Was haltet ihr an der Vermögens Planung, ist die realistisch?

6 Antworten

Kommt drauf an, welche Ausbildung du machst, ob die vergütet ist, wie viel du verdienst, wie dein Lebensstil ist. Auch, ob du Arbeit in deinem Bereich findest oder in einem anderen Bereich erst mal als Quereinsteiger arbeiten musst.

Bei entsprechenden Voraussetzungen - Einkommen, Sparsamkeit, durchgängige Arbeit, keine großen Ausgaben - wäre das sicher möglich.

Ein weiterer Faktor ist der Familienstand, ob du Single bist oder Partner und Kinder hast.

Für Menschen die ihren Bachelor mit einer 3,0 oder schlechter abschließen und dann arbeiten eher unerreichbar. Außer vielleicht in der IT...

Ist Blödsinn sein Leben so durch zu planen und nur aufs Geld aus zu richten.

Woher weißt du das du 67 wirst? Ein Bekannter von mir ist vor ein paar Wochen mit 60 tot umgefallen.

Es ist vernünftig sich Pläne zu machen um sich finanziell darauf ein zu richten.

0
@albatroz1102

Es kommt im Leben meist sowieso anders als man denkt. Ich habe ein Netto Jahresgehalt auf dem Konto, ein weiteres in Aktien und bin Schuldenfrei. Als finanzielles Polster reicht mir das.

Eine Immobilie kann ich auch nicht mit ins Grab nehmen und dafür den Rest meines Lebens Sklave der Finanzindustrie zu sein sehe ich erst recht nicht ein.

0

Relativ realistisch aber nicht sehr ambitioniert.

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

Ich denke für einen Durchschnittsverdiener ist das schon ganz gut.

0

Was möchtest Du wissen?