Was haltet ihr davon Hartz4 Werkstädten einzuführen in denen Hartz4-Empfänger Arbeiten müssen?

Das Ergebnis basiert auf 103 Abstimmungen

sehr schlecht 71%
sehr gut 17%
schlecht 5%
ok 2%
gut 1%

37 Antworten

sehr schlecht

da hat eine alleinerziehende person mit mehreren kindern sicher zeit und ein kranker, der keinen rentenanspruch hat, sicher energie für ;\

will sagen: in einigen fällen gibt es dinge, die arbeiten unmöglich machen.

und ein-euro-jobs gibts doch schon. zuwas dann also werkstätten. als eine weitere möglichkeit, wo "unternehmer" ihren beitrag für die gesellschaft einsparen können?

sehr schlecht

Hallo , lerne zu differenzieren was da von Schröder/Hartz versaut wurde !

Die Bezieher von ALG 2 könnte man produktiv beschäftigen ; weg vom Alk und leichten Drugs dadurch !

Das kleine Selbstwertgefühl wird erhalten , die Erscheinungspflicht regelt den Tagesablauf .

Die eigentlichen Sozialhilfeempfänger , ältere Leute mit minirente , unverschuldet verarmte , zweifache ledige Mütter , aussenvor .

schlecht

Was soll das bringen den mehr als eine weitere Ausbeutung wäre das auch nicht und nicht jeder ist für einen Beruf in den Werkstädten geeignet!

Wen Arbeitgeber da niemanden einstehlen wolle der in hartz 4 gefallen ist bringt das alles nichts !

Um es mal klar zu sagen harzt 4 Empfänger wurden zum Prügelknabe der Nation gemacht und die Bevölkerung mit falschen Daten gefüttert!

So ein Vorschlag wäre nur sinnvoll für jugendliche

Außerdem ist man kein Verbrecher wen man Hartz 4 bekommt damit ist eine Zwangsarbeit nicht möglich!!

Sinnvoller Wäre die Wieder Einführung von ABM s Den damit verdient er wider Geld und hat seine würde die nicht angekratzt wird und wen die unter den alten Voraussetzungen gelten würde wäre das eine arbeit die für die Allgemeinheit ist! damit wäre er erstmal aus hartz 4 raus und hat für 6 oder 12 monate erstmal eine arbeit was ja Dan auch ein vorteil sein kann wen man sich Dan wo bewirbt!

sehr schlecht

Wer sagt denn, dass Arbeitslose nur zu Hause herumgammeln? Und wenn ich als einigermaßen intelligenter Mensch nur monotone Arbeiten ausführen soll, die jeder Behinderte kann, dann bekomme ich bald ein Brett vor den Kopf und werde anschließend nirgendwo mehr eingestellt. Man kann die Zeit nutzen, um sich zu qualifizieren, sich um Nachbarn und/oder Verwandte zu kümmern, Hobbys zu pflegen usw. Abgesehen davon, dass man ohnehin vom JobCenter dazu verdonnert wird, zahlreiche, oft sinnlose Bewerbungen zu schreiben und immer wieder in Maßnahmen bzw. 1-€-Jobs vermittelt wird.

Ich habe selbst in einer Übergangszeit in einem Café nur abgewaschen - den ganzen Tag. Dabei bekam ich allmählich das Gefühl, mein Gehirn trocknet aus, und abends war ich zu allem zu müde. Und wie macht sich das im Lebenslauf: "10 Monate als Tellerwäscherin gearbeitet", wenn ich mich auf eine qualifizierte Stelle bewerbe? Einmal Putzfrau, immer Putzfrau.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Ich verstehen den Sinn deiner Frage nicht und sehe darin eine Beleidigung für die Menschen, die von Hartz IV leben müssen. Warum bekommt jemand Hartz IV? Weil er auf dem Arbeitsmarkt keinen anständig bezahlten Job bekommt. Das kann sicher viele Gründe haben, vor allem aber, weil unsere Marktwirtschaft nicht sozial, sondern auf Profit ausgerichtet ist. D.h. wie auf allen Märkten funktioniert der Kapitalismus auch auf dem Arbeitsmarkt nur, wenn ein Überschuss an Arbeitskräften da ist. Zur Zeit sind das 6,73 Millionen Arbeitslose oder Hartz IV-Bezieher. Diese Zahlen sind eine Schande für unsere wohlhabende Gesellschaft, denn Arbeit zuhaben, heißt nicht nur seinen Lebensunterhalt aus eigener Kraft zu verdienen, sondern auch sich selbst verwirklichen zu können, ist Ausdruck von Freiheit und Menschenwürde. Immer mal hört man, wir haben eine soziale Marktwirtschaft. Wenn das so wäre, müsste der Staat dafür sorgen, was die Wirtschaft nicht schaffen will, nämlich genug Arbeitsplätze. Die Konservativen und Liberalen schreien hier sofort auf, das sei Staatssozialismus und der freiheitliche darf nicht als Konkurrent der Wirtschaft fungieren. Was ist eigentlich die Parole dann noch wert, das Wettbewerb die Wirtschaft belebt? Wir brauchen also rentabel arbeitende Betriebe in staatlicher Verwaltung, wo anständige Löhne bezahlt werden und die Leute nicht mit einem Hartz IV-Almosen abgespeist werden. Woher ich das weiß = Ich habe mein halbes Leben in sozialen Bereichen gearbeitet.

Was möchtest Du wissen?