Was haltet Ihr davon, sämtliche Sozialleistungen an Personen unter 60 Jahren in Deutschland zu streichen?

... komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Ist weder machbar noch human, da es 1. durchaus Personen gibt, die aufgrund einer Krankheit gar nicht in der Lage sind, einer Arbeit nachzugehen. 2. Wo soll der Staat/ die Wirtschaft die Jobs schaffen? Bei dem Heer an arbeitslosen Fachkräften und den fehlenden Billiglohnsklaven ist eine deutliche Verarmung vorprogrammiert.  LG 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Elfi96
01.03.2016, 13:54

Vielen Dank für den Stern! 

0

Wie soll der Staat für Beschäftigung sorgen und gleichzeitig die Steuerzahler entlasten? Staatsdiener kosten Geld, und das bekommt der Staat hauptsächlich durch Steuereinnahmen herein - oder er macht Schulden.

Vor ein paar Jahrzehnten hat bei uns in Österreich der Bundeskanzler Kreisky ein Vollbeschäftigungsprogramm "staatlich verordnet". Da die Einnahmen nicht zur Finanzierung reichten, wurden Staatsschulden gemacht - an denen zahlen wir noch heute :-(

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich bin auch nicht einverstanden damit, dass es so viele Sozialschmarotzer gibt, aber das ist eine Schnapsidee, die nie funktionieren kann. Erstens sind die Zeiten der Vollbeschäftigung vorbei, zweitens kann man nicht jeden Arbeitsplatz mit irgend welchen x-beliebigen unqualifizierten, gering oder anders qualifizierten Leuten besetzen, und drittens gibt es auch unter 60 behinderte Menschen, die nicht oder nur eingeschränkt arbeitsfähig sind. "Unwertes" Leben vernichten? Hatten wir schon einmal! :-(


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von CamelWolf
23.02.2016, 13:04

Dein Nazivergleich ist völlig unangemessen !

0

Was wäre mit Leuten, die krank sind und nicht arbeiten gehen können? Oder Behinderte Menschen? Müssen denen die Sozialleistungen auch verwehrt bleiben?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vollbeschäftigung gibt es sowieso nur auf dem Papier. Sozialleistungen komplett zu streichen halte ich nicht für sinnvoll, da es immer Leute gibt, die diese auch tatsächlich brauchen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Und wo soll der Staat die Arbeit hernehmen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kommt immer drauf an also die Leute die ihren Hintern nicht hochbekommen um ein job zu bekommen sollten nichts bekommen und die Leute die es versuchen aber nichts bekommen sollten was bekommen an Geld ^^ aber leider weiß man nicht wer wie viel macht und wer nicht 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Völliger Quatsch. Sowas kann sich nur ein totaler Banause in Wirtschaftsfragen ausdenken.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

... dann hätten wir "Hartz 4  BEAMTE", die gelangweilt den Arbeitenden auf die Füße treten.

Merke: In der DDR gab es offiziell keine Arbeitslosen, nur ein paar "asoziale Elemente"

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

das wäre ein reizvoller Anfang

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

du meinst die DDR wieder auf zu bauen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?