Was haltet ihr vom US Präsident Donald Trump?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Unterschiedlich, einige Punkte kann ich nachvollziehen, wie z.B. sein Einreiseverbot für Muslime, denn damit will er die USA vom Terror beschützen. So hart es klingt, aber ich kann ihn hier gut verstehen, er macht es irgendwo richtig. Viele andere Sachen finde ich auch nicht in Ordnung wie z.B. dass er verlangt, dass die Mexikaner für den Bau von Trumps Mauer zahlen sollen. Die kann er ruhig selbst zahlen. Was ebenfalls gar nicht geht, ist seine Absage zum Klimaabkommen und seine militätischen Einmischungen in fremde Konflikte (z.B. sein militätisches Eingreifen in Syrien), was allerdings auch schon sämtliche Vorgänger gemacht haben. Generell muss ich hierzu sagen, wurden viele Krisen auch durch die Militärpolitik der USA und die ständigen militärischen Einmischungen der USA verursacht. Auch an den Problemen, die uns der IS bereitet haben die USA eine Mitschuld. Hätten sie 2003 den Irakkrieg nicht geführt, wäre vielleicht der IS gar nicht entstanden. Im Endeffek geht es bei diesen Kriegen doch nur um die Ankurbelung der Waffenindustrie. Das muss endlich aufhören.

Zu Trump nochmal: Ich glaube, dass Trump immer noch das kleinere Übel im Vergleich zu Hilary Clinton ist. Wenn die an die Macht gekommen wäre, die hätte höchstwahrscheinlich einen größeren Krieg angezettelt. Sie stand ja auch hinter der Waffenlobby.

Das ist meine Meinung zu dem Thema.

Es gibt kein Einreisverbot für Muslime sondern eine Einreisevrbot für Bürger bestimmter Staaten unabhängig von deren Religion. Komischerweise fallen exakt die Staaten nicht hierunter mit denen Trumps Familie Geschäfte macht. Terrorismus verhindert das nicht.

Wie kommt ihr eigentlich darauf, dass Clinton einen Krieg angezettelt hätte? Was für ein Quatsch.

2

Unterschiedlich, einige Punkte kann ich nachvollziehen, wie z.B. sein Einreiseverbot für Muslime, denn damit will er die USA vom Terror beschützen. So hart es klingt, aber ich kann ihn hier gut verstehen, er macht es irgendwo richtig.

Noch nie (!) wurde ein US Bürger in den USA von einem Bürger der Staaten, die nun auf Trumps Liste stehen, ermordet. Jo, er macht alles richtig..... xD

Jährlich sterben viel viel mehr Amerikaner, weil sie versehentlich von Kleinkindern erschossen werden, als durch Terrorismus. Was hat Trump nochmal für eine Haltung zu Waffen?

1

Sie stand ja auch hinter der Waffenlobby.

Was genau macht Trump denn da anders?

Ist der Krieg in Syrien beendet? Nein.
Ist der Krieg in Afghanistan beendet? Nein.
Hat er Waffenlieferungen eingeschränkt? Nein, er hat sie sogar erhöht.

1
@Crack

@ Crack

Nichts anderes habe ich ja auch in meiner Antwort oben mit kritisiert. Der einzige Unterschied jedoch meiner Meinung nach ist, dass Clinton nach meiner Vermutung auch noch einen Krieg mit Russland angezettelt hätte, wobei mittlerweile weiß man bei Trump auch nicht mehr so richtig, was er in dieser Hinsicht vorhat. Insgesamt muss ich ehrlich gesagt sagen finde ich, dass die USA einer der größten Schurkenstaaten ist (nicht die Bevölkerung, die kann ja nichts dafür, sondern politisch).

0

Dass er ein unbeherrschter Trottel ist, der auch keinerlei Menschenkenntnisse besitzt, wie er bei seinem wöchentlichen Personalrondell beweist.

Die, die er heute als hervorragende Mitarbeiter lobt, verlassen ihn nächste Woche oder werden gefeuert.

Wenn das so weitergeht, ist Donald bald der erste Präsident im Weißen Haus, der da ganz alleine ohne Personal wohnt, weil keiner bei diesem Irren weiterhin bleiben möchte.

Irgendwann kommt einmal unsere Bundeskanzlerin zu ihm ins Weiße Haus und sieht noch beim Anfahren vor das Weiße Haus, wie Donald den roten Teppich ausrollt und absaugt. Verschwitzt empfängt er dann Mutti und bittet sie nach dem Fototermin vor dem WH erst einmal in die Küche, damit sie ihm beim Tee- oder Kaffeekochen als auch beim Servieren helfen kann.

Es ist ein "Trumpeltier" das viel Ahnung davon hat, wie man Geld scheffelt, aber wenig von Politik.

Er ist unberechenbar und der Rüstungsindustrie hörig, sonnst hätte er den Wehretat nicht erhöht.

Was passiert, wenn die Kriege überall beendet werden und keine Waffen und Munition benötigt werden? Die Rüstungsindustrie überflüssig wird? Ist da Die USA der erste Staat der Pleite ist?

Amerika first!

Besser pleite, als diese ständigen Kriege. Die Waffenindustrie muss gestoppt werden. Man kann auch mit vielen sinnvolleren Sachen wirtschaften.

0
@NicoFFFan

Das wäre ideal. Wo würdest du die USA einordnen. "Amerika first" bei der Waffenproduktion und vielleicht der Staatspleite, oder bei einer Kehrtwende?

0

ist fast so schlimm wie du und dein Spam... verfasst du tagsüber seine Tweets?

Abgesehen davon, dass diese Frage hier schon dutzende Male gestellt wurde, NIX.

Besser als Clinton.

Was möchtest Du wissen?