Was haltet Ihr vom Zionismus?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Ich halte generell nichts davon, wenn jemand unbegründet Anspruch auf etwas erhebt. Schon gar nicht, wenn er sich dazu einer Lüge bedient

Das Land, welches der künstliche Staat Israel beansprucht, hat ihm nie gehört. Da Judentum fand in Rom sein Ende. Einzig eine geringe Menge an Nachfolgern der jüdischen Sekte der Pharisäer überlebte und verbreitete ihre Religion. Kein heute lebender Jude kann sich als Nachkomme der Juden bezeichnen. Es gibt diverse wissenschatliche Erkenntnisse, die davon ausgehen, dass alle heutigen Juden von bekehrten Menschen im Bereich des südlichen Russlands abstammen oder von später bekehrten.

Das VOLK Juda ist in jedem Fall nicht mehr existent.

Das Volk Israel aus der Bibel ist fiktiv. Das hat es nie gegeben. Schon allein dadurch ist der Anspruch nicht legitim. Israel wurde 722 v.u.z von Assyrien komplett vernichtet und hatte nichts mit dem Judentum zu tun, welches erst 200 Jahre später in Babylon entstand.

Weder Juda noch Israel hat dieses Land jemals gehört.

Lazybear 29.06.2017, 10:52

viel tam tam, aber keine einzige quelle!

2
Walum 29.06.2017, 11:29

Das hast Du alles komplett frei erfunden.

1
Yoss313 29.06.2017, 11:33

Ui, Wildcarts2 ist nicht nur "islamkritisch", sondern auch "Judentumskritisch"...

1
Fragender17 29.06.2017, 11:37

Es noch nie ein Volk das Palästina heißt die Briten gaben ihnen ihr besetztes Land, Israel gab es auch schon vor 2000 Jahren was Archäologische Funde beweisen.

1
mendrup 29.06.2017, 12:33

Es ging beim Staat Israel auch nicht um eine völkische Legitimation, sondern um eine religiöse, als Reaktion auf antisemitische Strömungen in Europa. So formuliert Theodor Herzl in seiner Schrift “der Judenstaat”:

"Wenn es den Juden unmöglich gemacht wird; sich innerhalb anderer Nationen zu verwirklichen, so müssen sie die Errichtung eines eigenen Nationalstaates anstreben, um gleich unter Gleichen zu sein."

1
wildcarts2 30.06.2017, 10:03
@mendrup

Meine Aussagen sind fundiert und korrekt. Nur weil die meisten Menschen sich immer noch an die Falschdarstellungen der Religionen halten, wollen sie die Realität nicht kennenlernen.

Ich bin Religionskritiker, arbeite für diverse Zeitungen und habe eine entsprechende Ausbildung. Daher weiß ich wovon ich rede. Kommentare der Art "Das stimmt nicht" sind zu ignorieren, da meine Aussagen nicht wiederlegt wurden und es auch nicht möglich ist dies zu tun.

1
Bodesurry 01.07.2017, 17:58

wildcarts2 - bleib bitte bei den wahren Fakten. 

Das soll wohl ein Witz von Dir sein, dass sich kein lebender Jude als Nachfahre der Ur-Juden bezeichnen kann. 

Bekehrungen in so großem Masse, das glaubst Du wohl selber nicht. Ich glaube nicht, dass Du das Judentum auch nur in Ansätzen kennst. 

Noch weniger hätten die Palästinenser Anspruch auf dieses Gebiet. Sie sehen sich als Araber. Die Kanaaniter waren jedoch keine Araber.

1
ninaxx2 02.07.2017, 09:25
@Bodesurry

Osteuropäische generell Europäische Juden sind für mich auch nur Pseudo Juden

Sarah Jessica Parker, Barbara Streisand als Bsp sind Weiße Frauen.. Die haben für mich absolut nix mehr mit Hebräer zu tun

Aber diese Weißen Juden meinen das Judentum definieren zu müssen..Mit Ihren Europäischen Namen Ihrer Weißen Haut usw

Die direktesten Nachfahren von Juden sind Arabische Juden oder Äthiopische Juden aber mit Sicherheit keine Blonden Weißen Europäer oder Amerikaner

0
bergquelle72 03.07.2017, 00:59
@ninaxx2

Tolles Pamphlet! Und was sagt uns das jetzt ? Wozu hast Du deine Rasseneinteilungen jetzt hier verbreitet ?

1
wildcarts2 03.07.2017, 15:42
@Bodesurry

Das soll wohl ein Witz von Dir sein, dass sich kein lebender Jude als Nachfahre der Ur-Juden bezeichnen kann. 

Nein, das ist kein Witz, sondern die Realität. Die heutigen Juden stammen von BEKEHRTEN Juden ab, aber nicht von Judäern. Zumindest kann es niemand belegen, da niemand weiß, wo die Judäer hingezogen sind bzw. ob sie überhaupt irgendwo überlebt haben. Außerdem mussten sie sich mit anderen paaren, so dass im Laufe der Generationen nicht mehr nachvollziehbar wäre, ob sie wirklich von einem Judäer abstammten.

"Anspruch" hat so oder so niemand auf ein Land. Alle Menschen sind gleich. Grenzen sind nur künstliche Machtansprüche. Daher sind Kriege um Land ja so sinnfrei und unlogisch....

1

Wäre der Zionismus früher erfolgreich gewesen, hätten die Briten die Einwanderung von Juden nach "Palästina" nicht so strikt kontingentiert, hätten mehr Juden vor der Verfolgung durch die Deutschen gerettet werden können.

Eine beachtliche Leistung, in einem Stück Wüste ohne Bodenschätze eine Heimat für Menschen in der Diaspora zu gründen. Ob man Herzls Rat, nach seinem Tod “keine Dummheit” zu begehen allerdings befolgt hat, dürfen andere beurteilen. 

Ich bin selbst Zionistin. 

Das Problem ist aber dass die wenigsten Menschen wissen was Zionismus ist und vieles nur einfach Weiterblubbern. Wir sagen immer Stammtischweisheiten dazu :-) 

Zionist ist heute leider sowas wie ein Schimpfwort geworden, viele denken Zionismus das waeren die juedischen Nazis etc.... 

Gerade in der Arabischen Welt bin ich immer wieder erstaunt oder in vielen Facebook Gruppen was nach Ansicht der meisten User Zionisten bzw. Zionismus ist. Da kann man nur den Kopf schuetteln. Denn fuer viele steht der Zionist als einfacher Jude (nicht mal als Israeli) dar. 

Die meisten haben keine Vorstellung was Zionismus bedeutet. Viele sind sogar schockiert das Zionisten links und liberal sind bzw. koenn

ninaxx2 02.07.2017, 09:15

Ich glaube die meisten Leute wissen was Zionismus ist.

Wer es nicht genau weiß kann es in 5 min rauskriegen. 

Es gibt also Leute die ein Problem mit dem Zionismus haben, selbst wenn Leute wie du sagen es wäre ein "linker" Zionismus. Der Grundgedanke die Grundhaltung, dahinter stört einfach

0
wildcarts2 03.07.2017, 15:46
@ninaxx2

Zionismus (von Zion, dem Namen des Tempelberges in Jerusalem) bezeichnet eine Nationalbewegung und nationalistische Ideologie von Juden, die auf einen jüdischen Nationalstaat in Palästina zielt, diesen bewahren und rechtfertigen will (wikipedia)

Was soll man darunter falsch verstehen?

Zionistische Juden sind genauso wie Islamisten: Personen, die auf Basis ihrer Religion einen eigenen Staat, geleitet durch religiöse Lehre, gründen wollen, von dem aus sie die Welt erobern wollen.

Somit gehören sie zu den Religionsmitgliedern, die Religion noch so ausüben, wie sie gedacht war: Zur Machterlangung.

1

Zionismus ist das bestreben von jüdischen menschen in ihre alte heimat zurückzukehren, da gibt es für mich nichts verwerfliches! Lg

Lichtdesislam 29.06.2017, 12:29

Wie viele Palästinenser wurden von den Israelis vertrieben bzw. umgebracht?

1
Bodesurry 01.07.2017, 17:52
@Lichtdesislam

Lichtdesislam - die "Schuld" am Schicksal der Palästinenser  tragen am wenigsten die Israelis. 

Die Heimstätte für Juden war eine Erfindung der UN. Nach dem 2. Weltkrieg wusste man nicht, wohin man die Holocaust-Ueberlebenden bringen sollte. Da bot sich die Ur-Heimat als Lösung an. 

1948 griffen zuerst die Palästinenser die Juden an. Der Gegenangriff der Siedler brachte viele Menschen zur Flucht.

1948 griff eine Uebermacht von mehreren arabischen Armeen Israel an. Bei diesen Kampfhandlungen floh 1/3 der Palästinenser, 1/3 vertraute der arabischen Führung (wir erobern Israel, dann könnt ihr in deren Häuser) und floh, 1/3 wurde von der israelischen Armee vertrieben. 

0
wildcarts2 03.07.2017, 15:53
@Bodesurry

1948 griffen zuerst die Palästinenser die Juden an. Der Gegenangriff der Siedler brachte viele Menschen zur Flucht.

Ja, weil die Juden keinen Anspruch darauf hatten, einfach dieses Land zu übernehmen, in dem die Palästinenser inzwischen lebten. Keiner hat Anspruch auf Land. Grenzen sind nur künstlich. Aber man hat Recht auf Lebensraum. Und wenn jemand deinen Lebensraum bedroht, wehrst du dich.

Was würdest du tun, wenn die USA beschließen würden alle Syrer bei uns anzusiedeln, weil Syrien zerstört wurde? Würdest du sagen: "Ja hier ist mein Haus, viel Spaß, ich geh jetzt dafür irgendwo hin wo man mich wahrscheinlich erschießen wird"??

1
Lazybear 29.06.2017, 12:40

wie viele palästinenser haben versucht die israelis ins meer zu drängen und verüben terror?

2
wildcarts2 03.07.2017, 15:49

Für mich ist es etwas verwerfliches, wenn man Menschen tötet, nur weil man ein bestimmtes Land haben will. Noch viel verwerflicher wird es, wenn der Anspruch auf dieses Land auf einer Lüge basiert. Denn das Land hat niemals den Juden gehört!

Sie wurden nur zwangsangesiedelt von den Römern, weil sie behaupteten, es wäre das Land ihrer Vorfahren. Zuvor gehörte das Land Israel und nicht Juda. Israel wurde aber von Assyrien bereits 200 Jahre vor Gründung des jüdischen Staates vernichtet.

Danach gehörte das Land Babylon und dann Persien.

Zudem können die Israelis nicht nachweisen, dass ihre Vorfahren Judäer waren.

1

Ich halte nichts davon

Neutral. Er stört und bedroht mich nicht. Was hältst du von jemanden, der dich nicht stört und bedroht?

revo1988 29.06.2017, 11:07

das ist ein dummes Argument. Wenn wir im Nationalsozialismus leben würden und du ein "guter Deutscher" wärst würde der NS dich auch nicht stören nur weil du nicht bedroht bist?

1
Odakota 29.06.2017, 11:50
@revo1988

Wenn meine Oma Hoden hätte, wäre sie mein Opa

1

Was möchtest Du wissen?