Was haltet ihr vom Gendern im Allgemeinen?

Das Ergebnis basiert auf 83 Abstimmungen

Ich bin gegen das Gendern 77%
Ich bin für das Gendern 23%

33 Antworten

Von Experte earnest bestätigt
Ich bin gegen das Gendern

Hallo,

gendergerechte Sprache ist in meinen Augen so unnötig, wie ein Kropf! Als hätten wir nicht genug andere, wesentlich größere Probleme!

Deshalb gendere ich - mal abgesehen von "Sehr geehrte Damen und Herren", "Liebe Schülerinnen und Schüler" u. Ä. - auch nicht. Ich habe keine Probleme mit dem generischen maskulin - warum auch? - spreche und schreibe den Genderstern (auch) nicht, und es nervt mich ungemein, wenn ich Nachrichtensprecher und Fernsehmoderatoren ihn aussprechen höre - was heißt aussprechen, es ist ja vielmehr eine Kunstpause.

Ganz ehrlich käme , ich korrigiere, komme ich mir mit diesem Gegendere ziemlich vera....t vor. [Sie A...h, ist auch nicht höflicher als Du A...h.]

Schade, dass viele Menschen so wenig Selbstbewusstsein an den Tag legen, dass sie nicht über dieser Diskussion stehen.

Wir brauchen mehr als nur "Lippenbekenntnisse". So beträgt laut statistischem Bundesamt der Verdienst-Unterschied zwischen Mann und Frau immer noch 21 % (https://www.destatis.de/DE/Themen/Arbeit/Arbeitsmarkt/Qualitaet-Arbeit/Dimension-1/gender-pay-gap.html)

AstridDerPu

 - (Politik, Deutsch, Sprache)
Ich bin gegen das Gendern

2021. Wir befinden uns mitten einer Pandemie, auf der Welt gibt es tausende reale Probleme, dinge denen man sich unbedingt widmen müsste, aber die Menschen machen sich Gedanken darüber wie ihr Geschlecht ausgesprochen wird. Ein Paradebeispiel für die menschliche Idiotie und Ignoranz. Berufe und begriffe werden viele hundert Jahre neutral ausgesprochen, und nur, weil im Jahre 2021 ein paar sanfte Gemüter damit ein Problem haben, fühlt sich diese Spezies aus Solidarität dazu verpflichtet auf dieses nicht existente Problem einzugehen. Wenn du dich als Mensch wirklich dadurch benachteiligt fühlst, wie man dein Geschlecht ausspricht, wenn dich das wirklich triggert dann bist du selbst das Problem und du solltest dich in psychiatrische Behandlung begeben, um deinen Geisteszustand untersuchen zu lassen denn keinen, wirklich KEINEN mental gesunden und stabilen Menschen interessiert das auch nur geringfügig. In diesem Sinne, wenn die Menschheit meint konsequent zu verdummen, nur zu: I refuse to be a part of your idiocracy .

Das gleiche gilt auch ohne Pandemie ! 👍

2
Ich bin gegen das Gendern

Also eigentlich finde ichs so gut wie es im englischen ist. Und so wie's bei uns jz ist ist's auch gut. Weil man hat keine Nachteile wenn einer Wort männlich oder weiblich ist. Man hat eig nur ein künstliches Problem erschaffen um es zu lösen damit man schwere und reale Probleme nach hinten schiebt und kein schlechtes Gewissen bekommt.

Das ist nur meine Meinung und ich will niemanden angreifen der eine andere Meinung hat. Meine Meinung beruht nicht auf Recherche o.ä.

Ich bin für das Gendern

Mich persönlich stört das Thema jetzt nicht, gut dieses".....Innen" stört phonetisch etwas, finde ich zumindest, da bleibe ich doch lieber bei beispielhaft: Politiker und Politikerin. Aber grundsätzlich find ichs nicht schlimm.

Ich bin gegen das Gendern

Ich finde das Gendern schwachsinnig zurzeit, da es keine allgemeinen Regeln in Punkt Grammatik und eine einheitliche Weise gibt. Zumal ich auch keinen Sinn darin sehe, nicht mit dem generischen Maskulinum zu arbeiten. Wenn ich ich sage "Alle Schüler des Abiturjahrgangs, hätten einen guten Schnitt" dann fühlt man sich trotzdem unabhängig des Geschlechts davon angesprochen.

Sehe ich genauso

0

Was möchtest Du wissen?