Was haltet ihr vom Süßstoff Sucralose in der Hinsicht zur Gesundheit, Darmflora etc?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

ich verwende süßstoff sehr häufig.

gerade wenn ich in der defi phase bin und zum süßen kalorien einsparen will. auf das ganze gelaber wie das es ja so ungesund sei und man dadurch sogar zunimmt, höre ich erst garnicht.

ich fühle mit topfit und hab bei höherem komsum auch nicht zugenommen oder so.

aber, wie natürlich ALLEM, die dosis macht das gift

Es kommt ja immer darauf an.

Wenn man Süße mag und auf diese nicht verzichten kann und sich z.B. kohleydratarm ernähren möchte, halte ich Sucralose für eine sehr gute Alternative, die ich auch selbst einsetze.

Wenn man auf Kohlehdrate nicht achtet, dann gibt es auch andere Alternativen zum Süßen.

Es gibt Untersuchungen die besagen, dass sich Sucralose negativ auf die Verträglichkeit von Glucose auswirkt u.ä. Andere, dass Sucralose unbedenklich ist.

Ich denke es ist wie immer. Je nachdem, wer die Studie bezahlt bekommt sein Ergebnis.

Eines ist aber fast immer richtig: Zu viel von etwas kann schaden, in Maßen eingesetzt, wird man eher keine Probleme haben und da Sucralose eine so extreme Süßkraft hat, genügen ein paar mg und ich habe innerhalb eines Jahres vielleicht 50g verbraucht...

Ich würde jedenfalls reine Sucralose als Pulver empfehlen und die Füllmittel weglassen. Eine flüssige Variante kann man sich dann selbst mischen, wenn man das möchte. Spart auch noch Geld.

Ich verstärke damit gerne die Süße von z.B. einer Quark/Mascarpone-Creme mit Beeren, die ich im Rahmen meiner ketogenen Ernährung liebe oder süße Kaffee damit, wenn ich mal einen trinke. Dadurch, dass ich auf so etwas nicht verzichten muss, fällt mir diese Ernährungsform leicht und ich spüre ja täglich, wie gut mit das Ganze tut.

Man muss eben alle im Gesamtkontext sehen.

Gesünder als Zucker sollte Sucralose allemal sein.

Einer Studie zufolge besteht sogar die Gefahr, dass Sucralose die Darmflora um bis zu 50% beschädigt und den pH-Level im Darm ansteigen lässt.

http://www.gesund-heilfasten.de/diaet/blog/sucralose-gefahren-nebenwirkungen/

Trogon 28.07.2017, 22:12

Die Dosis macht das Gift. Statt Kilogramm über Kilogramm Zucker zu (fr)essen und an Diabetis oder Fettsucht zu sterben, lieber ein paar Milligramm Süßstoff. Bei dem ist ein frühes Sterben noch nicht absolut bewiesen, an Zuckersucht sterben weltweit Millionen.....

0
bodyguardOO7 28.07.2017, 22:19
@Trogon

Ich trinke meinen Kaffee z.B. "schwarz" - brauche weder Zucker noch Süßstoff.

1

Ich halte von keinem Süßstoff was. Oft sehe ich negative Studienergebnisse zu dem ein oder anderen Süßstoff, der schon länger auf dem Markt ist. Und man bringt den Körper durcheinander, wenn man ihm auf der Zunge Süßes vorgaukelt, und er dann keinen Zucker z.B. für ausgeschüttetes Insulin bekommt.

Besser ist es, sich Zucker und Süße stark abzugewöhnen. Essen und Geschmacksvorlieben sind Gewohnheit.

Trogon 28.07.2017, 21:39

http://www.gesundheit10.de/zucker-gehirn-kokain-heroin/

Sagt alles und nur ein Link von vielen.

Und ja, die meisten " Dicken" in USA wurden fett weil sie extrem viel Zucker essen. Zucker macht süchtig.

1
Trogon 28.07.2017, 21:44
@Trogon

Übrigens, die Auftraggeber von diesen Studien war sehr oft die Zucker Lobby. Jedes Coke Zero ist ein Verlust für die, minimal aber in der Summe......
Deshalb wird er überall reingeschmuggelt, sogar in Wurst.....

1

Der große Renner in USA. Gibt sogar Coke mit ihm.

Ich halte es bei Süßstoff so, dass ich mich auf keinen fest lege, will sagen gemischt, da man nichts genaues weiß.

Eins weiß ich, er ist gesünder als viel Zucker !!!  Also eine Limo mit Zucker hatte ich schon ewig nicht mehr.

Zucker heb ich mir auf für leckeres Ben&Jerry Eiscreme und Nougat. 

Trogon 28.07.2017, 21:43

Übrigens, die Auftraggeber von diesen Studien war sehr oft die Zucker Lobby. Jedes Coke Zero ist ein Verlust für die, minimal aber in der Summe......

Deshalb wird er überall reingeschmuggelt, sogar in Wurst.....

1

Ich verwende fast täglich Produkte mit Sucralose. Dies seit 4 Jahren. Aber natürlich nicht in hohen Mengen. Ca. 1 Liter gesüßtes Getränk täglich.

Habe null Probleme damit.

Der ewig wiederholte Mythos, daß durch Süßstoffe massig Insulin ausgeschüttet wird, ist nachweislich falsch. Das wurde schon vielfach in Laboren gemessen.

Xyrith 28.07.2017, 21:28

Danke, jetzt wird mir alles Klarmann.

1

nichts, das Zeug zerstört die Darmflora

Was möchtest Du wissen?