Was halter ihr von so einer Antwort von einem Personaler?

...komplette Frage anzeigen  - (Job, Bewerbung, Meinung)  - (Job, Bewerbung, Meinung)

7 Antworten

Er war schlicht ehrlich.

Bedenklich ist eben, dass man die Firma jetzt bei kununu und co. eben auch sehr schlecht bewerten kann.

Es ist nicht üblich - weil man, wie bei einem Arbeitszeugnis, eben meist klare Vorgaben hat.

Unprofessionel kann man es schon sehen, aber da wird auch dementsprechen ein Fehler in der Bewerbung gewesen sein. Klingt, als wäre die Bewerbung wie ein schlechter Witz rüber gekommen ;).

Klare Ansage vom Personaler; die Wortwahl finde ich jedoch unprofessionell.

Den Fakt, dass der Bewerber die nötigen Qualifikationen nicht mitbringt, hätte man ebenso scharf mit einer anderen Ausdrucksweise rüberbringen können.

Schwer in Ordnung!

Wenn man die geforderten Qualifikationen nicht hat, dann bewirbt man sich nicht.

Sehr grenzwertig, diese Nachricht. Die Formulierung, ob das Inserat verstanden wurde, heißt eigentlich im Klartext, dass man den Absender für einen Bl*dmann hält. Das kann sich eigentlich keine Firma leisten....

Ich als Personaler würde lediglich Dank formulieren und Bedauern ausdrücken und Schluß und aus...

Die Person die diesen Brief bekommen hat, ist für die ausgeschriebene Stelle nicht qualifiziert. Und zwar gar nicht, nicht nur "ein bisschen" nicht.

Edit: Finde ich ok vom Personalbüro, das auch so zu kommunizieren.

Endlich mal eine Antwort mit einer ehrlichen Begründung..

Und genau das prädige und schteibe ich immer wieder .

Die Stellenausschreibung genau lesen, deuten und auch genau darauf antworten.

Eine ehrliche Antwort, ohne beleidigende Ausdrücke zu verwenden.

Was möchtest Du wissen?