Was haltet ihr Von Acer Computern?

9 Antworten

Mein erster Laptop von Acer ist nach knapp 2 Jahren kaputtgegangen. Der Händler meinte, das läge an der Serie, bei der ein bestimmtes Bauteil nach ein paar Monaten den Löffel abgibt. - Lag aber nicht an Acer, die Hardware-Komponenten kommen ja größtenteils von anderen Herstellern.

Ansonsten hat das Gerät (und auch das Austauschgerät, das ich dafür bekommen habe) einen soliden Eindruck gemacht. Das Gehäuse war zwar etwas empfindlich gegen Torsionskräfte, den Monitor hab ich grundsätzlich vorsichtig behandelt, aber die Festplatte hat nie Probleme gemacht, selbst nachdem der Laptop während eines Festplattenzugriffs aus ca. 30 cm Höhe auf den Tisch gefallen ist.

Mein jetztiger Laptop (auch wieder ein Acer) ist ählich. Beim Säubern des Monitors bin ich immer extra vorsichtig, damit es nicht mehr Kratzer als nötig gibt. Aber ich denke, eine empfindliche Plastikoberfläche ist kein Alleinstellungsmerkmal von Acer. Die Hardware funktioniert noch einwandfrei, lediglich das installierte Windows ist inzwischen ziemlich vollgemüllt.

Der nächste Acer-Laptop ist schon bestellt. Mein Hauptgrund für diese Marke ist, dass der Computerhändler meines Vertrauens sie vertreibt und meint, sie hätte das beste Preis-Leistungs-Verhältnis.

Inzwischen hab ich das Gerät.

Nun, was soll ich sagen - ich hoffe, dass die inneren Werte des Laptops den Preis rechtfertigen. Beim Touchpad nehme ich an, dass sich die Designer was dabei gedacht haben, die berührungsempfindliche Fläche auf die Tasten zu erweitern und dass ich mich eben daran gewöhnen muss, dass ein Doppel- oder Rechtsklick volle Konzentration erfordert. Außerdem bin ich es ja selber schuld, dass die Batterien meiner Funkmaus ausgerechnet heute leer sind. Auch mit dem DVD-Laufwerk sehe ich keine Probleme, da ich es bei meinen bisherigen Laptops eher selten gebraucht habe und mir auch bei Billigstlaptops nie eine Laufwerksschublade, die ungefähr so wackelfest ist wie eine Quarkschachtel aus Plastik, kaputtgegangen ist. Immerhin ist die Tastatur ein gewisser Fortschritt, weil sich da nichts mehr unter den Tasten festklemmen kann (der alte Laptop hatte Tasten mit T-förmigem Querschnitt). Beim Monitor habe ich noch keine Pixelfehler beobachtet, und der Farbwechsel von Limettengrün über Mandarinenorange zu Rote-Beete-Purpur beim Wechsel des Blickwinkels hat ja auch seinen Reiz. Der Ein-/Ausschaltknopf ist wie beim alten Laptop so gut zu erreichen, dass ich ihn regelmäßig treffe, wenn ich den Laptop anhebe. Die LEDs für Eingeschaltet, Ladekabel angeschlossen, Festplattenzugriff und WLAN-Aktivität sind platzsparend an der vorderen Kante untergebracht, sodass ich sie bestens sehen kann, wenn ich mich mal bequem zurücklehne, um ein Filmchen zu betrachten. Der Netzteilstecker ist so gestaltet, dass mich der Laptop beim Gebrauch auf dem Schoß in regelmäßigen Abständen durch ein sattes "Blööp" daran erinnert, dass es dem Akku nicht gut tut, ihn die ganze Zeit am Ladegerät hängen zu haben.

Nun, wie zufrieden ich insgesamt sein werde, kann ich vielleicht in einem halben Jahr beurteilen.

0

Acer ist schon gut und ich habe auch noch einen Acer pc im Büro und mit dem hatte ich noch nie Probleme!

Privat bin ich ein apple Fan und empfehle dir ein mcbook das ist zwar sehr teuer und du musst ordentlich Geld in die Hand nehmen dafür aber das desingn ist einfach Klasse und das OSX ist nahe zu unempfindlich und es lässt sich toll arbeiten

Acer ist schon gut besser aber meiner Meinung nach ist Lenovo .

Was möchtest Du wissen?