Was haltet ihr vom Autofahren mit "Autopilot" im Straßenverkehr?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Ich halte überhaupt nichts davon , Autonomes fahren , da kann man ja gleich den Zug oder Bus nehmen . Das  nützliche ist doch das dann alle schön überwacht werden können, natürlich nützt es  auch den Sponsoren der Bundesregierung, der Autoindustrie  . Das Auto fährt wohl dann selbständig in die Werkstatt und kommt dann wieder zurück , falls genug Geld auf dem Konto ist .

Autonomes fahren braucht in Wirklichkeit niemand , außer unser Bundesverkehrsminister , der kann vermutlich nur nicht Autofahren .

Wir haben etliche LKW´s mit Notbremsassistent, Abstandsmessung usw.   wenn er mal nicht gerade ausfällt , Bei Regen hat er so seine Probleme und bei Schnee ist es ihm zu kalt ! :-( 

Man sollte lieber in System Invertieren die dem Fahrer behilflich sind , und ihn nicht versuchen zu ersetzen . Denn wenn man den Fahrer ersetzt gibt es Tode und dann will wieder niemand dieser Möchtegern die Verantwortung übernehmen und der Halter ist der Dumme .

Es kann mir keiner erzählen das jemand hinterm Steuer sitzt und voll aufmerksam den Verkehr beobachtet wenn dies doch nicht mehr erforderlich sein sollte . Meldet sich dann das System mit einem Ausfall und der Fahrer sollte eingreifen ist es vermutlich zu spät zum Reagieren oder sehr sehr teuer zum Reparieren .

Ich könnte noch viel länger die Nachteile aufzählen .

Und von wegen , es gäbe weniger Tode oder Unfälle , das ich nicht lache , wie oft haben sich denn die Herren schon verrechnet . Richtig bei fast allem was sie vorher  so wunderbar angepriesen haben .  Wer hat denn diese Studie in Auftrag gegeben ? VW oder wie ! :-)

Ich sag noch zum Schluss ......... LASST EUCH NICHT VERARSCHEN !

 


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von dfllothar
28.07.2016, 09:31

Ganz meine Meinung! Danke, Du hast dir tiefgehend Gedanken gemacht über das Thema. 5 Sterne von mir!  Grüße Dich!

0

Ich persönlich halte nichts davon, einem Computer das eigene Leben und das anderer Verkehrsteilnehmer anzuvertrauen. Assistenzsysteme gerne, aber Autopilot nein danke

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

"Selbst wenn die Elektronische Umweltüberwachung perfekt entwickelt ist
und so gut funktionieren würde, ist ein Ausfall nicht auszuschließen."

Das nenne ich einen Strohmann. Der Mensch ist alles andere perfekt, schon vergessen? In den Anfangszeiten von ABS gab es mehr Auffahrunfälle mit ABS Fahrzeugen, weil die Leute glaubten, es verringere den Bremsweg und dementsprechend später eine Vollbremsung einleiteten. So what?

Letztlich geht es um die gefühlte Freiheit hinterm Steuer. Diese Freiheit wird einem genommen, ganz klar. Es wird einem auch die Freiheit genommen, mit 200 Sachen und 2 Metern Abstand zum Vordermann zu fahren. Das ist eine emotionale Ebene, aber beileibe keine sachliche. Und wer sich selbst über die Größe seines Motors und seinen Fahrstil definiert, der hat natürlich ein Problem. Ein echtes.

Es gibt nichts, was perfekt ist, ob Mensch oder Maschine. So einfach ist die Welt. Selbstfahrende Autos werden kommen, da bin ich sicher. Und wenn, dann werden es die ohne Lenkrad sein. Das Übergabe-Problem ist nämlich ein gewaltiges, siehe Tesla. Man kann seine Aufmerksamkeit auf was auch immer richten und soll dann in Sekundenbruchteilen (was nicht geht) auf einmal das Steuer selber übernehmen. Das geht prinzipiell schief.

Wenn, dann ohne.

Die technischen Probleme sehe ich als lösbar an, wenn man denn die Erwartungen an dem orientiert, was wir Menschen wirklich objektiv leisten können, aber nicht an dem, was wir subjektiv glauben, leisten zu können. Interessanter sind eher die juristischen Probleme, die dann auftauchen, wenn der Bordcomputer eine Entscheidung treffen muss, die Menschenleben kosten muss.

Ach ja, wegen Tesla : es wurde bereits hier angesprochen, es ist kein Autopilot, auch wenn das Marketing das vollmundig in die Welt trötet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dann werden die Autofahrer noch dümmer und dümmer und am Ende können die noch nicht mal selber tanken Strom oder Sprit sielt gar keine Rolle  und auf diese Mistkarren freuen sich schon die Hacker und mal 1000 oder 2000 Auto so zusammen krachen zu lassen mit min.  500 Toten  . Und dann bei Youtube reinstellen wie sie sich selber in den Tod fahren . Diese hirnlosen Fahrer alles den dummen Rechner zu über lassen traue den Chips nur so weit man die Dinger werfen kann  .

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Foloomi
27.07.2016, 15:50

Für was bist Du Experte hier? Für solche blöden Antworten?

0

Autonomes Fahren ist nicht nur ein technisches sondern vor allem ein rechtliches Problem.

Technisch lassen sich die Systeme sicherlich so weit optimieren, dass die Fehlerquote deutlich unter die des Menschen fällt. 

Autonomes Fahren macht aber nur dann Sinn, wenn sich der "Fahrer" nicht mehr ums fahren kümmern muss und sich anderen Dingen zuwenden kann. Damit ist die Kontrolle des Systems durch den Fahrer ausgeschlossen.

Problematisch daran dürfte sein, dass es keine 100% fehlerfreien Systeme geben wird. Auch mit autonom fahrenden Systemen wird es immer wieder zu Fehlern und zu Unfällen kommen.

Wenn nun aber kein Mensch mehr das Fahrzeug steuert sondern ein Computersystem, wer trägt letztlich die Verantwortung? Wer haftet dann im Fall eines Unfalles? Muss dann der Hersteller für die aus dem Unfall resultierenden Kosten geradestehen? Das wäre eigentlich die logische Konsequenz, würde aber die Preise für autonome Autos in exorbitante Höhen treiben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Foloomi
27.07.2016, 15:53

Die Rechtslage und die Gesetze dazu sind in Vorbereitung. Ihr solltest mal besser die Fachzeitschriften lesen zu diesem Thema hier. Das sind nur positive Berichte und die Zukunft ist da genau beschrieben.

Ich weiß nicht warum hier so viele negative Antworten zu der Technik kommen. Und alle triefen von Unwissenheit,

1

Mal ganz davon abgesehen, dass der Mensch und so ein System nicht perfekt ist, wer übernimmt die Verantwortung falls etwas passiert?

Ich stimme dir auch zu, ich will beim Auto fahren selber die Kontrolle haben. Ich kann mir aber vorstellen, dass das autonome Fahren Taxen ersetzen könnte. Verändern tut sich nicht viel, man sitzt im Endeffekt trotzdem nicht hinter dem Steuer.

Meiner Meinung nach sollten die mit dem Geld in bezahlbare Elektroautos investieren. Nicht jeder kann sich i8 und Tesla leisten und Prius will nicht jeder fahren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Macht halt keinen Spaß.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Generell finde ich es gar nicht so schlecht für den Strassenverkehr einen Autopiloten einzusetzen. Wahrscheinlich würden mit Autopilot weniger Unfälle entstehen als Ohne, es sind auf den Strassen auch wirklich zu Genüge Leute unterwegs die wirklich lieber eine Elektronik fahren lassen sollten.

Was aber so überhaupt nicht in Ordnung ist ist schon mit den Assistenzsystemen die jetzige Realität. Das große Problem daran ist dass sich der Fahrer immernoch in vollem Umfang auf den Verkehr konzentrieren muß, da man aber größtenteils problemlos und gefahrlos durch den Verkehr kommt ohne sich auf den zu konzentrieren neigt man dazu es eben nicht mehr zu machen und wenn man dann völlig in Gedanken versunken zunächst überlegt warum der Karren da wiedermal herumpiept (mit entsprechend viel Schnickschnack macht der das ohnehin andauernd) ist man eben ungebremst in ein Stauende gefahren bevor man herausgefunden hat warum es piepste.

Was meines Erachtens dringend nötig wäre wäre die Verantwortung des Handelns voll auf den Hersteller zu übertragen, wenn der fährt hat der gefälligst auch die Verantwortung dafür zu tragen! Und wenn ein menschlicher Fahrer fährt hat der selbst auf seine Geschwindigkeit zu achten, darauf zu achten wie der Abstand ist, in welcher Spur er fährt, usw!

In den Sand gesetzt ist es wohl nicht, irgendwann werden Fahrzeuge vollautonom fahren, vielleicht sogar in Geschwindigkeiten die jenseits unserer Möglichkeiten wäre, durch Vernetzung ohne Sicherheitsabstand, usw. Mir wäre es nur wohler wenn nicht wir den jetzigen Entwicklungsschritt mitmachen würden oder der anders ausgeführt würde.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Unsere Technik wird doch überall weiter ausgebaut....funktioniert aber immer weniger!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von dfllothar
28.07.2016, 10:17

Funktioniert meist nur für kurze Zeit. In der Erprobungsphase zeigen sich oft Mängel, die dann wieder durch Änderungen ertüchtigt werden sollen. Aber absolut perfekt und langlebig wirds nicht sein.

0

Was möchtest Du wissen?