Was haltet ihr denn von Cannabis?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Ich persönlich rauche gerne ab und zu Cannabis. Habe bisher noch keine Erfahrungen damit Lebensmittel mit Cannabis zu essen.
An sich ist es natürlich Geschmackssache. Jeder Mensch reagiert unterschiedlich darauf und jedem gefällt es auf eine andereweise bzw garnicht. Mir persönlich hilft es in vielen Fällen. Es beruhigt mich wenn ich viel Stress habe und sorgt dafür, dass ich nicht in Selbstmitleid verfalle wenn ich mal alleine bin (das kommt nämlich nicht selten vor) und ich werde kreativer und zeichne meiner Meinung nach viel schönere Sachen. Außerdem zocke ich besser :D
Allerdings wurde meine Vergesslichkeit, welche ich eigentlich schon immer hatte, verstärkt, weil ich es unterschätzt und eine Weile lang übertrieben habe. Nun versuche ich das ganze auf eine Minimum zu reduzieren.
Habe mir die Kommentare hier durchgelesen und finde die Meinung "Leute die Drogen nehmen sind dumm." sehr weit hergeholt und pauschalisiert. Ich selbst bin der Meinung nicht gerade dumm zu sein. Klar bin ich nicht allwissend oder hochintelligent, aber dumm? Nein nicht wirklich.
Cannabis sollte man grundsätzlich als Genussmittel nehmen. Sich zu dritt zwei Joints auf einer Party zu rauchen ist meist gesünder als zu dritt eine Flasche Wodka zu trinken. Der Wirkstoff, den THC enthält ist außerdem für den Körper leichter zu verarbeiten als beispielweise Alkohol oder Nikotin, da er diesen Stoff bereits kennt.
Allerdings bin ich der Meinung, dass einige das ganze entweder viiiel zu schlimm sehen während andere es zu sehr verharmlosen. Vorsicht ist immer besser als Nachsicht also gut informieren und recherchieren bevor man eine Droge zu sich nimmt.

Glurak269 19.05.2017, 13:42

Endlich mal eine kompetente Antwort :) Finde es auch gut, dass du hier mögliche Risiken erwähnst. Ich kenne leider einige Leute, die vollkommen auf Cannabis klatschen geblieben sind und am Ende 5-6 Gramm am Tag geraucht haben. Die sind wirklich vollkommen abgesunken. Aber ich persönlich hatte auch nie Probleme damit, meinen Konsum bei Bedarf zu regulieren. Nebenerscheinungen meines Konsums konnte ich bis jetzt auch nicht feststellen. Ich halte geregelten Konsum aber auch für absolut nichts schlimmes. Natürlich sollte man, wenn man schon psychisch vielleicht nicht ganz stabil ist oder andere Beschwerden hat, die Finger davon lassen, aber ich denke das wird jedem klar sein.

Diese Kommentare, dass Menschen, die Drogen nehmen dumm sind, ist auch absolut lächerlich. Es gibt genug empirische Beweise dafür, dass sich die Demographie des Konsums durch alle Bildungs- und Gesellschaftschichten zieht.

Eine Glorifizierung von Cannabis halte ich auch für falsch. Es ist und bleibt eine Droge und verlangt nach einem verantwortungsbewussten Umgang. Dennoch objektiv gesehen vielleicht eine bessere Alternative zu Alkohol.

3
NekoShoujo 19.05.2017, 13:49
@Glurak269

Gerngeschehen und freut mich dass wir uns einig sind. Wie gesagt ich habs eine Zeit lang übertrieben und bereue es schon ein wenig in der Hoffnung mein Gedächtnis kommt bald zurück.
Natürlich gibt es Menschen die Gras rauchen und dumm sind. Es gibt auch Menschen die machen erfolgreich ein Medizin Studium und sind meiner Meinung nach trotzdem dumm, wegen ihrer Ansichten zu einigen Sachen oder zum Beispiel ihrem Verhalten.
Wen man als dumm erklärt und wen nicht ist natürlich Ansichtssache. Aber Leute die kiffen müssen nicht unbedingt einen niedrigen IQ haben.

3

Weder so noch anders. Hab ich nicht notwendig. Finde mein Leben auch so lebenswert.

Soll jede*r machen, wie er*sie will. Ich bin nicht so der super große Fan von Cannabis.

ich halte sehr viel davon, es ist für mich eine Lebensbereicherung und ich konsumiere es seit 25 Jahren - aber nur gelegentlich

zum Thema Kekse kann ich nur sagen, daß ich das bisher nur 1 x probiert habe ( war vor etwa 9 Jahren in einem Coffeeshop in Amsterdam )

wir war die Wirkung aber zu heftig. ich fühlte mich danach den ganzen Tag wie ne Schlaftablette. ich konnte dann aufm Bett genial chillen mit cooler Music - bin auch sehr schnell eingepennt.

dennoch bevorzuge ich es, Cannabis zu rauchen - gerne in einer Bong bzw. Wasserpfeife mit eiskaltem Wasser und Eiswürfeln drinne


"Besser" als Alkohol, aber ich konsumiere beides nicht.

Von daher halt ein Rauschmittel, welches zum Beispiel zu medizinischen Zwecken sehr gut sein kann.

Ansonsten berauscht es eben, wie jede andere Droge auch und man hat keinen klaren Kopp mehr.

Wer sich ständig abschießen will oder ab und an, lieber Canabis als Alkohol, ist definitiv ungefährlicher, besonders fürs Hirn.

Frag Krümel.

Abstand halte ich davon

Joa, ist nice :D

Absolut nix

Was möchtest Du wissen?