Was halten Sie davon? Wahre Schwerkraft kommt von Innen entgegen. Im inneren der Unteilbaren befindet sich der abstoßende Gegenpart zur äußerlichen Attraktion?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Die wahre Schwerkraft kommt von der Masse, wenn ich damals in Physik richtig aufgepasst habe.

Daran, über Attraktion gesprochen zu haben, kann ich mich nicht erinnern.

Deine Formulierung klingt sehr poetisch. Meine Physiklehrer waren nie sehr poetisch.

Dymatent 05.07.2017, 11:46

Künstlerische Freiheit... es sollte Sinnbildlich in die kurze Frage passen...

aber Masse ist doch auch Menge von Teilen, der Masse. Was wenn nun in jedem unteilbaren Teil dieser Masse, der gravitativ abstoßende Gegenpart, zu der anziehenden Kraft, des Teilchens, verborgen ist. Gravitation ist also gar nicht Monopolar sondern in jedem Unteilbaren verbirgt sich das Äquivalent, seiner Außenwirkung.

0
Suboptimierer 05.07.2017, 11:49
@Dymatent

Hmm, ich bin nicht sicher, ob ich es verstehe. Aber Phänomene der Masse müssten sich natürlich auch im kleinsten Masseteilchen wiederfinden. 

Monopolar? Was bedeutet das? Dass sie nur anziehend wirkt? Irgendeine Gegenkraft muss es ja geben, sonst würde alles in sich zusammenfallen.
____________

Für eine ausführlichere Frage hättest du auf "Details hinzufügen" klicken können, als du die Frage gestellt hast.

1
Dymatent 05.07.2017, 12:49
@Suboptimierer

Danke für den Hinwies.

kopiere mal einen Kommentar hier hinein, den ich gerade wo anders geschrieben habe...

Ok...
Unteilbar deute ich als Selbststabil und mache einen Unterschied zu Unzerstörbar.
Kräfte und Masse und Wissen und Schaft sind erstmal nur Begriffe, konzentrieren und grenzen somit Zusammenhänge, greifbar, ein und ab. Wir können nun mal nur mit Begriffen jonglieren, um unsere Vorstellungen, von Zusammenhängen, irgendwie begreiflich zu machen.
Was, wenn wir uns mit unseren Begrifflichkeiten aus der Fähigkeit manövriert haben, andere Zusammenhänge zu erfahren?
Hören Sie bitte nicht zu sehr darauf, was ich sage, sondern versuchen Sie bitte zu verstehen, was ich damit sagen will.
Z.B. die Frage nach Dem, vor dem Urknall ist leicht beantwortet... da war halt ein Urknall, davor. Oder was war vor Gott... na ein Gott, eben. So haben Wir leichte Antworten, oder wie es Sie schreiben: vereinfachte Erklärungen auf unsere Fragen und kommen aber nie mehr aus den Zwickmühlen heraus.
Ich frage mich, bei dem Standardmodel z.B.: wenn die Elementarteilchen so nebeneinander im Proton sind, dann dürften die Kräfte doch nicht so Konzentrisch wirken, oder?! Dann müsste doch die elektrische Kraft im rechten, die Gluon Klebekraft im unteren, und die Higgs  Kraft im linken Drittel wirken ... z.B.
Die Kräfte, oder wie Wir es nennen wollen, wirken aber Konzentrisch und müssen also in einander "verbaut" sein.
Ich arbeite an einer Vortragsreihe und, Sorry, wollte mal die Überschrift testen... habe mich also gefragt, wie wohl auf die Überschrift reagiert wird. Die Frage hätte also lauten müssen : wie reagieren Sie auf diese Überschrift... also eigentlich doch eine legitime Frage, für dieses Portal, wie ich finde.

0
Suboptimierer 05.07.2017, 12:55
@Dymatent

Für einen philosophischen Vortrag kannst du deine Gedanken so vorführen, aber bei Physikern wirst du Fragezeichen auf die Stirn malen.

Die Welt, wie wir sie erfahren sind das was wir haben. Unsere Sprache ist das, was wir haben. Da hilft kein Jammern. Nichtsdestotrotz könne wir immer versuchen, nach besseren Worten zu ringen.

Von der Denktiefe her würde ich berücksichtigen, wer vor dir sitzt. Sind das alles philosophie- und physikfremde Personen, würde ich zunächst einfacher versuchen, zu erklären, worum es dir geht. Evtl. vielleicht mal abstecken, worauf du hinaus willst. Daran werden sich die Hörer orientieren können. Sonst wirkt das sehr konfus. "Was will der eigentlich von mir?"

1
Dymatent 05.07.2017, 13:14
@Suboptimierer

Bei Physikern bin ich ausreichend gescheitert.

Die Physik... ein Model, welches sich vollenden und endgültig, ewiglich, in die heiligen Abgründe einer ToE, ab zu schließen versucht. Mit Heiligen zum anbeten und der Mathematik als dogmatische H u r e Babylon. (wenn 2 Mann im Raum sind und 3 gehen raus, muss Einer hinein, damit der Raum leer ist... mathematisch korrekt und in sich geschlossen ;-)

Ich will sagen, dass die Gravitation Bipolar, wie Magnete ist, also einen Gegenpol hat, und dieser sich in jedem selbst stabilen Teilchen befindet.

Warum mir das so wichtig ist, hat mit dem Piezoeffekt zu tun und ich vermute, dass da ein Weg ist, z.B. Atommüll neutralisieren zu können, wenn man die Physik ein wenig anders modelliert... aber keinen interessiert es.

0
Suboptimierer 05.07.2017, 13:21
@Dymatent

Naja, dass du hier einen "Kunden" findest, ist möglich, aber nicht wahrscheinlich.

0
Dymatent 05.07.2017, 13:37
@Suboptimierer

Ne.. schon klar.

Aber manche lassen sich doch auf eine kleine Plauderei ein (oder Wissenschaftler lassen sich dazu herab...) und ich kann mir Stück für Stück ein Bild machen und meine Vorgehensweise überarbeiten...

Also, danke für die Feedbacks

0

Hört sich an wie die Aussage von jemandem, der es nicht schafft mit einfachen Worten zur Erklärung eines simplen Sachverhalts ein simples Thema zu beschreiben.

Dymatent 05.07.2017, 11:47

Künstlerische Freiheit... es sollte Sinnbildlich in die kurze Frage passen...
aber Masse ist doch auch Menge von Teilen, der Masse. Was wenn nun in jedem unteilbaren Teil dieser Masse, der gravitativ abstoßende Gegenpart, zu der anziehenden Kraft, des Teilchens, verborgen ist. Gravitation ist also gar nicht Monopolar sondern in jedem Unteilbaren verbirgt sich das Äquivalent, seiner Außenwirkung.

0
JohnnyMnemonic 05.07.2017, 12:06

In der Wissenschaft gibt es keine künstlerische Freiheit. Es gibt lediglich Theorien, die eine Annäherung an eine mögliche Erklärung heranführen können.

Masse kann auch einfach ein einzelnes Atom sein oder ein Proton im Atom. Sie kann als Ganzes oder auch als Teil eines ganzen verstanden werden.

Und in der Natur gibt es nur teilbare oder schwer teilbare Teilchen. Es gibt keine unteilbaren Teilchen. Die Kraftaufwendung ist lediglich bei bestimmten Teilchen größer.

Gravitation ist in erster Linie eine Kraft, die jedes Teilchen im Universum nutzt. Wie Menschen, die in einem Supermarkt sich an den Produkten bedienen, bedienen sich auch Teilchen an dieser Kraft.

Weder besitzen diese Teilchen diese Kraft, noch haben Sie andere äquivalente Kräfte inne, die gegen die Gravitation als Gegenpol agieren. Im Gegenteil sogar; alle Kräfte wie die Trägheit, Anziehung und Abstoßung arbeiten mit der Gravitation zusammen.

Und deine Erklärung ist und bleibt für normalsterbliche einfach größtenteils unverständlich, weil du dich zu sehr auf formale Schönheit beschränkst, anstatt dich auf vereinfachte Erklärungen zu beschränken.

1
Dymatent 05.07.2017, 12:43
@JohnnyMnemonic

Ok...

Unteilbar deute ich als Selbststabil und mache einen Unterschied zu Unzerstörbar.

Kräfte und Masse und Wissen und Schaft sind erstmal nur Begriffe, konzentrieren und grenzen somit Zusammenhänge, greifbar, ein und ab. Wir können nun mal nur mit Begriffen jonglieren, um unsere Vorstellungen, von Zusammenhängen, irgendwie begreiflich zu machen.

Was, wenn wir uns mit unseren Begrifflichkeiten aus der Fähigkeit manövriert haben, andere Zusammenhänge zu erfahren?

Hören Sie bitte nicht zu sehr darauf, was ich sage, sondern versuchen Sie bitte zu verstehen, was ich damit sagen will.

Z.B. die Frage nach Dem, vor dem Urknall ist leicht beantwortet... da war halt ein Urknall, davor. Oder was war vor Gott... na ein Gott, eben. So haben Wir leichte Antworten, oder wie es Sie schreiben: vereinfachte Erklärungen auf unsere Fragen und kommen aber nie mehr aus den Zwickmühlen heraus.

Ich frage mich, bei dem Standardmodel z.B.: wenn die Elementarteilchen so nebeneinander im Proton sind, dann dürften die Kräfte doch nicht so Konzentrisch wirken, oder?! Dann müsste doch die elektrische Kraft im rechten, die Gluon Klebekraft im unteren, und die Higgs  Kraft im linken Drittel wirken ... z.B.

Die Kräfte, oder wie Wir es nennen wollen, wirken aber Konzentrisch und müssen also in einander "verbaut" sein.

Ich arbeite an einer Vortragsreihe und, Sorry, wollte mal die Überschrift testen... habe mich also gefragt, wie wohl auf die Überschrift reagiert wird. Die Frage hätte also lauten müssen : wie reagieren Sie auf diese Überschrift... also eigentlich doch eine legitime Frage, für dieses Portal, wie ich finde.

 

0
JohnnyMnemonic 05.07.2017, 13:21

Was verstehen sie denn von Physik? Ich habe mich früher, neben den Naturwissenschaften in der Schule und auf dem Gymnasium auch in mehrjährigen Astronomiekursen (5 Jahre) damit auseinandergesetzt. Zusätzlich hab ich mich autodidaktisch mit einigen Fachbüchern weitergebildet.

So wie sie schreiben, impliziert es mir, dass sie eher in den Geisteswissenschaften "beheimatet" waren und jetzt das Fach wechseln wollen.

0
Dymatent 05.07.2017, 13:58
@JohnnyMnemonic

Wissenschaften sind doch runter gebrochen nur Sprachen. Sprachen, die sich vorrangig auf ein Themengebiet versteifen wollen.

Sagen Wir es mal so... wie jeder habe ich so meine Erfahrungen gemacht und daraus bestimmte Ideen entstehen lassen, von denen auch Manche drücken... im Gesicht. (wenn sie verstehen was ich meine ;-)

Mit Wissenschaften sämtlicher Couloir habe ich mich (ähnlich sicherlich wie Sie auch) auseinander zu setzen begonnen, als ich mich genötigt sah, mich, deren Sprachen bemächtigen zu müssen. Zum kommunizieren. Zum mitreden können. Mehr erstmal nicht.

So wirklich überzeugt bin ich von so manchen wissenschaftlichen Ansätzen nicht und war auch nie irgend ein Vollblut Wissenschaftler auf irgend einem Spezial Gebiet.

Beim Popcorn machen  z.B. können sie eine fettige Pfanne oder Heißluft nehmen... die Dichte der Körner hat in beiden Fällen unterschiedliche Auswirkungen. (bisschen blödes Beispiel, hoffe es trägt trotzdem)

irgendwann kam mir eine Idee, atomare Halbwertszeiten zu beeinflussen... Erstmal ein schöner Gedanke.

Stellen Sie sich nun vor, jemand könnte Atommüll neutralisieren... Wer, in unserer wundervollen Welt würde wohl die erste Bombe werfen und dann für ein paar Wochen in seinen Bunker abtauchen?

Nun ist das schon Jahrzehnte her und Ich kann mir so gar nicht vorstellen, dass ich der Einzige bin, mit derartigen Ideen...

China rasselt die Ketten und Nord Korea gliedert sich ein... mit einer Seelenruhe, wie ich finde.

0
JohnnyMnemonic 05.07.2017, 14:23

Nein, so kann ich das nicht stehen lassen. Das ist schlichtweg falsch. Wissenschaft ist keine Sprache mit Synonymen und Ausschweifungen. Wissenschaft ist direkt. Wissenschaft ist kompakt. Aber sicherlich keine Sprache. Sprachen sind in andere Sprachen übersetzbar. Die wissenschaftlichen Themen sind es aber nicht.

Jemand der Astronomie gelernt hat, kann nicht zeitgleich diese "Sprache" ,wie sie sagen, dazu benutzen, um ein Computerprogramm im EDV Bereich zu schreiben. Ebensowenig kann man Biologie mit das Wissen Erlangen um Radiowellen zu erklären.

Und bezüglich Halbwertzeiten; neutralisiert wird doch alles im Universum. Aber halt nicht sofort. Die Umwandlung von radioaktiv in gesundheitlich unbedenklich dauert extremst lange.

Die Ansätze in der Wissenschaft sind alle logisch. Ihre Erweiterungen und weiteren Deutungen sind es aber meist nicht.

Bei Popcorn ist nicht die Dichte entscheidend, sondern die Bestandteile. Die Auswirkungen sind bei Öl, Heißluft oder Mikrowelle aber immer gleich; es poppt!

Neutralisieren wird man Radioaktivität nie! Sie ist für viele Prozesse des Alltags unerlässlich und befindet sich sogar stark konzentriert in Alltagsgegenständen wie in unserer Tapete.

Das radioaktive Material, was jetzt in Endlagern sitzt, zerfällt mit jedem Tag. Es ist daher egal, wie lange es dauert. Wichtig ist für die Menschheit, dass KEIN WEITERES Material hinzukommt.

Alternative Ressourcen und erneuerbare Energien müssen forciert werden, damit sie effizient genutzt werden können.

Lesen sie am besten einige Bücher von Stephen Hawking über die Entstehung des Universums. Sie müssen nicht allem zustimmen (erst recht nicht der Multiversen-Geschichten) aber eignen sie sich erstmal eine Ansicht an, die heutzutage anerkannt wird und schlussfolgern sie erst im Anschluss ob ihre Ansicht doch mehr Wahrheiten haben könnte, als die Ansichten derer, die sich seit Jahrzehnten nur einem Thema widmen.

Befassen sie sich daher immer erst mit der Thematik anstatt mit den Wunschvorstellungen.

Ein Perpetuum Mobile ist ja auch schön, aber wird nie Wirklichkeit sein. Und um zu verstehen warum das so ist, hört man sich auch am besten eine Erklärung eines Dritten an. Ob man dem dann zustimmt, muss man absehen.

Jedoch ist es nicht klug etwas direkt zu verwerfen und sich direkt eigene Vorstellungen zu machen, wenn man die anderen Ansichten nicht in Betracht gezogen hat.

1
Dymatent 05.07.2017, 15:27
@JohnnyMnemonic

Na Gut. So weit, so Gut und gut geordnet ist ihre Argumentation und hilft auf jeden Fall die Prinzipien, welche allgemeingültige Anwendung finden, besser zu verstehen.

Ich möchte nun exemplarisch, an einem Beispiel, ein Prinzip verdeutlichen. Es geht mir also ums Prinzip... so zu sagen den Prinz Prinzip der aus Prinzip, um des Prinzips Willen, nur so  verstanden sein darf, damit das Prinzip gewahrt bleibt.

Das Prinzip ist also wie eine Programmiersprache, die ihren Prinzipien treu sein muss um, mit ihr, kommunizieren zu können.

1. hatte ich gesagt: AtomMüll neutralisieren. Da ist die Rede von Müll und nicht von allgemeinem radioaktivem Material, welches nicht als Müll für Sorgen sorgt und somit, nicht zur Entsorgung neutralisiert werden muss. Wenn es radioaktiv ist und nicht vermüllt, müssen wir auch nicht von neutralisieren reden.

2. kann man auch radioaktive Vorgänge mit den Begriffen der Kulinarik, also in einer anderen Sprache, verständlich machen. Die Radioaktivität heißt dann Stopf Blei... oder Helium Roulade im Bleimantel... eine andere Sprache für Vorgänge, welche, durch den Wechsel der Sprache, völlig unbeeinflusst bleiben. Die Welt ist nicht an Begriffe gebunden und auch nicht verpflichtet, nur durch bestimmte Begriffe zu funktionieren oder gar zu existieren.

3. neutralisiert ist der Atommüll, wenn die Halbwertszeit extrem verkürzt wird. Halt so wie im Atomreaktor... würden da, die Brennstäbe nicht in die Kettenreaktion versetzt,  hätten die Brennstäbe eine längere Halbwertszeit... oder nicht?

4. nicht die Dichte der Pop Körner war gemeint, sondern wie dicht sie, bei welcher "Öffnungstechnik", bei einander sind. Im heißen Öl überträgt sich die triggernde Wärme besser, wenn alle Körner dichter bei einander sind. In heißer Luft, würden, zu dicht liegende Körner, die Heißluft Strömung behindern. Würde der Atommüll auf engsten Raum verpresst, hätte das auch Einfluss auf seine Halbwertszeit, genau wie Temperatur und eventuell noch andere Einflussgrößen, auf die Ich anspielen will.

Mit den Störstäben im Reaktor, verlängern Wir im Grunde nur den Weg der Kettenreaktion auslösenden Impulse.

Wenn auf die Trigger der Mausefallen im Reaktormodellversuch, nicht  die Tennisbälle, untereinander, prasseln würden, sondern z.B. eine bestimmte Resonanzfrequenz, mit welcher alle Trigger gleichzeitig auslösen würden, könnten die gespannten Mausefallen Kilometer weit von einander entfernt sein und es sähe trotzdem aus, wie eine Kettenreaktion... (um es mit der Sprache von Kammerjägern auszudrücken ;-)

0
Dymatent 05.07.2017, 15:55
@JohnnyMnemonic

Warum ich so auf dem Prinzip rumreite...

Im Prinzip haben Sie recht, sicher. Aber Sie sind dann im Prinzip. 

Funktionen, Vorgänge, Zusammenhänge usw. müssen sich nicht zwangsläufig an Prinzipien halten. Denn, Alles ist im Prinzip möglich aber nicht mit jedem Prinzip zu beschreiben und auch nicht in jedem Prinzip erkenntlich.

Sprachen verstehe Ich als Prinzip. Prinzipien zur Veranschaulichung, zum begreiflich machen, zur Kommunikation. Sprachen und Prinzipien sind lediglich Hilfsmittel und sollten nie mit den, auch Spezial Gebiete übergreifenden, Zusammenhängen und Vorgängen verwechselt oder in einen Topf geworfen werden, wie ich finde...   

Mathematik ist auch "nur" eine Sprache... die Reinste wohl bemerkt. Aber ich kann doch auch mit der reinsten Sprache Unsinn verbreiten, wenn ich unbedingt will...

0
JohnnyMnemonic 05.07.2017, 16:34

Ich habe mir diesen Mist jetzt schon zu lange durchgelesen. Wenn sie die einfachsten Kenntnisse der Wissenschaft über Bord werfen und nichts dazu lernen wollen, ist das ihr Bier. Aber wenn auch nur 1% von dem was sie denken, das wahr ist, auch wirklich wahr ist, werden sie schon von der Realität negativ überrascht sein.

Ich sehe hier einen Träumer, der ohne jegliches Vorwissen auf Gebieten um sich schlägt, die weit über seinem Horizont hinausgehen, da er sie alle leugnet, anstatt sie sich einzuverleiben.

Einem Kind eine Shotgun in die Hand zu drücken und zu hoffen, dass es damit keinen Blödsinn anrichtet, ist wahrscheinlicher als das, was sie sich ausmalen.

Die Realität ist greifbar. Sie hat strenge Regeln. Man kann die Naturgesetze nicht beugen, noch brechen. Wer das nicht kapiert, braucht nicht weiter zu diskutieren. Und daher Klinke ich mich aus diesem Nonsens hier auch aus.

Gute Nacht.

1
Dymatent 05.07.2017, 17:01
@JohnnyMnemonic

Naja, nix für Ungut und trotzdem Danke für die Zeit.

Die Shoguns liegen seit Hiroshima in den Händen von Kindern, die sich dazu ihre Phantasien verbucht und ausgemalt haben. Auf Jahrtausende sicherstellen, dass die Atom- Sandkasten- Toys betreut sein werden... wissenschaftliche Studien werden solche Träumereien stolz zu stützen gewusst haben... 

Warum nun gerade meine Art und Weise der Kritik dazu Anlass gibt, gerade Ich hätte mich nicht ausreichend mit der Materie befasst, erschließt sich mir nicht und doch schlummere ich auch weiterhin mit der quälenden Frage ein... Was macht Sie da so sicher?

0
JohnnyMnemonic 05.07.2017, 20:22

Das umschweifen macht mich so sicher. Anstatt Fakten und Belege anzuführen, reden sie von Ansichten.

Und das ist Blödsinn. Sie nehmen hier auch Bezug auf Gott und Moral und jeglichen anderen Mist, anstatt zuzugeben, dass sie von dieser Materie wenig bis gar nichts wissen und auch nicht zumindest einsichtig sind, sich von Leuten belehren zu lassen. Dabei geht es nicht um Gott und die Moral. Auch nicht um Rhetorik mit diversen Ansichten. Es geht um die trockene Wissenschaft. Darin kann man nichts interpretieren. Sie schaffen sich die Welt, wie sie ihnen gefällt und verweisen auf das Shogunat Japans. Es geht hier um Wissenschaft. Nicht um Vergleiche zu gesellschaftspolitischen Dingen.

Hören sie doch einfach mal auf drum rum zu reden.

Bisher haben sie nicht mal einen klaren Satz formuliert. Das muss Ihnen doch hoffe ich bewusst sein oder?

0

Das übliche esoterische Geschwurbel, das Begriffe aus der Physik verwendet.

Ziemlich sinnloses Geschwurbel.

Was möchtest Du wissen?