Was haltet ihr davon, Unsicherheit (katholischem Sinne)?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Wenn du dich intensiv mit etwas beschäftigst, dann zieht dein Bewusstsein genau das an, du öffnest dich gewissermaßen dafür. 

Lies in der Bibel, schau dir christliche Filme auf Youtube an, bete.... du wirst sehen, dass deine Sorgen sich auflösen werden. 

Und sei künftig vorsichtiger, womit du dich beschäftigst. Licht ist immer stärker als Dunkelheit, aber wenn du es provozierst, dann muss du unter Umständen unangenehme Erfahrungen machen, damit die daraus lernst.

Was ist wenn ich z.B Horrorfilme gucke und nicht jeden Tag bete :/ weil eine gute Freundin von mir meinte (sie ist streng katholisch) "wenn du sowas schaust ist es auch klar dass du verrückt wirst , und wenn du dich mit sowas beschäftigst öffnest du ein " Tor in dir " .. Ich weiß nicht genau was sie meinte und ich sollte das selbst herausfinden oder mein Priester fragen weil sie nicht gerne über sowas redet. Also Horrorfilme guckt ja fast jeder heutzutage, und es kommt mir auch nicht vor als hätte ich Nachwirkungen davon aber böses locke ich damit nicht an oder? P.S mit Christlichen Filmen .. ,ehm ich weiß nicht genau  aber sowas wie "Sister Act" zählt oder? Oder muss ich STRENG katholische filme gucken und mir Messen reinziehen o_o Ich gehe schon jeden Samstag zum Religionsunterricht / Messe.

Danke im Vorraus! 

0
@JosipVucak

Was auch immer du tust hat Einfluss auf dein Bewusstsein. Wenn du dich oft mit negativen Dingen beschäftigst, dann programmierst du dein Unterbewusstsein darauf und wirst auch negative Dinge anziehen. Dein Unterbewusstsein ist dann das "innere Tor", von dem deine Freundin gesprochen hat.

Auch wenn "fast jeder" Horrorfilme anschaut, muss das darum gut sein? Du kommst in ein Alter, wo man nicht mehr alles einfach alles unkritisch akzeptiert und nachahmt, was einem von seinem Umfeld vorgegeben wird. Leider drückt sich das bei vielen jungen Menschen so aus, dass sie einerseits überlieferte Werte ablehnen, andererseits die "Erwachsenenwelt" in übertriebener Form nachahmen. Und irgendwie wird man heute schon als Kleinkind darauf vorbereitet, ein williger Konsument all dessen zu werden, was die Profitgier einiger weniger vorschreibt. 

Horrorfilme werden produziert um das Bewusstsein der Menschen auf einem niedrigen Niveau zu halten und damit auch noch Geld zu machen. 

Schau dir doch einmal den Zustand dieser Welt an! Sie wird immer verrückter! Die Menschen werden immer abgestumpfte, immer weniger sensitiv für die Bedürfnisse, für das Leid anderer. Es geschehen so viele wirklich scheußliche Dinge. Und all die Triebtäter, geisteskranken Mörder usw. waren einmal unschuldige Kinder, gelangweilte Jugendliche wie du, die irgendwo ein bisschen  Zeitvertreib und Spaß gesucht haben. Niemand hätte ihnen irgendetwas böses zugetraut.Was hat sie zu dem gemacht, was sie sind???

Da gibt  es neben Horrorfilmen noch viele andere Dinge, die dazu beitragen, aber das traurige ist, dass sie alle gesellschaftlich akzeptiert sind. "Das tun doch fast alle" sagt man und folgt dem "Herdentrieb".

Inwieweit du ein solches "Herdentier" sein möchtest, dass musst du für dich selbst entscheiden, diese Entscheidung kann dir niemand abnehmen. Man dich nur auf die gefahren aufmerksam machen.

Du bist offenbar sensibel für negative Einflüsse und das ist gut so, denn du hast sofort feststellen dürfen, dass gewisse Dinge einen schlechten Einfluss auf dich haben und dass sie dir nicht gut tun. Das kann dir helfen, künftig vorsichtiger zu sein.

Selbst wenn du das alles für "Unsinn" halten solltest - manche Menschen sind eben sensibler. Das ist wie mit Allergien, die Mehrheit der Menschen z.B. liebt und verträgt Erdbeeren, andere bekommen üble allergische Reaktionen, die sogar zum Tod führen können.

Wenn du immer noch Zweifel haben solltest und mehr wissen möchtest, dann kannst du dich gern wieder melden, ich will hier jetzt nicht zu weit gehen.

Alles Gute!

0

"Das Dunkle haftet am Lichten und vollendet so dessen Heiligkeit." (I Ging)

"Das Böse kann mir nichts die Macht ist mein Verbündeter." (Dr. David Papo)

"..und ein mächtiger Verbündeter ist sie. Das Leben erschafft sie, bringt sie zur Entfaltung. Ihre Energie umgibt uns, verbindet uns mit allem. Erleuchtete Wesen sind wir, nicht diese rohe Materie. Du musst Sie fühlen die Macht die dich umgibt." (Yoda)

Du brauchst keinen Exorzismus und bist sicher nicht besessen. So wie du denkst ist das gar nicht möglich. Wenn du dich durch das Gebet sicherer fühlst, bete am besten weiter und denke an Gott, der dich beschützt.  

Also wenn du drann glaubst: nimm dir nen Kruzifix/Rosenkranz damit kannst kleinere Dämonen töten und die Großen interresieren sich eh nicht für dich;)

Meine Kreuzkette die ich seit längerem verloren habe hat mir eigentlich oft geholfen falls ich Angst hatte, und sie hing immer fest an der Wand auf so einer Nadel, doch am nächsten Tag war sie weg :/ konnte sie nirgends finden ..aber ist nicht schlimm denn in einer Woche habe ich meine Firmung und bestimmt schenkt mir jemand eine :)

0

unsicherheit ist ne gute sache, denn dann stehen die kirchentüren gaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaanz weit offen

Also ehrlich: Ich glaub dir das nicht!

Alter wtf geht hier ab DU HAST WAS GEGOOGLET WACH AUF MÄDEL! (Ja ich bin Christ aber das hier klingt nach der Fantasie einer Halluzienierenden 4 Jährigen auf Mushrooms)

"Wer sich in Gefahr begibt, kommt darin um" heißt es.

Wenn du Gott "in Versuchung" führst, ist das fast dasselbe (Mt.6,13; 2.Petr.2,9).

Warum machst du auch so etwas und bringst dich in Schwierigkeiten?

Achso, du warst neugierig, verstehe. Das waren Adam und Eva auch.

Gott schützt dich von dem Teufel. Da musst du keine angst haben solange du an Gott glaubst und an ihn bettest (nich nur wenns dir schlecht geht) schützt er dich.

Was möchtest Du wissen?