Was haltet ihr so von Merkel im Bezug auf ihre Flüchtlingspolitik?

... komplette Frage anzeigen

14 Antworten

Sie macht das einzig Richtige.

Das Problem ist nicht dass viele Asylbewerber kommen sondern dass die Verwaltung es nicht schafft innerhalb einer angemessenen Frist (so 3 - 7 Tage) zu entscheiden wer bleiben darf. Diese Entscheidung könnte noch an der Grenze getroffen werden und nicht-Asylberechtigte würden dann nicht einreisen dürfen. Berechtigte müssten nicht zu Hunderten in Lagern auf Entscheidung warten und Abgewiesene könnten nicht untertauchen.

Es ist mir ein absolutes Rätsel warum es unsere Verwaltung nicht schafft, in der Schweiz funktioniert es auch. Vllt sollte man 1 - 2 Minister einsparen und davon 50 Schweizer Beamte bezahlen die unseren erklären wie das geht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist ein schwieriges Feld. Hier sollten wir nicht in die Extreme abfallen. 

Es ist sicherlich nicht richtig jeden aufzunehmen und auf unbegrenzte Zeit durchzufüttern. Das werden wir auf Dauer nicht schaffen und auf keinen Fall im Alleingang. 

Es ist aber genauso falsch, einfach die Grenzen dicht zu machen und so zu tun, als ginge uns das nichts an. Das verstößt gegen die Genfer Flüchtlingskonvention.

Weiter dürfen wir eines nicht vergessen: Wir haben in Deutschland ein massives Problem mit dem demografischen Wandel. Eine Gesellschaft mit einer Reproduktionsquote von etwas über 0,7 schafft sich innerhalb von wenigen Generationen selbst ab. Deswegen brauchen wir Zuwanderung. 

Auch das Kostenargument sollte genauer unter die Lupe genommen werden. Auf der einen Seite kosten die Flüchtlinge zweifellos Geld. Auf der anderen Seite fließt bei einer Staatsquote von 50% ein guter Teil des Geldes wieder direkt in die Staatskasse zurück. Weiter wird durch die Ausgaben im eigenen Land die Wirtschaft gestärkt, es werden Arbeitsplätze geschaffen und gesichert. Das Ganze wirkt letztlich wie ein Konjunkturprogramm. 

Unterm Strich bleibt bei mir die Frage nach der Eingliederung derer, die bleiben und der Abschiebung derer, die nicht bleiben dürfen. 

Mit Stammtischargumenten kommen wir hier nicht weiter. Eine differenzierte Betrachtung ist unbedingt notwendig. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von BruceN
03.02.2016, 00:44

Da hast du recht. Wenn du die Wahl hättest, würdest du Merkel ihre Politik weiter führen lassen, oder würdest du jmd anderen das Steuer in die Hand geben? :)

0
Kommentar von hummel3
03.02.2016, 09:38

@Interesierter

Deine Antwort enthält einige wichtige und richtige Gedanken, obwohl sie zum Hauptpunkt - Frau Merkels Flüchtlingspolitik keine Stellung bezieht.

Für total falsch halte ich jedoch die Hoffnung, den demografischen Wandel in unserer Gesellschaft gerade mit arabisch-muslimischen Flüchtlingen auffangen zu wollen, welche von ihrer kulturellen Ausrichtung und überwiegend niedrigen Bildung am wenigsten dafür geeignet sind.

Ebenso bin ich skeptisch, dass die Vorteile des kleinen "Konjunkturprogramms" die Nachteile der sozialen Aufwendungen wettmachen dürften.

Eine differenzierte Betrachtung ist sicher notwendig. Nur dürfte dazu allen Beteiligten derzeit das notwendige Wissen fehlen. Man bräuchte sonst die berühmte "Glaskugel". :-))

G. hummel3

2

die Politik der Kanzlerin ist unausgegoren, weil sie sich gegen eine Zuzugsoberberenzung sperrt. Dabei ist sonnenklar, dass so auf Dauer die Staatskassen zu sehr belastet werden und die breite Masse dann für die Zeche aufkommen muß. Die Reichen werden schließlich nicht belastet, wohl aber die Durchschnittsverdiener und gar die Armen. Es entsteht auch so ein Lohndumping sowie Anstieg der Mieten, auf Grund der vielen Bewerber. Weiterhin ist es so, dass etliche Asylsuchende keine Arbeit finden werden und so dauerhaft alimentiert werden. Soziale Probleme und Anstieg von Verwahrlsoung und Kriminalität wird hinzukommen, wenn auch nicht so, wie von Rechten orakelt wird.

Falsch ist es auch von der Kanzlerin, sich gegen Grenzkontrollen auszusprechen, gar Leute ohjne ordentliche Papiere einfach aufzunehmen. Es ist völlig klar, dass so auch Kriminelle und sonstige zweielichtige Gestalten angeschneit kommen und für Probleme sorgen werden. Wer ohne Papiere hierher kommt, hat was zu verbergen, wird gar steckbrieflich in seinem Heimatland gesucht, wo ihm der Boden zu heiß wird. Ergo kann es nur eine Einreise über die Grenzkontrollstellen geben, schließlich sind sie dafür da.
Mir ist aus der "jungen welt" bekannt, dass die Speditionen und sonstige Firmen Grenzkontrollen ablehnen, weil sie so Zeit verlieren. Deren Belange werden für die Bundesregierung zum Maßstab erhoben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bin mir dessen auch recht unsicher.

Auf der einen Seite ist unser Land  nicht gerade sehr groß, um alle Leute der Welt aufzunehmen, jedoch können wir nicht flüchtende Menschen, ohne schlechtem Gewissen abschieben/töten/vertreiben.

Töten, wäre das letzte, was man in dieser Situation ausführen könnte. Doch es scheint, dass immer mehr Leute "Rechtsorientierte" wählen und wir dadurch eine definitiv bestehende Gefahr haben, wieder ins 2. Reich zu rutschen. Doch soweit wird es hoffentlich nie kommen. Die Gefahr war immer da, doch in diesen Zeit steigt sie. Bisher langsam, aber wer weiß, was die Zukunft mit sich bringt.

Merkel hat eine sehr schwere Position und diese wird durch die aktuelle Situation noch mehr erschwert.

Flüchtlinge sind aber nicht erst seit 2015 in unserem Land. Doch soweit konnte man alles noch im Griff halten, der Krieg jedoch, lässt mehr Menschen flüchten. Langsam lockerte sich der Halt und er droht zum reißen. Meine Sichtweise.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ebenso frei von Nutzung auch nur der kleinsten Gehirnmasse wie jedes andere Thema welches sie sich weigert nachvollziehbar gemäß ihrem Amtseid zu behandeln. 

Fakten:

Marode Zustände bezüglich Aufnahmeverfahren von Zuwanderern werden gewiss schon in den frühen 1960-igern politisch angeprangert. 

Dass die Zahl der Flüchtlinge weltweit zugenommen hat in den letzten Jahren ist hinlänglich bekannt. Es war auch Thema auf manchem ihrer Gipfel.

Weil die Zahl der Flüchtenden zugenommen hat schlug bereits vor Zeiten der Hohe Kommissar der EU vor für jedes Mitglied eine Kontigent-Quote festzulegen, die Grenzen besser zu sichern. Merkel lehnte entschieden ab weil es angeblich nicht nötig sei. 

Der zuständige Staatssekretär des Innenministerium musste den Hut nehmen als er wiederholt den Versuch unternahm zumindest den Personalbestand auf ein Minimum zu erhöhen. Angeblich dauere es länger die neuen Mitarbeiter einzuarbeiten als sie gebraucht werden. 

DANACH hat Merkel arabischsprachige junge Menschen in unser Land eingeladen. Ihre von ihr in Deutsch gehaltene Einladung kursiert bis heute im arabischsprachigen Raum mit arabischen Schriftzeichen und einer arabischen Dolmetscherin. Darin verspricht Merkel jede Hilfe um sehr zügig zu guten Arbeitsplätzen zu kommen. Denn die Deutsche Wirtschaft brauche dringend qualifizierte Arbeitskräfte. Wer noch keine Ausbildung habe dürfe hier auf einen Ausbildungsplatz hoffen. 

So. Und dann ging diese Einwanderungswelle los. 

Dann kam dieser relativ sinnfreie Satz: Wir schaffen das. 

Was denn? Und wie? 

Es gibt massenweise Ehrenamtlich ohne die sicher schon viele Menschen in diesem Staat verreckt wären da es wirklich an Allem fehlt. Es fehlt nicht weil wir es nicht haben. Es fehlt weil bei den Zuständigen Chaos herrscht. Chaos aus Personalmangel, aus Zuständigkeitsgerangel, aus fehlender Führung. 

Asylsuchende ernähren sich auch von den Lebensmitteln die täglich von den anbietenden Geschäften weggeworfen werden. Tatsächlich würde die Menge der so vernichteten Lebensmittel ausreichen um alle zu uns gekommenen Menschen, also auch der eingeladenen, zu ernähren. 

Versuche, die Regierung dahin zu bringen dass diese Lebensmittel nicht mehr vernichtet werden werden von Berlin entschieden zurück gewiesen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von hertajess
03.02.2016, 06:51

Flüchtlingskrise. CETA ist ausgehandelt und damit unterschriftsreif. CETA hebelt das Rechtsstaatsprinzip aus. Aktuell haben sich in D einer Klage vor dem Bundesverfassungsgericht 32.000 Menschen angeschlossen. 

Flüchtlingskrise. Die Verhandlungen über TTIP stocken da sich die EU-Bevölkerung zu laut und zu kompetent zu Wort meldet. 

Flüchtlingskrise. Schäuble hat diese Woche mal eben nebenher die deutschen Spareinlagen dem Zugriff der Banken ausgeliefert. Verbindlich. Ab 2024. Bankmanager dürfen also weiterhin organisierte Kriminalität betreiben. Wird das Bankhaus dann deswegen irgendwo auf der Welt zu einer hohen Geldstrafe verurteilt heißt es zukünftig nicht mehr die Griechen müssten unterstützt werden sondern die Banken bedienen sich einfach gleich bei unseren Spareinlagen. Quelle: http://www.epochtimes.de/politik/deutschland/schaeuble-gibt-deutsche-sparguthaben-zur-euro-sicherung-frei-in-unauffaelligem-faz-artikel-a1301935.html?meistgelesen=1

Flüchtlingskrise. Häuser werden abgerissen oder stehen leer während es gleich nebenan an Unterkunft für Eingereiste fehlt. 

Flüchtlingskrise. C-Politiker träumen laut auf Landesebene davon Schüler zwangszuverpflichten um den von Merkel Eingeladenen die Integrationsmöglichkeiten zügiger anbieten zu können wie Deutsch-Unterricht. 

Europaweite Kritik an Merkels Politik gab es schon vor diesem hochtrabenden falschen Wort. Gestern erhielt ich auf Facebook ein Video in welchem der kanadische Außenminister mit Merkel scharf ins Gericht geht. 

Flüchtlingskrise. Das Ausland hat nach meinen Recherchen eine andere Wahrnehmung zu den Vorgängen in diesem Staat. Und zwar nicht nur bezogen auf dieses Thema. Ich persönlich werde mich diese Woche noch mit der EU-Kommission für Menschenrechte beschäftigen bezogen auf D. Die ist im letzten Jahr bezogen auf Kriminaldelikte zum Schaden von Minderjährigen von unserer Bundesregierung nachweisbar angelogen worden. Das wird auch dieses Jahr wieder der Fall gewesen sein denn es liegt tatsächlich in politischer Absicht. 

Flüchtlingskrise. Lisa. Der Spiegel hat ein Video dazu. Und ich kann einfach nicht folgen. Russlanddeutsche wenden sich an die russische Presse in der Hoffnung dass sich die russische Regierung einschaltet, die ist so doof und fällt tatsächlich darauf rein? Auch wenn ich mich an sie wende? Warum braucht eine Deutsche einen Dolmetscher? Warum muss mit einem in Deutschland - und offensichtlich nur hier - tätigen Verleger ein Interview in Russisch geführt werden? Das Wort wird uns wohl noch länger verfolgen. In meinem Haus sind die Kinder von Russlanddeutschen schon lange vor der Geschlechtsreife verlobt. Angeblich weil es Deutschländertum sei. 

Alternative? Ich sehe nur eine: Die Linke. 

1

Die Komplexität dieses Themas übersteigt in der Regel das von einem Menschen fassbaren. Eine gute Lösung, mit denen alle zufrieden sind, wird es nicht mal im Ansatz geben. Vorallem sind die Entscheidungen von heute ausschlaggebend für eine in der Ferne liegenden Zukunft. Der einzige Weg ist das Übel (damit meine ich die Gesamtsituation und nicht die Flüchtlinge) möglichst gering zu halten.

Die allgemeinen Lebensumstände in den Konfliktgebieten sind weitaus schlechter, als in den Medien kommuniziert werden. Unabhängig von den Konflikten und Kriegen wird das Leben dort von Jahr zu Jahr eingeschränkter. Ein Grund von einer absurden Vielzahl von Gründen ist beispielsweise auch die Versorgung von Trinkwasser in den nächsten 10 und mehr Jahren.

Früher oder später rennen uns die Leute Europa ein und keine Macht wird das zu verhindern wissen. Dann stellt sich nur die Frage ob man zu denen gehörte die geholfen haben oder eben nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von BruceN
03.02.2016, 00:55

Auf jedenfall eine sehr realistische Einschätzung :) ich gebe dir im Grunde genommen recht

0

Rein gar nichts,handelt sie damit noch wie eine Bundeskanzlerin?Steht Deutschlands Sicherheit usw.nicht an 1Stelle?

Es gab Anschläge Belästigungen wie passt das? 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

sie verfolgt den einzig richtigen ansatz.  

leider ist sie damit in europa alleine und daher muss sie eigentlich umschwenken. auch wenn es schwer ist den richtigen weg zu verlassen um mit irgendwelchen ungeeigneten möchtegernpolitikern am falschen strang zu ziehen! :(

ich bin sogar der meinung, dass merkels offizieller ansatz, das problem auf europäischer ebene zu lösen, nicht mal weit genug geht! eigentlich müsste hier viel mehr geshehen! schließlich ist das ziel doch ein funktionsfähiges paneuropa und nicht wieder diese armseelige kleinstaaterei wie vor 500 jahren!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von casala
03.02.2016, 00:57

DH, auch wenn ich kein merkelfan bin. aber dein grundgedanke ist  in der UN eigendlich verankert.

2

Für mich ist beindruckend, wie viele Ideen Politiker entwickeln, wie mit der Flüchtlingsproblematik derzeit umzugehen ist. So hat jetzt Kanzlerin Angela Merkel knallhart erklärt, dass auch die syrischen Flüchtlinge zurück müssen, wenn in ihrem Land wieder Frieden herrscht und der IS besiegt ist. Da wird bestimmt mancher nachdenklich werden, ob sich der weite Weg nach Deutschland überhaupt lohnt.
Kernig ist auch die Forderung, Straftäter unter den Flüchtlingen auszuweisen. Blöd nur, wenn man nicht wirklich weiß, wo die hergekommen sind oder ihnen in der Heimat der Tod droht.
Peter Altmaier, Chef des Bundeskanzleramtes, möchte die Voraussetzungen schaffen, dass Drittländer wie die Türkei sie aufnehmen. Klar, die freuen sich schon auf die fremden Verbrecher, die hier keiner haben will.
Apropos schnelle Abschiebung: Wir haben ja noch nicht einmal genügend Leute, die Flüchtlinge zeitnah zu registrieren. Etwas mehr Realitätsnähe tät unseren Politikern schon gut.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Modem1
10.02.2016, 15:44

Frau Merkel passt sich schnell an,manchmal schlägt sie einen Haken von 90 Grad.Sie ist eine Überlebenskünstlerin wie ihr damaliger Mentor Helmut Kohl.

0

Eigentor geschossen. Partner sind über Merkels Entscheidung sehr verwundert/verärgert. Deutschland fordert gleiche Verteilung auf EU Staaten!!!!. EU Staaten zeigen Merkel kalte Schulter: Daher ..es wurde vor einigen Jahren gerade die jetzige Forderung von Deutschland als EU Vorschlag ,also gleichmäßige Flüchtlingverteilung auf Alle von DEUTSCHLAND abgelehnt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von 3plus2
10.02.2016, 11:42

Die Alleingänge von AM kosten uns inzw. über  50 Milliarden, der plötzl. Atomaustieg, der Russlandboykott, die Flüchtlinge

1

Mit ihrer Flüchtlingspolitik hat Merkel sich und auch Deutschland in ganz Europa isoliert. - Zudem trägt sie, mit der sie seither stützenden Koalition maßgeblich zu einer Spaltung unserer Volkes bei, wie wir sie seit Bestehen der Bundesrepublik noch nicht erlebt haben. Diese "versalzene Suppe" der "Köchin" einschließlich ihrer "Hilfsköche" wird das Volk zukünftig ganz alleine auslöffeln müssen.

Es ist meiner Meinung nach ein Irrsinn, unbegrenzt und gutmeinend Flüchtlinge aufzunehmen, in der Hoffnung sie integrieren zu können und häufig noch mit dem Hintergedanken in ihnen einen Ausgleich zu unserem ungünstigen demografischen Wandel zu suchen. Dafür eignen sich die mehrheitlich arabisch-muslimischen Flüchtlinge durch eine völlig andere kulturelle Ausrichtung am wenigsten. 

"Wir schaffen das nicht" und werden selbst massiven Schaden auf verschiedenen Gebieten dabei nehmen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von BruceN
03.02.2016, 13:09

Was soll sie deiner Meinung nach tun?

0

Kein Staat außer Merkel-Deutschland öffnet die Grenzen für unbegrenzte
Massen von unbekannten Einreisenden. Dänemark, Norwegen haben dicht
gemacht, Niederlande schiebt nach 48 Stunden ab, Frankreich nimmt so gut
wie keine auf, GB sperrt den Tunnel, Italien winkt genau wie Österreich
nur noch durch nach Deutschland. In Osteuropa
(Polen,Slowakei,Tschechei) herrscht geradezu eine Hysterie nur ja keine
Araber aufzunehmen. Nun hat also auch Schweden eine kehrtwende gemacht
nicht nur das sie kaum noch Migranten aufnehmen, nein es sollen
Zehntausende wieder abgeschoben werden.Ähnliche Meldungen kommen nun
auch aus Finnland.....


Mit anderen Worten entweder liegt Deutschland in Form von der Poitik unserer Kanzlerin falsch oder de facto alle anderen Europäischen Staaten. Theoretisch müsste Deutschland aus der EU austreten möglicherweise sogar eine antifaschistische Mauer bauen denn (fast alle) Europäischen Staaten betreiben mittlerweile eine Politik die teilweise rechts von denn offiziellen forderungen der AFD ist/sind.

Am deutschen wessen soll die Welt genessen, ne sorry das klappt nicht ist schonmal schief gegangen^^

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von casala
03.02.2016, 00:45

oberflächlicher quark - pegida oder konsorte ?

5
Kommentar von BruceN
03.02.2016, 00:47

Und was denkst du wie wir vorgehen sollten? Denkst du wir sollte jetzt auch unsere Grenzen dicht machen? Denn unsere Ressourcen sind ja auch nicht unendlich. Aber was würde dann mit ganzen Flüchtlingen passieren, die noch nicht da sind aber gerne kommen würden?

0
Kommentar von BruceN
03.02.2016, 00:52

Aber ich finde die Ansicht gar nicht mal schlecht, denn wenn man sich den Rest von Europa anschaut stellt man ja wirklich fest, dass da irgendwie extreme Differenzen zwischen den Ländern diesbezüglich liegen. Eine bessere Zusammenarbeit wäre schon mal ein Anfang finde ich

0
Kommentar von BruceN
03.02.2016, 00:53

Ich bin ganz objektiv, ich habe in dieser Diskussion überhaupt keine Meinung :) mich interessiert nur was andere dazu sagen

0

Ebenso, wie Merkel nach dem Tsunami und Fukoshima "aus dem Bauch heraus" handelte, so tat sie es, als die Flüchtlingswelle wie ein Tsunami auf uns zu rollte.

Immer nur emotional auf alle Gefahren reagieren, reicht nicht aus in der Politik. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von 3plus2
10.02.2016, 00:21

Der Russlandboykott kostet den Deutschen auch Milliarden.

1

Nix.........erst planlos einladen und jetzt wild rumrudern um sie wieder los zu werden.

Ich hab schon vor einem dreiviertel Jahr gesagt, dass ganze hat was von einer Facebook-Party mit einem Kasten Bier im Keller.

Unter Kompetenz und planvollem Handeln verstehe ich zumindest etwas anderes.

Jetzt ist das Kind erstmal in den Brunnen gefallen, und wir können nur mit eiserner Selektierung nach

  • sicheren Drittländern
  • unerwünschte Straftäter

den Massenansturm reduzieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von 3plus2
03.02.2016, 23:45

Für Kitas und Straßenbau war kein Geld da, die mussten Streiken und Klagen für islamische Religionskriegs Flüchtlinge zweistellige Milliarden, OMG

2

Was möchtest Du wissen?