Was haltet ihr davon Spanisch als Wahlpflichtfach anzubieten anstatt Französisch?

Das Ergebnis basiert auf 15 Abstimmungen

Spanisch 60%
Französisch 40%

10 Antworten

Spanisch

Na ja unsere Schule hat Französisch oder/und Latein als zweite Fremdsprache und Spanisch als Wahlpflichtfach. Das finde ich auch gut so weil jemand der umbedingt Französisch und Latein lernen will sich halt in Englisch anstrengen muss. Die besonders Sprachbegabten Kinder bekommen nämlich die Möglichkeit beide Sprachen im siebten Schuljahr ( wegen G9 ) zu lernen.

Ich habe Französisch in der 6. bekommen und jetzt, in der 8. Spanisch und ich muss ehrlich sagen, dass Spanisch (meiner Meinung nach) erstens einfacher ist und viel "bequemer"... Gerade weil alles so abgelesen wird, wie es da steht. Der Spaßeffekt (nicht nur bei mir) ist höher und das Interesse auch. So ist es in meiner Spanisch / Französische - Klasse :)

Französisch

Aus europäischer Sicht halte ich Französisch für nach wie vor wichtiger. Viele würden gerne Spanisch lernen, weil sie in der Illusion leben, dass es viel einfacher zu erlernen ist als Französisch. :-)

Französisch

Das Urlaubsland Frankreich ist viel näher als Spanien. Außerdem ist Französisch Diplomatensprache.

Ich wohne in Baden-Württemberg.

Spanisch

Ja, das kommt drauf an. Frankreich wird zwar in mehr Ländern gesprochen, aber eben in einer Vielzahl afrikanischer Länder.

Spanisch hat den Vorteil, dass es weitaus mehr Sprecher gibt, ja sogar mehr Muttersprachler als Englisch(!). Dazu spricht man eben nicht in halb Belgien oder der halben Schweiz Spanisch, aber dafür gibt es über 50 Millionen Spanischsprecher in den USA.

Man kann hier viel rumdiskutieren. Spanisch hat aber Französisch den Rang interantional schon lange abgelaufen. Die Zahl der Spanischsprecher steigt stark und stetig. Auch viele Asiaten und Osteuropäer lernen Spanisch. Die spanischen Unis sind voll von Koreanern und Chinesen. Die USA werden lt. Prognosen in den nächsten 20 Jahren auf 100 Millionen Spanischsprecher kommen.

Mal davon abgesehen, dass Spanisch auch einen hohen Freizeitwert hat, was Urlaubsländer, Musik und Tanz angeht. Es gibt keine Sprache, die mehr Musikstile hervorgebracht hat. Der spanischsprachige Musikmarkt ist nach dem Englischen der größte, der reichste Europäer ist Spanier. Selbst viele Politiker lernen Spanisch. Obama hat sich sein Yes we can aus dem Spanischen abgekupfert.

Was möchtest Du wissen?