Was haltet ihr vom Mainstream Pop?

9 Antworten

Hallo!

Ich höre so etwas kaum mehr & finde Jahr für Jahr weniger Chartsongs, die mir gefallen. Die Chartsmusik ist mir persönlich zu glatt ---> ich bin zwar keiner, der Musik von besonderem "Anspruch" will, aber sie gefällt mir meist nicht und ich kann mit den Stars "von heute" auch menschlich meist nix anfangen.

Vielleicht ist das aber auch eine Art "Generationskonflikt"^^ als ich noch Schüler war oder um die 20, habe ich mich immer für die Charts interessiert, obwohl ich eher so 80er/90er-Jahre Musik höre, aber irgendwann ebbte das Interesse auch ab.

Am Radio geht mir meist aber weniger die Musik auf den Wecker, es sind viel mehr diese hektischen überdrehten Moderatoren. Ich höre kaum noch Radio und wenn dann nur morgens beim Aufstehen oder im Auto.

Woher ich das weiß:Hobby – Aus Spaß an der Freude!

Mir gefällt es auch nicht - aber das ist halt die Musik von heute. Ändern könnte man sie, indem man als Musiker selbst etwas völlig Neues kreiert, was einen durchschlagenden Erfolg bekommt und sich dann als neues Genre durchsetzt. Vielleicht besitzt dies dann endlich mal wieder etwas musikalischen Anspruch ?

Bleibt abzuwarten, was als Nächstes kommt. Schlechter kann es ja nun wirklich kaum noch werden :-)

Ich bin siebzehn Jahre alt und hielt von Mainstream-Pop schon immer überhaupt nichts. Das liegt aber auch daran, dass Musik schon immer einen sehr, sehr großen Teil meines Lebens dargestellt hat. Ich bin also musiktheoretisch recht geschult und höre sofort, wenn ein Song einfach aus einer Grundkadenz besteht, die ich in der fünften Klasse gelernt habe, mit passendem Gehauche oben drauf. Das war bei allen Radio-Liedern der Fall, die ich in letzter Zeit hineingehört habe (ist aber schon lange her). Am Ende des letzten Schuljahres durften wir als Projekt mit dem Programm eigene Songs komponieren, welches die meisten gerade populären Mainstream-Sänger bzw. deren Songwriter auch benutzen, und Menschen auf der Straße vorspielen. Ich mach jetzt keine Witze, die meisten haben nicht erkannt, dass wir sie verarscht haben, sondern wunderten sich, dass sie den Song von Shawn Mendez noch nicht kannten. :D Jan Böhmermann hat ja genau diese "Problematik" auch in seine Satire aufgenommen ("Menschen, leben, tanzen, Welt", guckt rein, ist genial).

Kann man sich mal anhören. Aber besonders spannend und tiefgründig ist das alles nicht. Finde es auf die Dauer dann doch ziemlich nervig, weil die Lieder viel zu oft wiederholt werden und eh alles irgendwie gleich klingt.

Zum Glück muss man sich so Musik ja nicht anhören. Heutzutage ist es dank Internet ja gar nicht mehr schwer, auch mal was anderes an Musik zu finden. Abseits des Mainstream gibt es da durchaus ganz interessante Sachen, altes und aktuelles.

Hi! Die aktuellen Charts sind für mich das Grauen, nur ungroovige Songs, Gejammer und nerviges Gerappe. Und obendrauf noch Radiomoderatoren deren "Spässe" und Meinungen mir megamässig auf den Keks gehen. Radio höre ich eigentlich nur noch Nachrichten und Verkehrsfunk auf der Autobahn danach sofort wieder was anderes.

Leider hat sich die Musik aus meiner Sicht sehr zum Nachteil entwickelt - oder es trifft einfach nicht mehr meine Vorstellung von guter Musik. Ich will niemandes Geschmack schlecht machen, vielleicht liegt es ja an mir und die aktuellen Künstler haben mir nichts mehr zu sagen. Macht ja aber auch nichts, ich schalte einfach aus. Gruss

"Ich will niemandes Geschmack schlecht machen, vielleicht liegt es ja an mir und die aktuellen Künstler haben mir nichts mehr zu sagen."

Respekt ! Du gehst äußerst tolerant mit der Angelegenheit um. LG "Time"

0

Danke, aber was soll man sonst machen, nur wegen mir werden die ihren Müll ja nicht sein lassen, von daher alles easy, ich muss es mir ja nicht geben - und das missionieren habe ich mir inzwischen abgewöhnt, das schont die Nerven ;-) Gruss Don

1

Was möchtest Du wissen?