alles klar, ich deine Meinung auch nicht.

0
Kommentar von PERFEKTi0NiSTiN
03.02.2017, 00:55

Du bist echt nicht mehr ganz sauber.

Du bist einfach ein Rassist, sowie ein Mensch, der alles besser weis.

Übrigens - es interessiert auch niemanden dein Mist den du hier schreibst. Vollkommener Müll ist das.
Geh in die Kirche und bete - am besten still. Will keiner hören. 👋🏽

0

Wenn ihr der Religion nicht die erste Stelle gibt wirds schon klappen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?