Was haltet ih von STerbehilfe bei gesunden Menschen?

9 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich finde jeder hat das Recht sein Leben zu beenden, wenn er das wirklich will und es für ihn keinen anderen Weg gibt. Allerdings sollte das keine Kurzschlusshandlung sein. Man sollte es erstmal mit Therapie und so versuchen, aber wenn jemand wirklich nicht mehr kann, finde ich es okay, wenn er eben nicht mehr Leben will. So tiefe Verzweiflung wie sie manche Menschen empfinden kann man als gesunder Mensch nicht nachempfinden. Und besser er kriegt ein Medikament von Leuten, die wissen, was sie da tun, als wenn er sich vor einen Zug schmeißt oder sich zuhause aufhängt oder so, dabei traumatisiert er evtl. noch andere Menschen. Ob der wirklich gesund war, ist sicherlich diskussionswürdig, ein gesunder Mensch will meistens nicht sterben. Aber solange er wirklich überzeugt ist und das will und noch klar ist, kann man ihn meiner Meinung nach nicht zwingen, weiterzuleben. Das ist grausam.

Ein "gesunder" Mensch scheidet nicht freiwillig aus dem Leben. Wer so etwas macht ist krank und somit nicht in der Lage, einen vernünftigen Gedanken zu fassen. Ich bin daher definitiv gegen eine Sterbehilfe von "gesunden" Menschen!

soll er lieber vor den zug springen?? der arme zugfüher!

0

Wenn ein gesunder Mensch sein Leben beenden möchte, würde mich Interessieren warum er das möchte. Hatte er Schulden?.. Psychiche Probleme?.. Meiner meinung nach sollte sich kein Mensch das Leben nehmen, oder nehmen lassen, nur aus dem Wunsch das man nicht mehr Leben will. :-O Es gibt doch heutzutage für alles eine Lösung, und da brauch sich keiner das Leben, ich sag mal so das Leben nehmen lassen..

Dignitas - Freitod bei psychischen Krankheiten?

Hat jemand nähere Informationen dazu, wie die Chancen stehen mit psychischen Krankheiten (Bulimie, rezidivierende Depression, kombinierte Persönlichkeitsstörungen etc) in den Freitod begleitet zu werden? Ich bin 31. Seit 16 Jahren krank. Nach ambulanter Therapie, Aufenthalt in psychosomatischen Kliniken und Psychiatrien hab ich die naive Hoffnung jemals gesund zu werden aufgegeben. Mein Leben mit diesen Krankheiten ist die Hölle. Bitte keine Kommentare dazu von nicht Betroffenen. Das Ausmaß und die Qualen kann sich sowieso keiner vorstellen. Ich will und kann nicht mehr. Ich plane meine Erlösung und bin dabei auf Dignitas gestoßen. Andere Methoden sind zu unsicher, graußam. Wie auch immer. Ist vielleicht jemand bereits in Kontakt mit dieser Organisation?

...zur Frage

Sterbehilfe bei schweren Krankheiten?

Viele Leute besonders Gläubige lehnen ja Sterbehilfe ab und begründen das damit das Gott einem das Leben gegeben hat und Gott es nur beenden darf. Jedoch bei schweren Krankheiten finden sie es ok damit man nicht leiden muss aber wenn man nach deren Logik geht müsste man doch auch bei schweren Krankheiten dagegen sein weil Gott einen dann ja direkt sterben lassen würde und nicht krank machen würde. Wie erklärt ihr das?

...zur Frage

Sterbehilfe Dignitas - Ab wann "darf" man so sterben?

Hallo, meine Frage geht um das Thema "Sterbehilfe". Wie sieht das aus, mit dem Sterben wegen seelischer Qualen..d.h. darf man sich an Dignitas wenden, wenn man schwer psychisch krank ist und es keine Hilfe mehr gibt? Es gibt ja auch für bestimmte seelische Krankheiten Spezialkliniken...es gibt Medikamente..ect. aber was ist, wenn nichts mehr helfen kann? Wenn man solche seelischen Qualen hat, darf man sich dann an Dignitas wenden? Wie sieht das aus? Wie läuft das ab, also muss eine Bestätigung von einem Facharzt für Psychiatrie ausgestellt werden, dass einem nicht mehr geholfen werden kann?

Danke für hilfreiche Antworten!

...zur Frage

Ist das Leben eine Ware, die man zurückgeben kann, vorausgesetzt, man hat genug Geld?

David Goodall (104) möchte heute sterben. Er hat keine Lust mehr. Dafür aber genug Geld, um in die Schweiz zu fliegen.

Mich macht das fassungslos. Dieser alte Mann hat keine Gebrechen, keine Krankheit, keine Schmerzen.

Für mich ist das ein Schlag derer ins Gesicht, die noch gerne leben würden, und derer, die nach heftigstem Ringen bei heftigsten Krankheiten (z.B. Hirntumor, Krebs, ALS) dazu entschlossen, weil sie es einfach nicht ertragen.

...zur Frage

aktive Sterbehilfe und Menschenwürde

Hallo liebe Community!

Ich werde tatsächlich meine Abiturprüfung in Religion durchziehen (und das als Atheist, man stelle sich vor).

Mein Prüfungsthema lautet: Sterbehilfe - Eine Option für Christen und ihre Angehörigen?

Ein Teil meiner Ausarbeitung beschäftigt sich mit der der Menschenwürde und einem würdevollen Sterben im Bezug auf aktive Sterbehilfe (kurz gesagt die aktive und direkte Tötung eines Menschen, um diesem ein schmerzloses Sterben zu ermöglichen).

Ich möchte euch im Bezug darauf fragen, was "in Würde sterben" für euch bedeutet, damit ich nicht in die Bredouille komme mich zu sehr auf meine Meinung zu versteifen.

Mir sind alle Ansichten und Glaubensrichtungen herzlich willkommen.

Vielen Dank schon einmal im Vorraus.

...zur Frage

Was haltet ihr eigentlich von der Idee Insekten zu essen?

Ich spreche alle Menschen an, die was dazu sagen wollen, aber besonders die Vegetarier die aus ethischen Gründen kein Fleisch mehr essen.
Wie wir alle wissen ist die Umwelt in Gefahr. Insektenschutzmittel und Massentierhaltung, aber natürlich auch Autos und vieles mehr, bedrohen das Klima und die ganze Welt. Leider gibt es auch zu viel Plastikmüll. In meiner Frage geht es allerdings eher um Tiere. Könnte man nicht anstatt Insekten zu töten mit giftigen Stoffen, Insekten essen? Dadurch würden wir die anderen Tiere mehr in Ruhe lassen und wir bräuchten weniger Insektenschutzmittel oder Massentierhaltung. Natürlich sollten wir nicht die immer seltener werdenden Insekten wie Bienen essen, aber was haltet ihr generell von der Idee? Und wenn man auch nur zwei bis drei mal pro Woche Fleisch isst, sind die Insekten auch nicht bedroht. Klar, es sterben auch Tiere, das tut mir auch Leid, aber wenn ich kein Fleisch mehr esse ändert es ja auch nichts. Da müssten viel mehr mithelfen. Außerdem akzeptiert meine Familie das nicht und ich mag Fleisch doch schon sehr, desshalb die Idee.
Insekten gibt es doch sowieso sehr viele schon und sie sind auch leichter zu züchten. Die Welt wäre doch viel mehr im Einklang mit der Natur, oder??

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?