Was haltet ihr vom Triban 100 von Decathlon?

3 Antworten

Puh, heute würde ich es mir nicht kaufen. 7 Gänge, ulkiger Schalthebel, billigste Komponenten und auch der Preis schrecken mich eher ab.

Während des Studiums bzw während der Ausbildung hätte ich, wenn ich gebraucht nichts besseres finden würde, wohl zugeschlagen. Alltagstaugliche Reifem , kostengünstig, relativ leicht, Rennradgeometrie.

Edit: Ob man da 2 Kettenblätter rankriegt weiß ich nicht, aber hinten bist Du so oder so auf 7 Gänge limitiert.

Woher ich das weiß:
eigene Erfahrung
4

Perfekt bin in Ausbildung und es soll nicht all zu teuer sein da es viele Langfinger in meiner Stadt gibt. Evt will ich es später aus Singlepeed umbauen.

0

Guckst du hier:

https://www.gutefrage.net/frage/wie-kann-die-achse-vom-fahrrad-verbiegen

So eine Achse ist in deinem Triban 100 auch verbaut.

Decathlon hat schon gute Angebote, z. B. das 500 oder das 520FB.

4

Ich wiege 65 kg und das Thema Achse kann man ja durch bessere Laufräder beheben. Mich reitzt auch die simpelheit des Rades.

0
42
@user3066

Ja, es ist gut abgestimmt. Auf den Fotos...

https://contents.mediadecathlon.com/p1254397/k$dc078a263b79b785346c92551c1ff80c/sq/Rennrad+Triban+100+Alu+silber+schwarz.webp?f=1000x1000

...ist der Lenker aber zu weit hochgedreht.

Das Thema Achse könntest du beheben, doch eine neues Hinterrad mit Spacer und neuer Zahnkranzkassette ist nicht ganz billig. Megarange-Kassetten sind mir auch nicht bekannt.

Das ist einer der Nachteile. Das Rad lässt sich schlecht aufrüsten, lohnt sich nicht.

0

Da würde ich lieber nach einem hochwertigen Gebrauchten schauen.

Konditioneller Rückstand - Durch Fahrradfahren kompensieren?

Hallo,

ich bin momentan 14 Jahre alt und spiele in der B-Jugend eines Fußballvereins, welcher bereits vor 2 Wochen mit dem Aufbautraining der neuen Saison begonnen hat in denen ich dummerweise im Urlaub war^^. Aufgrund dieses Umstandes habe ich mich innerhalb der Ferien ein wenig bewegt, bin 1-2 Joggen/Laufen gegangen, war Fußball spielen und bin an der See circa 300 Kilometer Fahrrad bei einem durchschnittlichen Tempo von 20-30 kmh gefahren. Des Weiteren besaß ich vor Beginn der Sommerferien eine exzellente Kondition, habe immer ohne Probleme durchspielen und ein hohes Laufpensum absolvieren können. Nun stellt sich aber die Frage: Reicht die Bewegung für einen kleinen "Konditionsschub" aus, sodass ich Diesntag bei meinem ersten Training, welches übrigens bereits bei den vier vorigen Malen sehr hart war, wenigstens den Hauch einer Chance habe, nicht direkt als erster eine Pause machen zu müsse, oder sollte ich doch präventiv nochmal laufen gehen?

Ich freue mich auf Eure Antworten, vielen Dank im Voraus! :)

MfG Geier

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?