Was haltet ihr davon, wenn Fahranfänger (18Jahre) einen Neuwagen, wie ein BMW 1er, Audi A3 fahren?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

seh ich ganz anders, es kommt 0% auf das Auto an , sondern auf 2 Faktoren , den Fahrer und den Zufall, ich bin 22 jahre alt und habe 5 Freunde an Autounfällen verloren und keiner saß in einem Auto welches Teurer ist als 1500 Euro. Die die neuwagen haben haben in meiner Umgebung alle keine Unfälle gebaut. Ich finde es nur nicht richtig weil die Jugendlichen/jungen Erwachsenen dann nicht lernen was es heisst sich so viel Luxus zu erarbeiten , nur deswegen find ich das nicht gut. Die Wertvorstellung geht zurück. Eine aus meinem bekanntenkreis hate einen Bmw 118i und ihr wurde die Vorfahrt genommen, dann hat ihr Vater ihr einen neuen Punto gekauft und sie war regelrecht sauer und hat gesagt das sie jetzt so ein schlechtes Auto hätte , ich mit meinem Polo 6N hab nur gelacht. ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mir würde es nur um die Finanzen gehen, das heißt , wenn der Wagen geschrottet wäre(was jedem passieren kann ) sollte er abbezahlt sein. Dann würde ich auch einem Fahranfänger so ein Auto zugestehen. Im Prinzip ist es eine reine Kostenfrage. Am Anfang können natürlich mehr Schäden entstehen, können nur Schusselfehler sein. Ich habs bei einer Freundin gesehen, Neuwagen auf Pump , Totalschaden und Schuldenberg.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Solange beide Fahrzeuge verkehrssicher sind, kein Problem!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ich würd mal für ein halbes Jahr ein eher ältere Auto nehmen & wenn du dann verschieden Autos einschätzen kannst - wieso nicht :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

nur dass sie unrfahren sind und die gefahr übermutig zu sein sehr hoch ist, wie die vielen schweren unfällen mit fahranfänger und bis 25 jahre alt leider fast täglich beweisen...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Warum denn nicht? Nur steigt man mit der höchsten Versicherungsprämie ein und da man für Neuwagen in der Regel Vollkasko abschließt, sollte man sich überlegen, ob man sich die Fixkosten dafür auch wirklich leisten kann...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

fahranfänger sollten lieber einen Kleinwagen mit weniger PS fahren und so erst einmal Erfahrungen sammeln.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Anaxabia
12.10.2011, 13:29

Das ist Quatsch. Beim Überholen ist sicherer dies mit 100PS zu tun, als mit 45. Natürlich muss man nicht gleich mit 200PS anfangen.

Aber um sich aus Unvernunft totzufahren reichen auch die 45PS.

0

Jeder kann doch selbst entscheiden was er mit seinem Geld macht.

Nicht jeder 18-jährige Fahranfänger ist ein schlechter Autofahrer.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

mmmm ich würde trottel sagen xD wieso ? du schätzt den keine autos und wen du ne schramme rein fährst is das geheule groß

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

naja wenn er/sie es kann passt das schon ^^ habe jetzt mit 18 auch ein Peugeot 206 mit Kompressorkit :D 220 PS

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?