Was haltet ihr generell von Drogen?

... komplette Frage anzeigen

13 Antworten

So gut wie jede*r hat schon mal Drogen genommen, da auch Alkohol, Nikotin und sogar Koffein Drogen sind.

Ich hab aber auch schon mal gekifft, fallst du illegale Drogen meinst.

Ich lehne es aber ab von "leichten" und "harten" Drogen zu sprechen, vorallem da Alkohol als legale und gesellschaftlich akzeptierte Drogen zu den härtesten Drogen überhaupt zählt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von LiselotteHerz
13.09.2016, 12:55

So ist es, vor allem der letzte Abschnitt - kann ich nur zustimmen.

3
Kommentar von MP1293
13.09.2016, 12:55

"jede*r"
Warum müsst ihr alle die deutsche Sprache mit diesem Genderschwachsinn vergewaltigen?

0

Ecstasy ist Praktisch MDMA
Nur das in den Ecstasy mehr extras drin sind das is die Designer Droge
Kaum zu vergleichen mit Marihuana
Kokain ist noch eher eine leichtere Droge die Stark auf dein Ego geht
Sehr hohe Abhängigkeitrate weil man eig immer koksen könnte des merkt niemand

Amphetamine und Methamphetamine  (Speed-Crystal Meth)
Sind im Grund das gleiche nur das die Methamphetamine 1000x Stärker und Euphorischer als Amphetamine

Meine Meinung is man kann ja alles mal PROBIEREN man muss mit dem Zeug umgehen können
Vorallem wenn es in Richtung LSD und Pilze geht da diese sehr auf die Psyche gehen

(Erfahrung genug)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja zählen sie. Tabak und Alkohol sind erstaunlicherweise sehr gefährlich. Alkohol sogar mehr als kokain und heroin. Aber nur im Gesamtwert, also Schädigung von Konsumenten, aber auch Mitmenschen. Wie es sich aufs Umfeld aufwirkt usw. :D mdma, lsd, dmt usw sind eig relativ ungefährlich im Vergleich. Obwohl ich dachte dass gerade diese sehr gefährlich wären. Denn so wird es ja überall dargestellt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Tonibou
13.09.2016, 18:49

Stimmt ja

1

Ich kann Dir sagen, was ich von Drogen halte: Gar nichts.

Als ich noch jung und anscheinend etwas dämlich war, habe ich Gras und Haschisch geraucht, Cocain und Speed geschnupft, Essits eingeworfen und zum krönenden Abschluß habe ich Heroin geschnupft und dann gespritzt.

Ich war zwei Jahre heroinabhängig. Es ist die Hölle. Ich wundere mich heute noch, dass ich das alles ohne Schäden überlebt habe.

Soweit meine Erfahrungen in Kurzfassung.

Anmerkung: Ecstasy ist alles, aber keine leichte Droge

Mein Rat: Lass es!! lg Lilo

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Tonibou
13.09.2016, 12:51

Danke für deine Antwort :) ich selbst habe auch nicht vor Drogen zu nehmen

0
Kommentar von Tonibou
13.09.2016, 13:54

ja außer halt manchmal Alkohol, Aber nicht viel LiselotteHerz Ich habe vergessen Alkohol hinzuzufügen :D JupStrunk

0
Kommentar von Leonider
24.09.2016, 16:29

so Leid es mir tut das zu sagen, aber an deinen Erfahrungen sind nicht die Substanzen schuld, sondern du. 

PS: Was soll Essit sein?

0

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) definiert jede
Substanz als Droge, die in einem lebenden Organismus Funktionen
zu verändern vermag. Dieser umfassende Drogenbegriff erfasst
nicht nur illegale Substanzen wie: Cannabisprodukte,
Halluzinogene, Opiate und Kokain,
sondern auch legale Substanzen wie: Alkohol,
Tabakerzeugnisse, Schmerzmittel,
Schnüffelstoffe, Schlaf- und Beruhigungsmittel.
Er bezieht sich auch auf die Alltagsdrogen wie z.B. Kaffee und Tee
und grenzt Drogen einerseits sowie Genuss- und "Lebens"-mittel
andererseits nicht mehr trennscharf voneinander ab

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich halte überhaupt nichts von Drogen in modernen Gesellschaften.


Meiner Meinung nach sind sie nicht nur ein Zeichen für individuelle Probleme, sondern auch für eine desolate Gesellschaft

Anders als indigene Völker haben wir keine religiöse Rauschkultur, sondern Drogenkonsum ist nur ein Symptomfür Defizite in der Gesellschaft.

Mit leistungssteigernden Drogen aufputschen und mit betäubenden Drogen wieder runterkommen, weil man sonst meint, in der Leistungsgesellschaft nicht bestehen zu können, zeigt für mich, in welcher Sackgasse viele Menschen heute stecken..

Somit stehen Drogen für mich nicht nur für ein Versagen des Einzelnen, sondern für eine gestörte Gesellschaftsordnung mit Ansprüchen, die den Menschen krank machen und den Drogenkonsum attraktiv erscheinen lassen.

Gegen medizinischen Gebrauch von Cannabis habe ich keine Einwände - aber ansonsten bin ich ein erklärter Drogenkritiker.

Ich selbst trinke Grüntee, somit ist Koffein das einzige Genussgift, dass ich zu mir nehme.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von lucadavinci
13.09.2016, 22:32

Im Grunde genommen hast du recht...ABER du musst auch an die Konsumenten denken die Drogen zum Spaß nehmen...

0
Kommentar von DerNutzlose
13.09.2016, 23:13

Drogen können aber auch das Bewusstsein erweitern und uns hinter die Materie blicken lassen. Zum Beispiel LSD lässt einen viele Probleme die man hat von einer anderen Herangehensweise lösen, man fühlt sich mit der Welt verbunden ect. Bei Ecstasy sind es die Gefühle, die Musik und Gemeinschaft die besser wahrgenommen werden. Durch Drogen können wir noch viel mehr entdecken, als das was uns unsere trüben Sinne uns geben. Normal ist alles nur Oberflächengekrebse.

0

Ich hatte mal einen heroinabhängigen Freund. Er war meine große Liebe, aber seine Sucht hat alles zerstört. Durch ihn habe ich viele Menschen abkacken gesehen. XTC ist da nicht viel besser, wer zu so harten Sachen greift, rutscht schnell ab. 

Ich persönlich habe ein paar mal Speed genommen, das kommt ganz gut wenn man 16-Stunden-Schichten hat, 6 Tage die Woche. Aber der Entzug danach war nicht so toll und nur durchzuhalten, weil ich keine Möglichkeit hatte, was zu besorgen.

Koks hat gutgetan, aber nur, weil der Typ, von dem ich es hatte, mir nur dann was gegeben hat, wenn es hochwertig war. Entwickelt sich erstmal eine Sucht, nimmt man aber leider alles, also auch nicht so prickelnd.

Seit 13 Jahren kiffe ich hin und wieder. 2 Jahre lang war ich süchtig, das war nicht cool, die Wirkung ist dann einfach eine andere. Ich musste wegen der Nachwirkungen in die Klapse, hatte Hallus und starke Depressionen dadurch. Aber in Maßen kiffe ich wirklich gerne.

Ach genau und dann gibt es da ja auch noch Nikotin und Alkohol. Ich habe lange Jahre Zigaretten geraucht. Seit ich nicht mehr rauche, bin ich ein freier Mensch, und will nie wieder anfangen.

Alkohol: ich trinke sehr gerne Wein. Meine Lieblingswinzer sind 150 km von mir entfernt, also komme ich eher selten in den Genuss. Aber wenn ich dann mal einen kleinen Vorrat kaufe, ist das immer ein Fest für Nase und Zunge. 

So und zum Schluss muss ich ja sagen

KEINE MACHT DEN DROGEN

so, Erziehungsauftrag erfüllt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Katzenhai3
13.09.2016, 18:42

Tut mir leid, dass ich deine Meinung nicht teilen kann. Wenn du schreibst, dass gewisse Drogen gut getan haben und du ab und zu kiffst werden die Jugendlichen versuchen es auch mal zu probieren. Man kann ja wieder aufhören.

Mit ... Keine Macht den Drogen .... hast du natürlich absolut recht.

1
Kommentar von Ololiuqui
13.09.2016, 19:41

Stimmt, Lügen als “Aufklärung“ zu verkaufen hat sich schließlich bewährt. Und wenn “die Jugendlichen“ erstmal dahinterkommen, wie viel Bullshit man ihnen aufgetischt hat, werden sie ernsthafte Gefahren sicherlich noch ernst nehmen.

1

In meiner Jugend habe ich Cannabis probiert. Da ich aber ein Kontrollfreak bin, paßt das dann eher nicht mit Drogen zusammen, die meist mit einem Kontrollverlust einhergehen.

Legale Aufputschmittel, wie Koffein, Musik, oder Nikotin nehme ich aber zu mir.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Drogen (egal welche) sind gefährlich, machen süchtig und schädigen den Körper und das Gehirn, mehr braucht man dazu nicht sagen, denke ich

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Ololiuqui
13.09.2016, 19:34

weder macht jede Droge zwingend süchtig, noch schädigt jede Droge den Körper und das Gehirn..

1
Kommentar von SakataGintoki1
13.09.2016, 21:53

Informier dich mal über "wunderpilze" :D jeder big mac ist schädlicher für den Körper. Viele setzten sich mit dem Thema nicht richtig auseinander und denken schlecht. So wird es auch einem beigebracht. Ob in der Schule oder von den Medien. Ich kanns dir nicht verübeln. Ich hab selbst so gedacht bis ich mich mal richtig damit beschäftigt habe. Und ich sage dass nicht weil ich einer bin, der sich drei mal am Tag ne Spritze gönnt oder 20 Dübel raucht. Das bin ich nicht aber es ist nunmal so, dass viele Drogen unschädlicher als normale Dinge aus dem Alltag sind. Dazu muss man sagen dass auch ein verantwortungsvoller Konsum nötig ist, und man nicht jeden Tag Drogen nehmen soll Und nicht zu viel. Aber natürlich gibt es auch Drogen die ich, als einer der relativ positiv darüber denkt, niemanden empfehlen würde, wie koks oder heroin. Auch wenn da auch nicht alles stimmt wie man es sagt aber trotzdem sind diese nicht gut :D

0

nichts. bringt gesundheitliche schäden mit sich. ist kriminell, macht süchtig, macht viel ärger.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von john201050
13.09.2016, 19:54

du hast offensichtlich gar keine ahnung von drogen.

wo macht koffein viel ärger? wo macht lsd süchtig? wo macht aspirin kriminell?

ja, das sind alles drogen. es gib nunmal nicht nur heroin und alkohol auf dem drogen-markt.

0

also Extasy würde ich eindeutig zu den Harten Drogen zählen, egal  was wer sagt. ich hab oft genug gesehen wie leute Abschpasten under dem einfluss von E. man sieht es einem Eher an als ein LSD trip!

ausserdem macht E mit der Zeit dumm, also Kidz, nicht übertreiben dann sind wir alle Glücklich!

aso und Cannabis ist Keine Droge, sondern medizin!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich denke wenn du über 18 bist ist Molly bei safer use in Ordnung -alk ist schlimmer. Finde drogen jetzt nicht "empfehlenswert" aber mit 18 sollte jeder selbst entscheiden

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also Drogen können einen echt befriedigen und glücklich machen. Es ist aber auch eine Sucht. Ich habe mir heute koks gespritzt und muss sagen das ich nach einem Mal schon extrem süchtig bin. Sonst rauche ich nur joints

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von nizamettin15
13.09.2016, 22:21

Also nicht extrem süchtig sondern so süchtig das ich mir alle zwei Stunden das Zeug spritzen muss sonst werde ich aggressiv

0

Was möchtest Du wissen?