Was haltet ihr vom Konsum von tierischen Produkten?

... komplette Frage anzeigen

17 Antworten

Tierische Produkte sind nicht schädlich. Und bevor mir ein Veganer was anderes erzählen möchte sollte dieser sich angucken wie sich die Leute ernährt haben die sehr alt sind oder sehr alt geworden sind. Gerade in Gebieten Asiens gibt es Regionen wo eigentlich nur gegessen wird was selbst angebaut und gejagt wird. Habe neulich eine Reportage gesehen über so ein Dorf wo der Altersdurchschnitt über 90 Jahren liegt und die Bewohner da z.B. eigentlich jeden Tag Fisch essen. Man kann also nicht sagen tierische Produkte sind schädlich. Man sollte allerdings im Hinterkopf behalten das in vielen "Fertig-Produkten" gerade bei Fleisch Gerichten sehr minderwertiges oder mit Chemie vollgestopftes Fleisch verwendet wird. Das kann natürlich ungesund sein aber das ist dann die Chemie und nicht das Fleisch an sich.

Zu guter Letzt noch zu der Milch. Ich weiß einige Veganer halten es für absolut ungesund und unnatürlich Milch zu trinken aber zeigt mir mal jemanden der gestorben ist oder bleibende Schäden durch Milchkonsum bekommen hat.

Anmerkung : Viele der Studien sind allerdings auch nicht repräsentativ und ihre Aussage somit nichtig. Ich kann auch eine Studie mit 3 Leuten machen die z.B. total abgemagert sind weil sie dauerhaft kaum genug zu essen haben und diese dann 2 Wochen nur von Fleisch ernähren. Ich wette nach den 2 Wochen sind die in besserer Verfassung trotzdem muss Fleisch kein Wundermittel sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie immer gilt: es kommt darauf an.
Wurstwaren sind meiner Meinung nach weniger empfehlenswert als qualitativ hochwertiges, mageres Fleisch am Stück. Lieber seltener Fleisch essen, dafür hochwertiger (auch wenn man dazu etwas mehr ausgeben muss).

Fisch ist sehr gut, finde ich. Aber auch hier besteht ein Unterschied zwischen einem 08/15-Fischstäbchen und z.B. einer gut zubereiteten, ganzen Scholle.

Milch ist völlig in Ordnung (sofern man nicht an Laktoseintoleranz leidet oder Milchproteinallergie). Schon seit vielen Jahrhunderten trinken Menschen Milch, und essen Milchprodukte. Warum nun plötzlich Milch ungesund sein soll, erschließt sich mir nicht. Das hat auch mit Werbung nichts zu tun, Milch wird schon sehr lange getrunken, damals gab es noch keinen Fernseher.

Der Alm-Öhi hat damals nicht gewusst, dass Milch ungesund ist, und ist dennoch alt geworden. Oder der Geißen-Peter.

Ich denke, diese Milch-Hysterie kommt eher von dem mangelnden differenzierten Denken, das manche Leute an den Tag legen (wegen Laktoseintoleranz, die aber nur einen Teil der Leute betrifft).

In der Mongolei wird nicht nur Schafs- oder Ziegenmilch traditionell genutzt, sondern auch Kamelmilch, Yakmilch und sogar Pferdemilch. Kamelmilch enthält sogar recht viel Vitamin C. Yakmilch hat bis zu 8,6 % Fett. Vermutlich würden die Leute sich wundern, warum wir unsere Milch künstlich fettarm machen.

Und: natürlich sollte man auch Obst und Gemüse essen. Auch das gehört zu einer ausgewogenen Ernährung. Ich halte nur nichts von starren Dogmen, die gehören in die katholische Kirche, aber nicht auf den Teller.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von OlliBjoern
05.08.2017, 02:31

Als ich klein war, waren Eier noch ungesund (wegen Cholesterin). In der Zwischenzeit sind Eier (auf wundersame Weise) wieder "gesund geworden".

Dann hat es aber irgendwann mal "poff" gemacht, und auf wundersame Weise (wie die Erscheinung der Muttergottes in Fatima) ist die Milch plötzlich ungesund geworden.

Könnte aber auch damit zusammenhängen, dass die Hersteller von Milchersatzprodukten (wie Sojamilch) auch Umsatz machen wollen. Zumal das Hauptprodukt Milch wegen Überproduktion so billig geworden ist, dass man damit kaum noch Gewinn erzielt.

0

Ich frage mich was das für Studien sind.Und warum  man die Frage allgemein stellt und sich dann auf Milch konzentriert. Aber egal...

Menschen sind zoologisch gesehen Allesfresser: Das ist ein Fakt

Einseitige Ernährung macht krank: Das ist Fakt

Mangelernährung macht krank: Das ist Fakt

Alles andere ist Theorie. Frage 100 Ernährungswissenschaftler nach der perfekten Ernährung und du bekommst 100 verschiedene Antworten.

Unsere Vorfahren lebten sicher sehr gut von rohem Fleisch, Wurzeln und Beeren, trotzdem ist es recht teuer sich heutzutage so zu ernähren und grade bei dem "roh" nicht mehr empfehlenswert. 
Habe mal versucht, mich nur von Fleisch, Eiern, Gemüse und Obst zu ernähren... es war echt gut, doch es ist halt auch teuer und irgendwann vermisst man eben doch Getreideprodukte, egal wie schädlich sie sein könnten oder sind.

Ich kann bei jedem Nahrungsmittel und/oder Ernährungsweise, die ich als Mensch vertrage, gute und schlechte Eigenschaften finden.

Mal ein Beispiel: Der meiste grüne Salat hat wenig bis keine Nährstoffe, die Vitamine sind zu vernachlässigen und kaum zu verarbeiten, die Säuren zerstören meine Zähne... und trotzdem als gesundes Futter gesehen. Ist aber auch egal, denn wirklich so richtig schaden tut er auch nicht.

 Wirkliche Probleme können wir halt bei "neueren" Lebensmitteln bekommen. Verschiedene Getreidesorten, raffinierter Zucker  oder eben auch Milch. Lebensmittel die Die der Mensch noch nicht so viele Generationen dauerhaft zu sich nimmt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich konsumiere jede Menge tierischer Produkte. 

Ob Milch  wirklich ungesund ist, kann ich nicht wirklich wissenschaftlich belegen. Sie schmeckt mir, ebenso wie Joghurt, Käse, Butter, Quark, Molke, Buttermilch, Sauermilch...  

Ich hab auch nix gegen Eier, gegen Fleisch und Wurst und es geht mir gut dabei.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich persönlich glaube schon, dass uns tierische Produkte krank machen, da sie die Blutgefäße verengen und uns somit anfälliger für Herzinfarkte usw. machen (außer Fisch).

Jedoch denke ich, dass dies nur geschieht, wenn man sich viel von tierischen Produkten  ernährt. Ich denke es ist in Ordnung 1-2 x die Woche tierische Produkte zu konsumieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Klarmann
04.08.2017, 23:09

Die behauptete Gefäßschädigung durch tierische Fette ist ein alter Schmarrn von 1970. Fachlich längst überholt.

2

Ich bin der Auffassung, dass man sowohl ohne als auch mit tierischen Produkten seine Ernährung so gestalten kann, dass man dauerhaft gesund bleiben kann, also keine ernährungsbedingten Krankheiten ausbilden muss.

Natürlich gibt es für keinen Menschen eine Garantie auf dauerhafte Gesundheit, wenn er sich nur "richtig" ernährt, aber Krankheitsrisiken können erheblich minimiert werden.

Aber schließlich gibt es noch andere Krankheitsursachen als nur eine falsche Ernährung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Studien hin oder Studien her!

So lange man alles in Maßen genießt, kann nichts schief gehen.

Wenn ich sonntags mal einen Schweinbraten mit Klößen esse und die Tage darauf wieder mal einen Salatteller oder ein Fischgericht esse, ist alles in bester Ordnung.

Wenn der eine 54jährige jeden zweiten Abend zwei Bier trinkt und der andere 54jährige alle drei Wochen mal zwei Bier trinkt, läuft der erste Gefahr, dass sein Bauch bald den Ausblick zum Pimmelmann verbaut und ihm ein Ersatzkinn wächst, das bald mit dem Oberkörper koaliert und zu einer Einheit wird.

Dennoch gibt es Friedhöfe mit Gräbern, die mit 35jährigen Sportlern und Nicht-Alkoholtrinkern belegt sind, dessen Nachbarn aber 85 Jahre alt geworden sind, obwohl sie ständig Bier und Schnaps tranken und starke Raucher mit zwei Schachteln Zigarretten pro Tag waren und an einer Lungenentzündung oder durch einen Verkehrsunfall starben.

Aber es gibt auch die 80jährige Sportlerin, die sich immer gesund ernährt, noch richtig fit unterwegs ist sowie jeden Tag ihr Gymnatikprogramm absolviert und optisch als auch körperlich eher wie 68 aussieht und wirkt. Hingegen die unsportliche und übergewichtige Nachbarin im Alter von 70 Jahren geht schon seit fünf Jahren am Rolllator und muss täglich acht Tabletten schlucken.

Ich selbst esse auch tierische Produkte, aber jeden Tag wollte ich nicht Fleisch essen. Auch ein Salatteller kann mal ganz lecker sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was ist denn deiner Meinung nach krank machen? Der Konsum von so ziemlich jedem Lebensmittel hat auch negative Effekte. Dabei die Vor- und Nachteile zu bewerten ist sehr aufwendig.

Wenn du für vegetarische Ernährung werben willst, solltest du dich eher auf die Umwelt beziehen. Denn es ist ein Fakt, dass pflanzliche Lebensmittel diese viel stärker schonen.

Mal ganz nebenbei, wenn du mit etlichen Studien argumentierst, welche das anscheinend als eindeutig falsch entlarvt haben, solltest du auch ein paar verlinken...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ich glaube weder das eine noch das andere.

der mensch ist von seiner anlage her ein omnivore. ob milch gesund oder ungesund ist, streiten sich die forscher immer noch. mal so, mal so.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Seit 70.000 Jahren gehören tierische Produkte zum Speiseplan und die jeweilige Dosis entscheidet, ob etwas von Vorteil oder Nachteil ist

Und irgendwie nervt es mich, daß alle 5 Sekunden auf dieser Welt ein Kind an Hunger stirbt und wir im Westen Europas über so "wichtige" Fragen diskutieren, was wir essen und trinken sollen aus dem Überfluß 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich esse tierische Produkte, ja. Aber ich glaube der Gerüchteküche da kein Wort. Solange kein Arzt das gesagt hat, glaube ich das nicht. Und das ist meine Meinung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die ersten Frühmenschen konsumieren schon seit es sie gibt (knapp 3 Millionen Jahre) tierische Produkte.

Ihre Vorläufer (Humanoiden...) schon 30 Millionen Jahre!!

Darum sind wir genetisch bestens daran angepaßt. Ganz im Gegensatz zu Getreide, Soja etc.

Der Verzehr GUTER tierischer Produkte macht deshalb überhaupt nicht krank sondern ist eine wichtige Gesundheitsfürsorge.

Keine solide wissenschaftliche Studie bestätigt die Veganerthesen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Veganismusbewegung ist eine der verlogensten und nervigsten Kampagnen der heutigen Zeit.

Nichts an dem Wust an Behauptungen ist beweisbar. Der Mensch ist kein (reiner) Pflanzenfresser.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Liebe(r) Gerlinde108,

ich verzehre alles, was als Nahrung ausgewiesen ist und was mir schmeckt.

Nur von Milch bin ich nicht angetan. Milch ist ein Vollwertnahrungsmittel und für die Ernährung von erwachsenen Menschen überflüssig. Milchprodukte dagegen empfinde ich als lecker.

Freundliche Grüße

Delveng
2017-08-04, Freitag, 22:56

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

weisst Du meine Eltern haben immer Fleisch gegessen, sind beide im hohen Alter und freuen sich bester Gesundheit

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

nichts, der Konsum von Tierprodukten führt zu Krankheiten, fettarm pflanzliches Essen führt zu einer robusten Gesundheit, jeder kann feststellen woher die Zivilisationskrankheiten kommen und welche Populationen am meisten gesund und lange leben

Milch ist sehr gesund, ja, aber für die Kälber, die natürlichen Abnehmer der Kuhmilch, Menschen sind bekanntlich keine Kälber und was die Werbung alles lügt sollte längst schon klar sein, die wollen nur Umsatz machen, die Gesundheit der Verbraucher interessiert nicht

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von FireEraser
04.08.2017, 22:51

Die Milch vom Menschen unterscheidet sich nicht so stark von der Kuhmilch. Das Gen, dass Lactase auch im Erwachsenenalter produzieren lässt, hat sogar eine ziemliche Erfolgsgeschichte. Die mongolischen Kämpfer hatten dadurch zum Beispiel einen deutlichen Vorteil gegenüber ihren Feinden wie den Chinesen. Wäre das Gen so unnütz, hätte es sich sicher auch nicht so gut verbreitet...

1
Kommentar von Gerlinde108
04.08.2017, 22:54

Eigentlich müsste man Studien,Erfahrungsberichte etc. zusammenfassen und den Leuten die es nicht wissen zeigen, dass es ungesund ist sich von tierischen Produkten zu ernähren ! 

1
Kommentar von FireEraser
04.08.2017, 23:12

Märchen? Jede Milch ist eine Emulsion mit Wasser und Fett und enthält noch zusätzliche Bestandteile wie Lactose. Milch des Menschen und Kuhmilch unterscheiden sich lediglich gering in der Zusammensetzung. Mein Argument als abstruse Geschichte zu betiteln ist einfach nur ein Beweis für deine Unfähigkeit zu argumentieren. Kannst das ganze auch gerne nachprüfen, denn es stimmt. Sinnvoller wäre es an deiner Stelle echte Gegenargumente zu nennen, es gab zum Beispiel auch andere Gründe für den militärischen Erfolg der Mongolen im Mittelalter. Anstatt dessen beziehst du dich nur angeblich nachgewiesene Zivilisationskrankheiten, dazu will ich gerne mal eine seriöse Quelle sehen.

2
Kommentar von FireEraser
04.08.2017, 23:23

Aha, jetzt wirfst du mir einfach schlechten Kenntnisstand vor, anstatt zu argumentieren. Die von dir oben erwähnte Studie von Dean Ornish ist allein schon wegen den wenigen Teilnehmern nicht aussagekräftig. Ich gebe dir mal einen Tipp, schau dir mal an, wie man richtig argumentiert und komm dann wieder, so machst du dich hier nur lächerlich.

2

Homo sapiens ist ein Allesfresser

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?